Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

brämen, vb.

Fundstelle: Band 5, Spalte 655, Zeile 45 [Bambek]
BRÄMEN vb.   mhd. bræmen. abl. von erst später bezeugtem bräme f. (vgl. et. wb. dt. 3,1890a). (kleidung) einfassen, mit besatz, verzierung versehen: ⟨1210/45⟩ enge ermel treit er lanc,/ die sint vor gebræmet Neidhart 81,40 H./W. ⟨1520/1⟩ so hab ich dem kürschner zu machen geben 1 gulden, so ist zu bremen Dürer reise 1,79 V./M. 1548/64 menttell .. mitt rottenn samatt verbremtt und rott und wiss sylberin schnyrllein darum gebremtt Dreytwein essling. chr. 52 LV. 1627 die tochter hatte einen braunen, perpetuanen rock an .. mit breiten, seidenen schnüren gebrämt Allert tgb. 49 K. v1667 trotz aller kleider pracht, darinnen triumphiret die stoltze hof‐pursch her, da alles muß bordiret, gebrämt .. seyn Hohberg georgica 1, anh. 67. 1711 o was moden nur in hosen, .. enge hosen, .. bunte hosen, .. gebrämte hosen Stranitzky ollapatrida 348 WND.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
brautnacht butterschmalz
Zitationshilfe
„brämen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/br%C3%A4men>.

Weitere Informationen …