Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

brikett, n

Fundstelle: Band 5, Spalte 811, Zeile 60 [Meyer-Hinrichs]
BRIKETT n.   lehnwort aus frz. briquette f. zuerst in frz. schreibung. überwiegend im plur. aus feinkörnigem stoff (z. b. erz, holzspänen) durch pressen hergestelltes, handliches formstück. meist ziegelsteinförmig gepreßte braun‐ oder steinkohle: 1847 man verwerthet .. staubförmige abfälle von torf und holzkohlen, so wie grubenklein dadurch, daß man dieselben mit .. aufgeweichtem thon vermengt .. und ziegel daraus streicht, welche man trocknet und als geringeres brennmaterial unter dem namen briquettes oder brennziegel verkauft Knapp chem. technol. 1,63. 1883 briketts .. die aus kohlenklein (stein= und braunkohlen), koks etc. unter anwendung starken drucks, teils mit, teils ohne verwendung von bindemitteln dargestellten kohlenziegel Brelow/D. technol. lex. 1,127a. ⟨1949⟩ der bruder brachte ihm eine fuhre brennholz, kohlen und ein paar briketts Seghers d. toten (1950)159. 1982 eine wochenendausgabe reicht nur für ein brikett. für stimmungsvolle abende am kamin kann der achteckige papierscheit auch mit spezialparfüm .. angereichert werden frankf. allg. ztg. (31.3.)37e. 2000 wenn er in dem stickigen gewölbe seines kohlebunkers die ersten .. zwanzig zentner briketts in den kohlewagen geladen hatte, .. floß der schweiß Hilbig provisorium 2162.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
brautnacht butterschmalz
Zitationshilfe
„brikett“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/brikett>.

Weitere Informationen …