Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

brummen‐., brummbär, m, brummeisen, n, brummfliege, f, brummkreisel, m, brummochse, m, brummschädel, m, brummstall, m, brummvogel, m

Fundstelle: Band 5, Spalte 891, Zeile 10 [Exo]
BRUMMEN‐.  ca. 70 zuss. mit brummen vb., stets in der form brumm‐: ‐bär m. (s. d.). ‐eisen n. maultrommel; mürrischer mensch: 1618 Prätorius syntagma 2(1884)6. 1997 Pfeiffer schimpfwb. 63b. ‐fliege f. (zu 2): ⟨v1688⟩ Lehmann schauplatz (1699)867. 1998 wb. obs. mdaa. 1, 334a ak. ‐kreisel m. (s. d.). ‐ochse m. männliches rind, zuchtochse; häufig als schimpfwort: ⟨1562⟩ urkb. Berge 494 H. ⟨1979⟩ Stade präsentkorb (1983)183. ‐schädel m. schmerzender, benommener kopf: ⟨1887⟩ Liliencron s. w. (1904)6,65. 1999 thür. wb. 1,1032. ‐stall m. gefängnis: 1826 A. v. Arnim 2,309 Sch. 1963 Mitzka schles. wb. 1,165a. ‐vogel m. vogel aus der familie der kolibris (trochilidae); weidenherbsteule (agrochola helvola): 1712 Marperger natur‐lex. 251. 1865 Sanders wb. (1876)2,2,1426c.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
buttern
Zitationshilfe
„brummfliege“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/brummfliege>.

Weitere Informationen …