Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

bringschuld, f

Fundstelle: Band 5, Spalte 830, Zeile 49 [Harm]
BRINGSCHULD f.   zuss. mit bringen vb. schuld, die am wohnort des gläubigers zu begleichen ist, im gegensatz zur holschuld; rechtlich. jünger überwiegend ‘eine leistung, die jmd. von sich aus zu erbringen hat’: 1873 ist die versicherungsprämie bringschuld oder holschuld? entscheidungen d. reichs‐oberhandelsgerichts 9,371. 1912 geldschulden sind bringschulden! Wewer geschäftsmann 184. 1994 seit jahren mahnt der künftige direktor des weltklimaforschungsprogramms die politiker .. ganz im sinne der bringschuld des wissenschaftlers berl. ztg. (30.5.)7e.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
brautnacht butterschmalz
Zitationshilfe
„bringschuld“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/bringschuld>.

Weitere Informationen …