Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

brühl, m

Fundstelle: Band 5, Spalte 884, Zeile 16 [Hartmann]
BRÜHL m.   mhd. brüel. mnd. bröil, brǖl; mnl. bruel, nnl. briel; ae. broel, me. broil. lehnwort aus mlat. brogilus m. ‘eingezäuntes wiesen‐ oder waldstück, mit gras oder bäumen bewachsener platz’. feuchtes gelände, weideland; jünger auch parkanlage. heute nur noch in flur‐ oder straßennamen: 1272 der bruͤgel bi der viheweide .. lit bi den matten ze to͞ben corp. altdt. originalurk. 1,190 W. ⟨1320⟩ unde sullent die bannwarten gan an deme balmetage, unde sullent an iedwedern brugil ein ris steken, unde sullent damitte kunden, das sie ze banne sint getan weist. 1,671 G. ⟨1484⟩ item so ist zu wüssen, .. dass die von Wülfflingen mit ihrem vüch flichen musstend, dass sie dan den nechsten wëg fliehen mögend an den bruel vnd durch Berg Ullis boum garten, den nechsten zu der brug ebd. 1,136 G. 1527 darnach sol die gemeinde des dorffs uff hebenn wiesen, .. die man nennet bruwel, und sollen das furen gein Scharr, alle die pferd haben ebd. 1,458 G. 17.jh. die waßergräben und waßerflüße in fluhr und feldern sowohl auch uf den brühlen sollen von einem ieden bürger .. iährlich gefeget .. werden thür. geschichtsqu. 9, 366. 1792 dabey ist zu merken, daß .. man auf den brühl kommt, der sich bis an das Ranstädterthor erstreckt Claudius Leipz. 16. 1828 der brühl .. empfing .. seinen namen wahrscheinlich von dem sumpfigen boden der zur anbauung erst ausgetrocknet werden mußte Gretschel Leipz. 65. ⟨1887⟩ der quedlinburger brühl gibt sich ästhetischer (als der leipziger) und ist ein tiergarten oder ein bois de Boulogne mit schönen bäumen und allerlei bild= und bauwerken Fontane (1919) I 2,200 jub. 1931 der brühl war ganz einsam und verlassen. – die baumpflanzungen, von der schere des gärtners ein jahr lang verschont, waren ganz verwildert Handel‐M. hochzeit 454.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
brautnacht butterschmalz
Zitationshilfe
„brühl“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/br%C3%BChl>.

Weitere Informationen …