Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

brummig, adj.

Fundstelle: Band 5, Spalte 891, Zeile 69 [Hartmann]
BRUMMIG adj.   abl. von brummen vb. 1 von mürrischem wesen; mißgelaunt, grimmig: ⟨1820⟩ jetzt kömmt ein alter brummiger kastellan in den garten Börne 2,599 R. ⟨1869⟩ es gebe wohl eins (eis), erwiderte der bursche brummig, aber da müsse man eine halbe stunde durch den wald hinaufsteigen Heyse [1924] I 5,255. ⟨1909⟩ er wand sich vor verlegenheit und je näher sie ihm mit ihren runden armen kam, um so brummiger wurde sein gesicht Löns s. w. 8,195 C. ⟨1955⟩ und was unsere aufseher angeht, so ist es leicht, mit ihnen auszukommen; es gibt sehr nette leute unter ihnen. gewiß auch solche, die brummig sind Nossack begegnung (1963)273. 2003 Tinka ist morgens jetzt immer brummig, wenig ansprechbar Ch. Wolf tag 169. 2 tieftonig: 1844 er war vielleicht in Deutschland nur ein grobian mit einer brummigen bierstimme Heine 6,456 E. 1851 das werfen der belebten beine gibt der satire noch nachdruck, während das orchester bei und nach den refrains durch brummige paukenschläge .. oder einen lächerlichen strich auf der baßgeige den eindruck noch erhöht und das gelächter vermehrt Keller leben 22,271 E. ⟨1933⟩ die Oppermanns haben brummige stimmen Feuchtwanger Oppermann [1949]11. 1965 er lachte leise sein brummiges lachen Erpenbeck gründer 2,412. 2011 der sound (des porsches) wird dumpfer, brummiger, lauter, und im echo, das von den planken widerhallt, kann man beim gaswegnehmen sehr gut das sogenannte backfire hören welt (15.10.)A1b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
brautnacht butterschmalz
Zitationshilfe
„brummig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/brummig>.

Weitere Informationen …