Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

brei, m

Fundstelle: Band 5, Spalte 744, Zeile 35 [Mederake]
BREI m.   ahd. brî, brîo, mhd. brî. as. brī, mnd. brī; mnl. brī, nnl. brij; ae. brīw, me. brī, brē lassen sich auf germ. *ƀrīwa‐ ‘sud, gekochtes, brei’ zurückführen; laut Lloyd/S. et. wb. ahd. 2,346f. möglicherweise aus idg. *bh(e)r‐ei̯‐ zu einer idg. wz. *bher(ǝ)‐ ‘aufwallen’ (anders Kluge/S. et. wb 25149bf. ). 1 dickflüssige, halbfeste masse. a getreidebrei, mus: 9./10.jh. pultes .. polz.uel pri ahd. gl. 1,345,23 S./S. ⟨1060/5⟩ uz hirse man den prien tůt wiener genesis 1173 ATB. 12./13.jh. puls brî ahd. gl. 3,251,69 S./S. ⟨u1280⟩ swînîn sint in frömd genuoc:/ si sint niur zuo dem brîn kluoc Jansen Enikel weltchr. 27530 MGH. ⟨u1350⟩ dô saʒ si nider/ bald, und sôt ein starken brî,/ und aʒ Boner edelstein 77 P. 1494 dem ouch so nott zu essen sy/ das er bloszt jn das musz vnd bry Brant narrenschiff 109b Z. 1523/4 wen ich ein supen vnd eyn brey oder ein milch hab vnnd eyn wasser krůg, so hab ich wol gelebt flugschr. ref. 1,152 C. 1595 kocht ein bewrin jhren brey/ von neunerley kohlkreuterlein/ solt widder alle kranckheit sein Rollenhagen froschmevseler K 2a. 1605 arme leut kochen dünne brey, oder machen mager suppen Petri weissheit J 5a. 1671 wann sie (wilde leute) sich speiseten, so gaben sie mir meinen theil auch, doch auf die manier, wie man den kindern bey uns den brey einstreicht Grimmelshausen simpliciana 20 Sch. 1707 aber wenn einer mit dem finger in einem brey tauchete, leckte den finger ab und führe damit wieder in den brey, .. so würden alle anwesende einen abscheu dafür haben J. G. Schmidt speculationes 331. 1786 das ist ein vortrefflicher brey. so gut hat es mir lange nicht geschmeckt J. G. Müller Emmerich 1/2,240. 1827 die Amerikaner benutzen den samen der sonnenblumen zu dünnem brei, der das brod ersetzt Chamisso gewächse 403. ⟨1873⟩ o, widrig ist ein tier, das wiederkaut,/ mit trägem malmen zwischen groben kiefern/ den brei noch schrotet, den es längst verdaut Heyse [1924] I 1,367. 1926 der bub bekommt seinen brei und wird nebenan in die bettkiste gelegt F. Wolf kreatur 10. 1968 auf einmal dachte er an den napf voll brei mit einem einzelnen auge aus butter, den ihm Waldstein in der ankunftsnacht neben sein sofa gestellt hatte Seghers vertrauen 247. 2003 ich blieb einige tage in Hamburg .., kam zur essenszeit, schob ihr (der mutter) vorsichtig den löffel mit dem brei, nickte sie sacht, in den mund. kauen konnte sie nicht, nur langsam schlucken Timm beispiel 116. b zähe oder aufgeweichte substanz: 1571 darnach nim das alles so zu einem brey gesotten ist, schlags vff das gewixte tuech .., wirckh ihme den fues ganntz dünne auß, vnnd thue ihme die wartz an einem ort vff pferdearzneib. Friedrich v. Württemberg 123 K. A17.jh. darnach (nimm) ein haßen balg in solchen brey gesotten, vndt dem also heiß alß es der gaul erleyden mag, über daß gleich gebundten, daß zeugt ihm wieder gliedtwaßer Groenrodt pferdearzneib. 90 H. 1669 nun verstehe ich auch, warümb die alten Britanier sich mit brey (brit. id est, glastum) und thon geschmieret haben in: Praetorius glückstopf 419. 1712 kalck .., welcher nach dem brennen mit wasser abgelöschet, und gleichsam zum brey gemacht wird Marperger natur‐lex. 276. u1783 erfunden stracks war Deutschlands zier,/ die edle druckerey,/ man schnitt in holtz, druckt’ auf papier/ den nassen schwarzen brey journal Tiefurt 302 H. 1832 er muß frei von sandtheilen sein, und seine farbe nicht ins bläuliche fallen .. und sich mit wasser zu einem zähen brei vereinigen Schrader wollenfärberei 57. 1863 Marie Davy ersetzt .. die salpetersäure an der kohle durch einen brei von schwefelsaurem quecksilberoxyd und wasser Dub anwendung 46. 1917 es ist tag geworden, der wind springt um und bringt tauwetter. der schnee wird zu brei, und die aufgeweichten sturzäcker tragen keine kolonnen mehr Stegemann gesch. d. krieges 2,470. 1964 die leitung war gelegt worden, ununterbrochen schob sich der brei schleifend durch die rohre und klatschte in stößen auf die deckenschalung Neutsch spur 2360. 2007 der schwarze brei wird dann in kesselwagen gefüllt und per bahn zu einer bio‐raffinerie gebracht, die daraus in einem so genannten flugstrom‐vergaser zuerst ein ‘synthesegas’ und dann den bio‐kraftstoff herstellt frankf. rundschau (1.11.)14c. 2 undifferenzierte, substanzlose informationen, angelegenheiten; durcheinander: 1770 in züchten, wie sich’s ziemt,/ weil mich vor langem breie/ in solchen chosen scheue,/ meld’ ich nur kurz verblümt Bürger 1,116 W. 1808/10 (man) fängt etwa mit Karl V. an und sucht dem erliegenden gehirne denselben brei von namen und schlachten einzustopfen, den es schon in der geschichte jener alten gaunerstaaten bis zur ueberfüllung verschluckt hatte Grillparzer 514,66 S. 1875 september kommt sein buch bei Gerold heraus, mir sind neun seiten gewidmet, und der ganze brei kommt in die allgemeine zeitung Feuerbach br. an seine mutter 2,362 K./U.‐B. 1933 ich (finde) Michael stärker und klarer .., wenn er über einzelfragen spricht, zum beispiel über kindererziehung, ehe, liebe, geld, ober was sonst, als wenn er seinen allgemeinen brei über das ‘leben’ serviert Ebermayer werkzeug 98. 3 phraseologisch. (wie die katze) um den heißen brei schleichen u. ä. nicht zur sache kommen, sich um eine entscheidung drücken: 1494 es ist alls (in liedern) von der bůlery/ vnd wie man lert viel biebery/ wan man glich lang gat vmb den bry Brant narrenschiff 52b Z. 1520 darumb vff das ich mit der katzen nit lang vmb den brey gang, wil ich in disem andern teil deinen (Luthers) ynreden vff das kurtzest .. ein antwurt geben Murner 7,31 Sch. 1581 meint jhr, das er (Johannes d. T.) ein schmeichler sey,/ der wie ein katz geh vmb den brey Ringwaldt evangelia B 7a. 1605 man gehet so lang vmb den brey, das er kalt wird Petri weissheit Nn 2b. 1665 und damit ich euch nicht mit weitläuftigen worten umb den brey herführe, so betrachtet unsers ehrwirdigen alten vaters .. älteste tochter Bucholtz Herkuliskus 1045b. 1742 und wenn mir der kerl lange um den brey herum gehen will, so werde ich ihm ins facit sagen: daß er ein narr ist Borkenstein bookesbeutel 18 DLD. 1799 warum gehe ich so um den brey herum? das uebel, mit dem du behaftet bist, heißt, deutsch zu reden, der gute geschmack Thümmel reise (1791)6,186. 1829 abends las in der philomathie dr. Hermes, wie die katze um den brey herumstreichend, über die gedichte des königs Ludwig Schmeller tgb. 2,76 R. 1873 so gehen schließlich doch alle philosophischen katzen um den kantischen brei Villers br. eines unbek. 1,172 L./W. 1931 ‘du, Bernhard’, sie zwang ihn zum stehen, packte ihn beim rockknopf, ‘du gehst auch um den brei, was?’ Preczang Ursula 161. 1967 man sah nur schwierigkeiten und ging so gewissermaßen wie die katze um den heißen brei sportecho (2.2.)2d. 2004 im US‐sport (wie in der US‐gesellschaft) gibt es offiziell keinen rassismus, darf es nicht geben. nicht um den heissen brei drückt sich dagegen ein kolumnist der ‘New York times’ n. zürch. ztg. (30.11.)39a. den brei verschütten, verderben, versalzen eine sache vereiteln: 1512 das hat so manche ketzery/ versaltzen vns, den frummen bry Murner 3,118 Sch. ⟨1588⟩ fromme prediger .. macht mit ernst den himel weis/ den abgrund aber schwartz vnd heis./ vnangesehn, das jr den brey/ zu hoff gekocht vorkleckt darbey Ringwaldt warnung [1589] H 5a. ⟨u1640⟩ muß ich der katzen allenthalben die schell anhencken? hab ich dan den brey also gar versaltzen? Moscherosch gesichte (1646)1,128. 1695 zuletzt wurde der brey vollend verschüttet, als der pabst dem cardinal von Fürstenberg die gesuchte confirmation der cöllnischen coadjutorie‐wahl verweigerte Ziegler u. K. schau‐platz 919b. 1716 allein wie muß nicht mancher hingegen .. bey einer solchen schmarotz=tafel dem herrn derselben blindling in allen seinen reden beyfall geben, oder der brey ist verschüttet und er darff ein andermahl nicht wieder kommen Marperger küch‐ u. keller‐dict. 1046a. ⟨1771⟩ Lieschen hätte mir gefolgt, denn sie weiß, daß ihr vater nicht dumm ist. aber mein weib hat mir den brey verderbt Weisze opern 3(1772)256. 1815 er ist gewiß wieder einmal ein esel gewesen, hofrath! und hat den ganzen brei verdorben mit seiner dummen weise E. T. A. Hoffmann 15,237 G. 1859 aber Hock und Consentius verderben eben den brei jedesmal, der erste durch seine chargen bis zur widrigkeit, der andere durch sein elendes und undeutliches sprechen Devrient tgb. 2,306 ak. ⟨1907⟩ nehmt euch in acht, herr doktor Hamel, daß euch der brei nicht mal versalzen wird und der polenkönig kurzen prozeß mit denen herren macht Halbe [1917]4,136. (heißen) brei im maul, mund haben vor sich hin murmeln, sich nicht verständlich ausdrücken (wollen): u1520 also o armes reich, soltu gestympt haben, aber du hest brey jm mawl, kondst nit reden, darumb thů buͤsz in: Hutten 3,541 B. 1593 wie stehestu als wann du brey im maule hettest. sage ..., ich wil es wissen Heinrich J. v. Braunschweig schausp. 142 LV. ⟨u1640⟩ nimmermehr aber kans was redliches sein, wo man so gar hinder dem berg haltet, wann mann brey im mund hat vnd dem kind nicht will den rechten namen geben Moscherosch gesichte (1646)1,6. 1786 in: provinzialwörter 257a H. 1810 talken .. unvernehmlich sprechen, als ob man brei im munde hätte. in Baiern auch für stottern Campe wb. (1807)4,771a. 1964 nirgendwo in der lyrischen und essayistischen arbeit des ‘schlampers’, ‘snobs’ und ‘gecken’ Enzensberger findet er (Deschner) ‘schöpferische kraft’, sondern nur ‘kraftlose exaltation’ .. mit einem wort: ‘dieser mann hat brei im mund’ spiegel 39,125c. einen brei anrühren, kochen u. dgl. etwas schädigendes, übles anrichten: 1521 do schickt Pipinus vß Franckrich zům pabst anno .dcc.lij. vnd der pabst wider zů im, vnd soden den prey, das sich der pabst Zacharias gewalts an nam .. vnd macht Pipinum künig in Franckrich Nazarei gott 21 HND. ⟨1643⟩ ist dir schon vergessen wie ich die beide verräther .. jhrer schelmenstück wegen hab abgelohnet? meynstu das ich dir einen anderen brey werde kochen lassen? Moscherosch gesichte (1646)2,30. ⟨1778⟩ ich weiß schon, wer den dummen brey angerührt; drunten steht Kölbel mit einem trupp wackrer bursche. ’s ist niemand anders als der bube Knellius F. Müller (1825)2,98. 1846 wenn einen etwas drückt oder schmerzt, so findet man worte genug, einen rechten brei zu kochen Feuerbach br. an seine mutter 1,74 K./U.‐B. ⟨1859⟩ ich habe nachzuholen, warum das dienstmädchen, welches den ganzen brei eingerührt, mich haßte Holtei erz. schr. (1861)29,73. 1904 zweitausend jahre sind vorbei! noch immer fressen wir den brei,/ den dieser miserable tropf/ uns angerührt jugend 276c. 1975 aus lesefrüchten, Nietzsche vor allem und Dostojewski, hatte sich Goebbels einen explosiven brei angerührt. aber auch den ‘Faust’ trägt sein Michael im tornister und die bibel spiegel 23,124b. jmdm. brei einstreichen, ums maul schmieren jmdn. umschmeicheln, mit versprechungen locken: 1534 da sihet einer wunder von den pfaffen vnd geystlichen hin vnd wider im land, wie sy .. den mantel hencken wa der wind her geet, damit sy dem dollen bofel hoffieren, vnd dem rappen den brey einstreichen Franck weltb. 38a. 1579 ja alle fromme catholische lehrer müssten vns prei vmbs maul streichen vnnd am affenseyl füren, wan sie vns wollen weis machen, das sie es von den juden hergeholt vnd geschoͤpft haben Fischart binenkorb G 7a. 1700 ich sehe, daß ihr (chemiker) diejenigen, denen ihr euer meynung nach den brey ins maul streichet, bey erlangung der philosophischen menstruorum, in offenbahrung derselben verfluchet Ettner apotecker 428. 1792 denk dir so ein halbes dutzend flachsköpfe um uns herum, wie ein jeder seinen fladen in der hand hält, und du dem jüngsten brey ins maul stopfst Kotzebue lüge 10. 1840 glauben sie nicht das sey eine lockspeise, um ihnen jetzt brey ums maul zu schmeeren Heine br. 2,338 H. 1931 alles rausgeschmissen geld, ihr bringt doch nichts fertig, bloß geldmacherei von die kerle, die euch in die versammlungen brei ums maul schmieren Reger union 464. 1998 er (Helmut Kohl) sei eben nicht der typ, den menschen ‘brei ums maul zu schmieren’ – aber er ist nun wohl doch der mann, der den durchschnittsbürgern unaufhaltsam entrückt spiegel 28,38b. zu viele köche verderben den brei u. dgl. wenn mehrere für eine sache verantwortlich sind, führt dies zu einem schlechten ergebnis: ⟨v1565⟩ wo vil koͤch vnd hirten sind, da versaltzt man gemeinigklich die fisch vnd leßt den prey anbrennen Mathesius ausgew. w. 2,267 L. 1733 wo viele häupter zu dirigiren und zu sprechen haben, es nimmermehr harmonisch zugehen kan, und nach gemeinen sprichworte viel köche den brey verderben ber. wahl‐ceremonien 53. 1778 die schreiber in unserer kunst verderben, wie viele köche, den brey Hippel (1827)14,89. 1801 bey unserm theater gehts nach dem alten sprichwort: viele köche verderben den brey K. E. Goethe br. 52,92 K. ⟨1881⟩ und wenn sie ’was sagt, so muß es gelten, .. ohne streit und widerrede. denn viele köche verderben den brei Fontane ges. w. (Berl. o. j.) I 2, 495. 1900 viele köche, zumal junge, weiß es (forellenbräutchen), verderben den brei Bölsche liebesleben (1898)2,215. 1980 der köche hohe zahl verdirbt den brei/ sie sagten es natürlich mit geschrei/ mit langen langen löffeln schlichen sie/ umeinand rum ein jeder ein genie Jendryschik ebene 65. 2012 ‘mehrere köche verderben den brei’ gilt für sorgfältigkeitsarbeiten wie buchhaltung oder tabellen. ansonsten gilt: je mehr köpfe mitdenken, desto mehr kommt heraus tagesztg. (20./21.4.)18d. jmdn. zu brei schlagen u. dgl. jmdn. schwer verprügeln, verletzen; auch ‘töten’: ⟨1647⟩ (sie) schlagen den Plesseou .. zu tode vnd den kopff so weich als brey Olearius reisebeschr. (1663)257. 1768 so flieh und rette dich, .. eh’ dieser arm .. zu brey dich schlägt und maden mit dir füttert Wieland I 7,46 ak. ⟨1838/9⟩ die tochter machte ich dir zur hur’, den jungen zu brei, und dich macht’ ich nun zunicht! Immermann 4,38 B. 1880 der wal mußte ihn (schwertfisch) .. mit seiner gewaltigen reihe von 48, sechs bis sieben zoll langen, kegelförmigen zähnen förmlich zu brei zerquetscht haben Werner erinn. 98. ⟨1922⟩ ich nehme einen prügel und schlage ihn zu brei Sternheim 3,362 H. 1988 unten da schießen sie uns/ doch nur zu brei/ in Vietnam/ in Griechenland Fries herbsttage 37. 2011 bei der vollstreckung der prügelstrafe schlagen staatsbeamte ganz offiziell die hinterteile von delinquenten zu brei tagesztg. (7.7.) 16b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
brautnacht butterschmalz
Zitationshilfe
„brei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/brei>.

Weitere Informationen …