Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

brimborium, n

Fundstelle: Band 5, Spalte 816, Zeile 75 [Harm]
BRIMBORIUM n.   lehnwort aus frz. brimborion m. ‘kleinigkeiten’ (meist mit latinisierender endung), dieses zu lat. breviarium n. ‘kurzes verzeichnis’. unverhältnismäßiger aufwand, unnötiges drumherum: ⟨u1775⟩ als wenn ihr erst herauf, herum/ durch allerley brimborium/ das püppgen geknät und zugericht,/ wie’s lehret manche welsch geschicht Goethe I 39,254 W. 1831 zugleich producirte sie (hauswirtin), unter den vielen brimborions, mit denen sie sich behangen hatte, ein portrait der königin Pückler‐M. br. eines verstorb. (1830)3,83. 1875 bei dem dankschreiben .. ist keinerlei brimborium zu machen Müllenhoff brw. 564 L. 1931 der personalchef meinte, früher sei man bei engagements eben ohne brimborium hereingefallen, jetzt werde auch der hereinfall wissenschaftlich unterbaut Reger union 265. 2000 ‘Rainer’ .. war der fremdling, dem ‘Anja’ .. nach wochenlangem öffentlichen brimborium um eine hochprivate angelegenheit den trauring auf den finger stecken sollte berl. ztg. (2.2.)30d.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
brautnacht butterschmalz
Zitationshilfe
„brimborium“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/brimborium>.

Weitere Informationen …