Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

brillantine, f

Fundstelle: Band 5, Spalte 813, Zeile 24 [Meyer-Hinrichs]
BRILLANTINE f.   lehnwort aus frz. brillantine f. auch in der form brillantin, besonders öst. flüssiges, parfümiertes haarpflegemittel, das den haaren glanz verleiht: 1867 brillantine, jenes mittel zum verschönen des barthaares, ist nichts weiter als eine lösung von glycerin und ricinusöl in alkohol, mit wohlriechendem oel parfümirt pharmaceut. centralhalle 8,267b. 1890 die stolze lanze seines geschmeidigen spitzbartes ausziehend, lange, sehr lange, mit vielem brillantin Bahr in: freie bühne 1,433. ⟨1940⟩ ich strich ihm über die haare, .. daß meine hände nach brillantine rochen Becher abschied (1948)176. 1985 damit ich gut rieche, dann noch dazu gekämmt, mit pomade und brillantine Kunz Bildberg 20. 2004 die verwandlung eines kraftstrotzendes stiers in einen blutigen fleischhaufen, .. in der feinen version aus seide, kot und brillantine in den grossen arenen, .. dreht sensiblen gemütern .. den magen um n. zürch. ztg. (27.5.)33c.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
brautnacht butterschmalz
Zitationshilfe
„brillantine“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/brillantine>.

Weitere Informationen …