Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

brief, m

Fundstelle: Band 5, Spalte 800, Zeile 43 [Blanck]
BRIEF m.   ahd. briaf, brief, mhd. brief. as. mnd. brēf; mnl. nnl. brief; afrs. brēf. lehnwort aus lat. brevis m. ‘kurzes schriftstück’. vgl. auch breve n. A ein stück papier, pergament. 1 blatt papier; schreibunterlage: 9.jh. carta prieue ahd. gl. 1,480,9 S./S. 1362 do noch sach er .. daz er kúrcʒlich von dirre welt solte scheiden. do hies er ime geben einen brief vnd dinte vnd beschreib den loͮf sines lebendes els. legenda aurea 1,427 W./W.‐K. 1473 man wurt ouch schiessen in den zirckel, als der hie ussen uff disen brief gezeichent ist privatbr. d. ma. 2,172 S. 1527 so hett man den Luther auff ainen brieff gemalet Rem in: (Augsb.) chr. dt. städte 25,158. 1626 die andren ../ sahen embsig an denselben, der die brieff (= lose)/ auffwickelt vnd dann laut her jhre namen rieff Werder Tasso, Jerusalem 59a. 2 heft, gefaltetes papier zum aufbewahren von (kleinen) dingen, z. b. nadeln, tabak: 1552 da sah man vmb den wagen dringen/ adliche leut vnd labung bringen/ in glaͤser vnd hefflin gemacht,/ dise confect in brieffen bracht Scheit heimfahrt 48 S. 1690 Braumen Bast verehret der braut einen brieff steck=nadeln, einen finger=hut, 2. eymer und ein butter=faß (zur hochzeit) Happel academ. rom. 794. 1724 mein (verf. ) knecht hatte für einen wadmanns‐ [watte‐]rock und 4 brief[e] nähnadeln ein hübsches stück damast‐petilane von 12 arschin .. bekommen Messerschmidt Sibirien 3,98 W. 1829 auf dem hinwege erzählte .. Eisenstein, .. daß nach aufgehobener mittagstafel .. jeder einen ganzen brief tabak erhalte Clauren schr. (1827)76,17. 2001 Wahrig dt. wb. 297c. B etwas (auf papier, pergament u. dgl.) geschriebenes. 1 schriftliche mitteilung an jmdn. hauptgebrauch: 9.jh. paginolam prief ahd. gl. 2,126,25 S./S. ⟨1130/50⟩ Heliachim der wise,/ der juden biscolf riche,/ der sande brieve mange jüng. Judith 22,2 M. ⟨u1240/50⟩ da ich den ersten brief las/ der mir von dir wart gesant,/ liebiu vrawe, des wis gemant,/ daz ich so gar do tæte/ swes an dem brieve du bæte Ulrich v. Türheim Rennewart 33354 DTM. ⟨1352⟩ des andern tags hies er (der könig) schreiben/ prieff dem chaiser Dario Seifrit Alexander 2129 DTM. 1472 Sigismunda ward dem iuͦngling ein brieff schreiben vnd iren willen zu erkennen geben vnd vndterweisen, wie er sich halten solt Eyb dt. schr. 1,53 H. ⟨1531⟩ Gregorius .. zancket mit dem patriarchen zuͦ Constantinopel vmb das primat .. schreibt derhalben vil angstlicher brieff an den keyser Mauricium Franck zeitb. 2(1550)237a. 1561 der postpot kummet, bringt ein brieff Sachs 11,118 LV. 1605 was wort nicht können, das erstaten brieffe Petri weissheit Zz 5b. 1682 französiche worter haben .. in einer .. rede keinen platz. .. in briefen, in politischen schrifften, wird man gezwungen dieselbe zu gebrauchen Morhof unterr. 659. 1724 briefe sind endlich wann man seine complimente .. zu papier bringet, und dem andern, weil er abwesend ist, communiciret Fabricius oratorie 410. 1781 gestern bey guter zeit erhielt ich ihren lieben brief den schönen abdruck ihrer seele Goethe IV 5,72 W. 1808 in hrn. Poirson’s neuer karte von 1805 ist die breite der festung .. aus meinen astronomischen briefen an Lalande entlehnt A. v. Humboldt ansichten 1,48. 1863 für alle sendungen schönen dank, auch wenn keine briefe kommen, das herz ist dankbar Freytag an Hirzel 122 D. ⟨1910⟩ und ich fing an, ihr alle jene briefe zu schreiben, lange und kurze, viele heimliche briefe Rilke (1930)5,152. v1956 ich kann nur an menschen schreiben, für die ich mich interessiere; da sind dichtungen genau, was briefe sind Brecht ges. w. (1967)18,251. 2014 seit seiner festnahme am 25. januar hat sie nichts von ihm gehört, weder einen brief noch einen anruf bekommen spiegel 14,77c. sendschreiben eines apostels an die urchristlichen gemeinden: 12.jh. in breui brieui ahd. gl. 1,770,8 S./S. 1512 vnser gnuͦgsam ist von gott,/ als in sant Paulus brieffen stot Murner 2,233 Sch. 1775 siehe da die leute, für die der brief Jakobi eigentlich geschrieben scheint. der spricht von der nahen zukunft des herrn Herder 7,514 S. ⟨1855⟩ die tauben .. haben das ganze erste buch des gallischen kriegs verdorben, und der brief an die Korinther ist mit untilgbaren flecken belastet Scheffel 1,182 P. 1935 Luther und seine reformatorische tat sind nur von einem mittelpunkt aus zu verstehen, nämlich von dem wahrheitsanspruch des reinen evangeliums, wie es vor allem uns in den briefen des Paulus entgegentritt Künneth antwort 170. 2 offizielles, rechtliches dokument. a verzeichnis, register: 863/71 sant er (kaiser Augustus) filu wise selbes boton sine,/ .. thaz sie erdrichi zaltin, ../ in briaf iz al ginamin int imo es zala irgabin Otfrid I 11,6 E./S. ⟨u1240/50⟩ da mit wil ich von iu gan/ .. als ein vil leidiger man,/ .. do mich ir brief ir nante,/ da bin ich nu abe geshriben Ulrich v. Türheim Rennewart 24972 DTM. ⟨u1340⟩ ich wil auch gar verziben. / wiß, ich wird ab geschriben/ von dem lebendigen briefe minneburg 2515 DTM. 15.jh. wir .. schickent uch daruf an disem ingeslossen zedel verzeichent etlich anwisunge unser ordenunge und gewonheit, wie unser zunft harkummen ist und sich haltet mit stubereht und hantwerk, als unsir fordern daz an uns broht und wir erlicher mosse us unsern briefen und büchern in den zedel haben geton schriben und ouch darinne begriffen alle hantwerk naheinander strassb. tucherzunft 100 Sch. 1708 der in unsern brieffen und gesellen= registern nicht zu finden ist, der stehe auf Frisius schmiede C 1b. b kirchliches schreiben; papsturkunde. zuerst in der bedeutung ‘päpstliches erinnerungsschreiben’. häufig in verbindung mit bulle f. vgl. auch breve n. : 10.jh.? (in commonitorio) ? brieue ahd. gl. 2,142,48 S./S. 1293 sv verzigent sich ouch allez schirmes vnd rehtez, gaistliches vnde weltliches gerihtes, alles vurzoges vnd aller brieue dez babestes vnd anderre hêrren da mit sv disenkouf geirren .. mohtent corp. altdt. originalurk. 3,19 W. ⟨u1460⟩ do gepott der pabst Innocencius unserm orden mit seinem bullen und brieven, das wir im von aller unnser varenden hab den vierden tail geben solden Hartlieb dialogus 15 DTM. ⟨1509⟩ dann keyn vorbeschehen hilff ye gewest ist, zu ermessen: so solich antwort .. an unsern allerhailigisten vatter den babst, der ewerchurfurstlich gnade mit sondern brevien und schrifften ersucht hat, gelangen wurde Frankf. reichscorr. 2,2,767 J. ⟨1619⟩ andächtige pilgram. mit dem stabe in der hand, den besteckten hut auff dem kopff .. zeigen bullen und brieffe, geben vor, sie ziehen nach Rom Garzoni, schawplatz (1641)666b. ⟨v1709⟩ wunderlich ist jenes, daß diese gottseeligen (!) stiffterin die päbstliche bullam oder brieff, womit Innocentius VIII. diesen orden bekräfftiget, als solcher auf den meer durch schiffbruch zugrund gegangen, jedannoch in ihren nähe=küßlein unverletzt gefunden hat Abraham a s. Clara kramer‐laden (1710)2,288. c rechtsgültiges dokument, bescheinigung eines rechtlichen anspruchs, reiseerlaubnis, vertragsdokument u. dgl.: ⟨1150⟩ ter chunich Apollonius,/ den Antioch uber mere iagete,/ wande er imme sagete/ daz rehte an einem brieue,/ daz er mit siner thotter sliefe Lamprecht Alexander V (1923)1013 M. u1285 sie hat vns och ander gulde gekauft zv einer ewegen amplen in daz sichvs, daz wir diz sin gebunden zv behaldene .., so versigelen wir disen brift mit vnserm insigele corp. altdt. originalurk. 2,101 W. 1383 ich Eckart von Buna edilknecht und ich Anne sin eliche husfrauw bekennen offinlich in disem geynwertigen brieve, daz wir den erbern herren, hern Herman .. virkaufft han .. unser hus hess. urkb. II 4,280 R. ⟨2.h15.jh.⟩ die Prachmulnerin .. het auch einen eeman, der lebt pei 30 jarn nach der tat, wann sie heten einen brief außgepracht von eim pfaffen, der was versigelt, der lautet also, das sie recht eeleut weren (Nürnb.) chr. dt. städte 10,317. 1517/50 aber der siben alten herrn hat ie ainer ein jar funftzig gulden und werden inen darzu .. vil guete empter, als siglung der brief, testament und anders, davon sie grossen nutz und gewin haben, verliehen ebd. 11,793. 1561 der schuldherr schaut in brieff und spricht:/ zweyhundert pfundt ist der schuldt eben Sachs 10,431 LV. 1612/3 so wollen wir (eheleute), das es (testament) gleichwoll gelten soll als ein codicill, brief oder ubergabe uf den todesfall brand. schöppenstuhlsakten 2,486 S. ⟨v1656⟩ darauff nahmen sie einen brieff, und schrieben die ehestifftung Creidius nuptialia 2(1670)165. 1729 wir confirmiren und bestätigen sothanes testament und codicill nach der uns zustehenden käyserlichen macht und gewalt vollkommentlich und wohl wissentlich in krafft dieses briefs Rohr ceremoniel‐wiss. 299. 1758 er konnte seine reise nicht ohne königliche briefe antreten Hamann 1,134 N. 1896 die uebergabe des briefes (hypothekenbrief) kann durch die vereinbarung ersetzt werden, daß der gläubiger berechtigt sein soll, sich den brief von dem grundbuchamt aushändigen zu lassen bürgerl. gesetzb. 324. 1929 es ist noch ein königlicher befehl vorhanden, ein in form eines freipasses ausgestellter brief an die stadträte .. worin diese alle aufgefordert werden, dem Christobal Colón .. gutes quartier ohne bezahlung zu geben Wassermann Columbus 53. 1951 im sommer habet ihr uns unsere wälder und gehölze genommen. unsere wälder, herr, die uns nach recht und brief zugestanden sind Settgast regenbogenfähnlein 78. garantie, sicherheit, empfehlung: 1551 wer wil dir ein̄ brieff darfür geben, daß dein jugent sicher sei vor dem tod Petrarca, zwei trostb. 1b. ⟨v1624⟩ wir bedörfen keine lob=briefe: Christus ist unser brief Böhme theosophia (1730)3,160 faks. ⟨1663⟩ ob es nun wohl nicht allen alsobald auff solche trübe wein gleicher weise ergehet (krank zu werden), so haben sie doch keinen brieff darfür und stehen doch in grosser gefahr Schorer medicina (1677) 35. ⟨v1709⟩ hast du einen brief darfür, daß du nicht werdest von einem schlag‐fluß getroffen werden Abraham a s. Clara wein‐keller (1710)120. ⟨1769/73⟩ denn mus er (v. F., mitglied der armee) briefe haben, daß der könig Preussen nicht wieder bekommen wird Hermes Sophie (1778)5,651. ⟨1860⟩ geschah es (das unglück) nicht auch andern leuten, und hatte er (der bauer) einen brief dagegen, daß ihn nichts mehr treffen könnte? M. Meyr Ries 23,178. d amtliche, öffentliche bekanntmachung, erlaß (meist durch eine person des öffentlichen lebens, etwa einen könig, fürsten, bürgermeister u. dgl.). mhd. formelhaft in urkunden: 1292 ich Albrecht hern Albrechts sun von sant Peternellen vergich offenliche an disem briefe und tuͦn chunt allen den, die disen brief lesent oder hoͤrnt lesn, .. daz ich .. versetzet han allez daz ich .. gehabt han urk. dt.‐öst. erblande 145 Sch./D. 1316 wir Herman van sand Polten, ze den zeiten bvrger meister vnd der rat van der stat ze Wienne, .. tuͦn chunt allen den, die disen brieff lesent oder horent lesen, .. daz fvr vns chomen in den rat die erwarn levte yedung der Slverfe, vnd sein hovsvrowe wiener stadtrechtsb. 137 Sch. z.j.1490 der bischof schraib und slug an, hie zu Nürmberg, brief und beclaget sich über in (den adligen Eukarius von Aufseß) grosser unpilligkait Deichsler in: (Nürnb.) chr. dt. städte 11,559. 1515 (Eulenspiegel) schluͦg groß brieff an die kirch thüren vnd an dz rathuß Eulenspiegel 25 HND. 1557 es ließ ein loser kundt, ein gauckler .. zuͦ Bononien brieff anschlahen und auskünden, wie das er von einem hohen thurn .. fliegen wolte Frey gartenges. 28 LV. 1686 Louis, durch gottes gnade könig von Franckreich und Navarre, allen, so diesen gegenwärtigen brieff sehen werden, salutem d. neueste v. gestern 1,184 B. e kaufmännischer wechsel, wertpapier: ⟨1415/6⟩ eyn wisir herzcoge ouch gerne macht/ mit briffin und mit gereitin gelde/ undir sinen vinden di zcweitracht Rothe ritterspiegel 2938 ATB. 1567 vber das kan viel jrrung daraus entstehen, wenn das gelt .. gar nicht wider angelegt wird, item wenn die briue verloren oder beschedigt werden Milichius schrap teufel G 1a. 1614 (herzog Alba) befahl die engelländische kauffleuth zu Antorff .. zu arrestieren, .. auch jhre brieff vnd güter allenthalben auffzuzeichenen, welche er darnach zu seinem nutz verkaufft Meteren, niderlend. krieg 157a. 1753 ich verlangete außer den baaren reisekosten briefe an wechsler, in fall man (auf der italienreise) kranck würde Winckelmann br. 1,135 R. 1847 lassen sie (anrede für den kaufmannslehrling) alles, was sie am tage sahen und hörten, noch einmal an ihrer seele vorübergehen, briefe und wechsel, dukaten und krontaler Weerth 2,358 K. 1936 darauf (auf dem kurszettel) bedeutet: geld = g, nachfrage ohne angebot. brief oder papier Kimmel öst. staatsbürgerb. 29. 3 kurzes schriftstück, (kurze) abhandlung (mit fiktivem oder realem adressaten): ⟨u1120/30⟩ Phisiologus sprichet an einem brieve,/ daz ez (vogelstrauß) vogil si unde niene vliege reimphysiologus 160,1 M. ⟨v1250⟩ und alles das er (Merlin) sie (die jungfrau) leret an eynen brieff, so viel lert er sie das sie alles das det das sie wolt Lancelot 1,20 DTM. 15.jh. wer ross erczney lernen will, der les den brieff Albrants roßarzneib. 130 E. 1537 sos dem könig gefiel alhie,/ das die brieve inn kurtzer frist/ ins gantze reich, welchs gros ist,/ wurden gesand gantz uberal Voith in: Ackermann/V. dr. 168 LV. ⟨1714⟩ num. XI. ein jüdischer brieff, mesahab genannt, von der alchimie und kunst gold zu machen Schudt merckwürdigkeiten (1714)3, *4b. 1795 sie wollen mir also vergönnen, ihnen die resultate meiner untersuchungen über das schöne und die kunst in einer reihe von briefen vorzulegen Schiller 20,309 nat. C phraseologisch. briefe und boten, briefe und botschaften schriftliches und mündliches. s. auch botschaft f. : ⟨u1150⟩ er (Alexander) sante boten unde briefen/ ze Chriechen unde ze Mazedon Lamprecht Alexander V (1923)596 M. 1294 ob .. vnser eynes amtman, dez anderen amtman daz (geschrei) verbote mit gewissen boden, oder mit briuen corp. altdt. originalurk. 3,291 W. 1363 und suͦllen auch dieselben lehenherren geistleich und beltleich, .. die egenant potschaft und brief ungevarleich in nemen ane alle irrunge urk. dt.‐öst. erblande 219 Sch./D. ⟨1468⟩ ich han mit mynen ußwendigen synden .. der arme mit brieffen ader bodden etc. geleydet und gezogen mich und andern personen zu unkuscher sundlicher begird J. Wolff beichtbüchl. 19 B. 1520 zoͤgst vnß auch keinen brieff oder botschafft an, das sie (die Böhmen) es ie begert haben, sunder für vnd für in irem fürnemen verharren Murner 6,86 Sch. 1658 nachdeme sich leüth finden, welche junge personen heimblich zueinander berüefen .., dieweil dergleichen kuppler und kupplerin, so durch ihre bottschaften und brief hinundwidertragen, jungfrawen, frawen und töchtern oder andere verfüheren .. gebüet unser gnedige obrigkeit .., daß die un- [v]erzogenlich angegeben werden württ. ländl. rechtsqu. 2,483 W. 1863 boten und briefe waren darüber (einen verkauf von stadt und stift Fulda) zwischen dem erzbischof Philipp zu Köln .. und den grafen von Eberstein hin und wider gelaufen Raabe 9,1,130 H. offener brief öffentlicher aufruf, bekanntmachung. älter in der bedeutung ‘öffentliche urkunde’. jünger vor allem ‘in zeitungen veröffentlichter brief an bedeutende persönlichkeit(en) oder einrichtung(en)’: 1279/97 wir tuͦn bechant an disen gagenwurtigen offen briven allen den di sie hoͤrent oder sehent lesen, daz wir von gotes genaden Reynbot der bischof von Aisteten, vnd wir von den selben genaden der abbet von Wilzeburch .., vnd wir div gemaynede der burger von Neordelingen, han gesehen vnd gelesen corp. altdt. originalurk. 1,360 W. 1314 mith andrin unsen kumpan, ratmannen zu Mulhusen, bekennen an disseme uffenen brive urkb. Mühlhausen 307 H. ⟨1435⟩ item zum sibenden, so bekennen die burger in irem offen briefe, das sy kein recht zu den monthett haben chr. Bamb. 1,24 Ch. ⟨v1510⟩ in mitler zeit starb der vater vnd macht sein̄ sun zuͦ ainem ainigen erben, ließ darüber auffrichten ainen ofnen brieff Geiler schiff (1514)12d. 1578/1601 wir bürgermaister und rathmanne der stadt Landishutten bekenen und thuen kund hie mit diesem unseren offenem briefe vor allermeniglich, das .. erschinen sein die ehrsame eldisten und jungsten maister des erbaren handwergs der tischler Hüttel chr. Trautenau 172 Sch. 1679 wir Carl von gottes gnaden .. thun kund hiemit .. und bestätigen wir demnach hiemit und kraft dieses unseres offenen briefes obige von unserem general‐commercie‐collegio abgefaßte und revidirte strafen= und straßen= nahrungs= oder particulier=handlungs=ordnung qu. revaler stadtrecht 1,388 B. 1708 entweichet der inquisit auß dem gefängnus, so kan das gericht .. den selben durch offene brieffe oder offentlich an das rathaus oder gericht=stellen .. angeheffte citationes beruffen Joseph I. n. peinl. halsgerichtsordn. Böhaimb 30. 1873 schon unterm 6. aug. 1871 hatte der secretär des spanischen föderalrathes, Francesco Mora, den ministerpräsidenten einen offenen brief geschrieben, den der ‘volksstaat’ (1871 nro. 70) .. veröffentlicht Jäger socialismus 192. 1918 Ponti polemisiert darin (zeitungsartikel), wie sich aus einem .. offenen brief des führers der italienischen katholiken .. ergibt, gegen die begrenzung des völkerbundes auf die entente Erzberger völkerbund 31. 2014 angesichts der Gaza‐krise haben sich fast 400 intellektuelle und kulturschaffende in Deutschland in einem offenen brief an die bundesregierung und den bundestag gewandt zeit (9.8.), onlinearch. brief und siegel u. dgl. (geben) besiegelte urkunde; seit dem 18. jh. zunehmend ‘jmdm. eine gewißheit über etwas geben’: ⟨1315/23⟩ meistir Cunrade leite lantgrave Lodewig sulche ere unde wirdekeit zu daz her im bevalch zu lihene alle geistliche lehen .. unde gab im des brife unde ingesigel sin unde siner bruder Köditz hl. Ludwig 47 R. 1494 als nun lang zeit her von .. unsern underthanen brief und insigl vil und oft gegeben, haben wir gemerkt .. daz mit denselben brief und insigln uns .. groß geverligkait zugefügt worden sein öst. weist. 6,225. 1518 wer ainem sein aygen guet vermachen oder übergeben wil, das mag derselb mit brief und syglen wol tun qu. privatrechtsgesch. Dtlds. 1,1,21 B. 1626 den (Zwinglern) geb der kaiser ihren lohn;/ wir sollen nur nicht werden irr,/ wir haben brief und siegel darfür dreißigj. krieg 180 O./C. 1658 die quacksalber .. pflegen grosse siegel und brieffe auffzuhängen, und wollen damit beweisen, was sie vor grosse thaten mit jhrer salbe .. gethan haben Schupp streitschr. 1,7 HND. 1705 die scribenten berichten uns, daß man damahls in Rom .. die stimmen zur pabst‐wahl vor aus bezahlet und sich brieffe und siegel darüber geben lassen Löscher huren‐regiment 88. ⟨1773⟩ so oft ein hagel in der luft .. bessere zeiten verkündigte, so war es doch, als wenn die menschen siegel und briefe von gott hätten, daß die erndte so gut wie geschehen ausfallen würde Möser 2,58 A. 1816 gute ursach hast du, zu kriegen und dich zu wehren, aber du hast darum noch nicht siegel und briefe von gott, daß du gewinnen werdest Marheineke ref. 2,272. ⟨1891⟩ ebenso hatte Lüneburg brief und siegel darüber, daß im lande Lüneburg .. auch alles bau‐ und brennholz .. ausschließlich nach Lüneburg gebracht .. werde Mommsen reden (1905)189. 1959 es kann kein zweifel daran bestehen, daß diese entwicklung brief und siegel unter die deutsche spaltung setzen wird spiegel 43,22c. 2014 jeder mitgliedstaat der vereinten nationen hat sich mit brief und siegel dazu verpflichtet, die menschenrechte innen und außen zu verteidigen zeit (27.3.), onlinearch. falsche briefe (machen, schreiben) gefälschte urkunden (herstellen); lügen: z.j.1498 am selbigen tag da vieng man Matheis Teyer ümb mittag, fuͤrt in ins loch. und er het valsch brief gemacht Deichsler in: (Nürnb.) chr. dt. städte 11,598. 1542 ach wer kund alle die exempel erzelen .., die teglich in der welt geschehen, da man betrogen wird durch falsche brieve, wort, eide Luther w. 53,250 W. ⟨v1605⟩ fürcht fürwar, sie (die gedanken) führn falsche brieff Ayrer d. ä. 1,460 LV. 1716 dergleichen leuten (landstreichern und faulenzern) wird in denen policey‐ordnungen einhalt gethan und scharffe mandata wider sie ausgegeben, welche das zucht= oder raspel=haus, .. wann sie sonderlich auf falsche briefe betteln, zum beschluß mit sich führen Marperger küch‐ u. keller‐dict. 91a. 1864 bei dem achten gebot: alle, welche schmachbüchlein drucken .., die falsche zeugnisse angeben, falsche briefe schreiben und insonderheit meineid thun zs. f. hist. theol. 34,145. was der brief vermag was möglich ist: ⟨1598⟩ allweil sie (die alten) in jrer jugent alles mit hielten, was nur der brieff vermochte Albertinus sendtschreiben (1603)1,189a. 1719 gabe der gute alte zur antwort, man könte in allewegen durch und durch thun, was der brief vermag, allein müste man einen tag vor dem ende alles bereuen in: Abraham a s. Clara kramer‐laden (1710)3,438. ⟨1827⟩ der konnte fluchen, was der brief vermag Aurbacher volksbüchl. (1835)1,236. blauer brief ermahnungs‐, kündigungsschreiben. ursprünglich amtliche mitteilung, jünger ‘nachricht der schule, daß die versetzung gefährdet ist’. vgl. Wanzeck et. farbwortverbindungen 229 f. u. Spalding dict. germ. fig. usage 1,336a: 1848 er (abgeordneter Waldeck) hinterläßt den dienstboten die weisung, ihn sogleich zu rufen, wo er auch sei, wenn ein blauer brief kommt (bekanntlich haben die cabinetsschreiben ein blaues couvert) grenzboten 7,4,168. ⟨1859⟩ am heiligen abend .. kam der ‘blaue brief’, der die vollständige gewährung unserer bitten enthielt, in meine hände Holtei erz. schr. (1861)32,255. 1925 bald darauf erhielt X. den blauen brief. X. weigerte sich, den abschied einzureichen. er antwortete, er sei noch völlig dienstfähig Persius menschen 136. 1995 wer .. die milchquote verkauft oder verschenkt, dem müßte der ‘blaue brief’ ausgehändigt werden bauernztg. (24.2.)4c. 2009 ein blauer brief ist ein warnschuss, aber noch nicht das ende. .. wir wollen nicht sitzen bleiben im fach integration zeit (27.1.), onlinearch.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
brautnacht butterschmalz
Zitationshilfe
„brief“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/brief>.

Weitere Informationen …