Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

buchung, f

Fundstelle: Band 5, Spalte 946, Zeile 35 [Bambek]
BUCHUNG f.   abl. von buchen vb. 1 eintragung im geschäftsbuch, auf einem konto: 1847 wenn der gute herr Lenz das ganze jahr hindurch über jeden rechnungsposten eine doppelte buchung gemacht hatte, da war es ihm natürlich am 31. dezember viel leichter zu sehen, ob irgendein bock geschossen sei Weerth 2,373 K. ⟨1896⟩ von da an ist doppelte buchung in die gesetzgebung eingeführt Mommsen reden (1905)448. 1914 der finanz‐sekretär oder hauptkassierer .. hat nicht die vollständige kassenverwaltung, sondern hat die einlaufenden gelder nach deren buchung dem schatzmeister gegen quittung zu übergeben in: Legien arbeiterbewegung 120. 2012 die illegalen kontobewegungen seien in der masse der buchungen aufgetaucht, fielen aber nicht weiter auf hamb. abendbl. (28.8.), onlinequelle. 2 registrierung einer bestellung, reservierung: 1997 touristikchef Knut Wehner: ‘immerhin konnten wir per telefon 3000 buchungen am tag vornehmen’ focus 14,218b. 2016 für das von hoher inflation und staatsverschuldung geplagte land ist der einbruch der buchungen eine katastrophe frankf. rundschau (10.2.), IdS‐arch.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
brautnacht butterschmalz
Zitationshilfe
„buchung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/buchung>.

Weitere Informationen …