Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

breit‐., breitarsch, m, breitästig, adj., breitaxt, f, breitbeinig, adj., breitblättrig, adj., breitbrüstig, adj., breitfisch, m, breitfuß, m, breithüftig, adj., breitkopf, m, breitkrempig, adj., breitmachen, vb., breitmaul, n, breitrandig, adj., breitschlagen, vb., breitschnabel, m, breitschultrig, adj., breitseite, f, breitspur, f, breitstirnig, adj., breittreten, vb., breitwand, f, breitwegerich, m, breitwürfig, adj.

Fundstelle: Band 5, Spalte 754, Zeile 64 [Mederake]
BREIT‐. ca. 380 zuss. und (überwiegend adjektivische) zusb. mit breit adj. überwiegend zu 1. stets ohne fugenelement: ‐arsch m.: 1796 Nemnich polyglotten‐lex. (1793)5,87. 2005 tagesztg. (4.6.)24c. ‐ästig adj. : 1808 Börne 1,113 R. 1966 Selbmann söhne 316. ‐axt f. axt oder beil mit großem, abgeflachtem kopf: 1561 Maaler t. spr. 77a. 2001 st. galler tagbl. (13.10.), IdS‐arch. ‐beinig adj. : ⟨1911⟩ Halbe [1917]6,198. 2004 süddt. ztg. (30.11.)10f. ‐blättrig adj. : 1561 Maaler t. spr. 77a. 1975 Wollschläger Joyce, Ulysses (2001)474. ‐brüstig adj. : 1612 Albertinus tummel‐platz 239. 1989 Berger verjährt 111. ‐fisch m. gattung der schuppenflosser: v1663 Hemmersam Guinea 52 L’H.N. 1985 ns. wb. 2,741. ‐fuß m.: ⟨u1280⟩ Jansen Enikel weltchr. 21149 MGH. 1999 thür. wb. 1,971. ‐hüftig adj. : ⟨1778⟩ Voss s. ged. (1802)2,214. 1963 Strittmatter Bienkopp 263. ‐kopf m.: 1775 Claudius s. w. 1/2,61. 1985 ns. wb. 2,742. ‐krempig adj. : ⟨1836⟩ Gaudy 19,161 M. 2005 n. zürch. ztg. (14.3.)23c. ‐machen vb. (s. d.). ‐maul n. wichtigtuer, aufschneider: ⟨v1605⟩ Ayrer d. ä. 5,3184 LV. 1997 Pfeiffer schimpfwb. 61a. ‐randig adj. : 1594 Spangenberg adelspiegel (1591)2,285b. 1966 Berger Nettesheim 446. ‐schlagen vb. (s. d.). ‐schnabel m. (zu 3): 13.jh. strassb. zunft‐verordn. 194 B. 1991 spiegel 23,269b. ‐schultrig adj. : 1678 Kramer dict. 296b. 2004 berl. ztg. (3./4.4.)31a. ‐seite f. (s. d.). ‐spur f. spurweite bei eisenbahnen: 1889 ztg. ver. eisenbahn‐verwaltungen 29,376a. 1977 Kant aufenthalt 65. ‐stirnig adj. (zu 3): 1537 Schaidenreiszer odyssea 35 W. 1957 Beseler garten 9. ‐treten vb. (s. d.). ‐wand f. (s. d.). ‐wegerich m. breitblättriger, großer wegerich; älter auch weg(e)breite f. (s. 1DWB 13, 3076): u1480 mal. hausb. XVIII B./S. 2012 frankf. allg. ztg. (29.7.)51f. ‐würfig adj. auf einer fläche verteilt: 1772 frankf. gel. anzeigen 2,409 DLD. 1962 Bergengruen kranz 482.

breittreten, vb.

Fundstelle: Band 5, Spalte 765, Zeile 25 [Mederake]
BREITTRETEN vb.   zuss. mit breit adj. 1 etwas durch (wiederholtes) betreten oder nutzen niederdrücken, platt machen: 1792 jeder fliegenschwamm im walde wurde breit getreten und jeder baumspecht aufgejagt, um den kopf zum hut zu finden – aber vergeblich Jean Paul I 2,59 ak. 1844 aber während Oliver abgründe übersprang, ging sein ältester den breitgetretenen weg jugendlicher lüste Dahlmann engl. rev. 2266. ⟨1854⟩ laß die breitgetretnen plätze,/ steig nach unten, klimm nach oben Scheffel 5,172 P. ⟨1912⟩ ob die Pforzheimer ein hafenkäs sind, der sich nach jeder – beliebenden – richtung breittreten läßt, oder ob sie männer von blut und eisen sind .. darum geht es! Strausz mann (Berl. o. j.)252. 1957 ‘du hast meinen rapp zertreten. ’ auf dem rain lag der breitgetretene mistkäfer, mit dem Stanislaus gespielt hatte Strittmatter wundertäter 1,30. 2002 so macht sie (die mutter) immer noch, als wäre seitdem nicht ein haufen zeit bachrunter gegangen. wörter breitgetreten, sätze in der wäschemangel gewalkt. sie sagt bulwen zu kartoffeln, glumse zu quark Grass krebsgang 311. 2 etwas (äußerst, zu) ausführlich erörtern oder verbreiten: 1835 dem gesamten altertum ward als marionettendraht die schicksalsidee beigegeben, .. bloß um den breitgetretenen heischesatz: daß niemand seiner bestimmung entgehen könne, beispielsweise einzuschärfen Grillparzer 515,80 S. 1885 wie oft soll ich’s denn noch der kameradschaft breittreten, daß sie wahrhaftig nicht schuld dran ist, wenn unsereiner auch noch mal an den tisch rücken kann in der honorigen gesellschaft Raabe 16,313 H. 1914 in allen zeitungen wird dein lebenslauf besprochen und breitgetreten bis in die intimsten familienereignisse, nur von deiner zweiten frau .. ist keine rede, und sie gehört doch wahrhaftig zu deinem lebenslauf Haeckel brw. 213 H. 1975 die sache ist vergessen. man muß das nicht breittreten, jede kleene sache, hauptsache im großen und ganzen herrscht ordnung Baierl Lachtaube 154. 2003 wir vereinbaren, er möge die gründe möglichst wenig breittreten. dann gehe ich Ch. Wolf tag 177.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
buttern
Zitationshilfe
„breittreten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/breittreten>.

Weitere Informationen …