Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

1bulge, f

Fundstelle: Band 5, Spalte 978, Zeile 6 [Gante]
1BULGE f.   ahd. bulga, mhd. bulge. as. bulga, mnd. bulge; mnl. bolge, nnl. bolg, bolk. wohl gallischen oder gallo‐romanischen ursprungs, vgl. Lloyd/S. et. wb. ahd. 2,426f., Kluge/S. et. wb. 25161b. vgl. auch lat. bulga f., afrz. bouge f. ; vereinzelt auch bulg m. 1 (lederner) sack; rucksack, reisesack. nach dem 17. jh. noch im wörterbuch und vereinzelt mdal.: 9.jh.? zaberna .i. pulga ahd. gl. 4,244,4 S./S. ⟨u1280⟩ ein rinderhût ../ hiez man zuo einer bulgen machen/ .. in die bulg leit man den man,/ der des herzogen sun was Jansen Enikel weltchr. 28800 MGH. ⟨M14.jh.⟩ mit wein sy es waschen hies,/ in ein pulgen sy es (gebein) sties./ zwen charren warn ïr peraitt;/ dy pulge auf ainen ward gelait Havich 3710 DTM. 1520/30 er (knecht) auch einsmals mein .. bulgen unter die üchsen nam; gieng damit zu fueß durch den wald aus, als ob er heim geen wolt verh. Th. v. Absberg 201 LV. ⟨1579⟩ der poet Homerus erzehlt, daß vorzeiten Eolus der koͤnig der wind soll dem Vlyssi .. ein bulgen oder ledersack geschenckt haben, darin alle wind beschlossen vnd eingepact waren Fischart binenkorb (1588)40b. 1684 derowegen wirds genung seyn, daß wir nur die jenigen wörter herbey bringen so diese völcker .. gemein gehabt, darauß denn auch .. kundbar wird, daß nehmlich auch die Gallier und Teutschen eine sprache gehabt. also haben die wörter dure und mage .. einen durchgang durch einen fluß bedeutet: .. bulga, bulgen oder ein lederner sack Hartknoch Preussen 1,88a. 1716 Ludwig t.-engl. lex. 381. 1960 Jutz vorarlb. wb. 1,486. 2 (lederner) geldbeutel: 10.jh. bulga builga ahd. gl. 2,24,2 S./S. ⟨u1270/5⟩ daz silber in den bulgen/ dringet für die hôhen tugent Konrad v. Würzburg Engelhard 2278 ATB. ⟨1.h14.jh.⟩ wann der wirt nam ainen silbrein chopf vnd legten dem sun in dy puligen, als er im den verstolen hiet schachzabelb. 102 TSM. 1554 sobald sie der wirt zů gesten auffnam, gaben sie im ire bulgen mit dem gelt zů behalten Wickram 2,32 LV. 1613 ich hab drey hundert gulden fein/ inn diese bulg gemachet ein/ die wolt ich mit mir in krieg tragen Spangenberg ausgew. dicht. 323 M. 3 (ledernes) gefäß für flüssigkeiten, weinschlauch; besonders jünger ‘ledersack zum heben von wasser, erz aus bergwerksschächten; wasserhebewerk’. nach dem 18. jh. noch im wörterbuch: 12./13.jh. obba bulge ahd. gl. 3,373,49 S./S. ⟨1343⟩ nůwen wîn lâzen si iu nůwe bulgen, und si werden beide behalden evangelienb. Matthias v. Beheim 23 B. ⟨1541⟩ es hat in den meyßnischen bergwercken vnder andern ettliche künst, die man die kaͤrreder nennt, do mitt helt man wasser vonn achtzig biß inn hundert claffter tieff in zweien bulgenn an einer ketten, vnnd seind allwegen drey ongegaͤrbt ochsenheüt zů einer bulgen gemacht Münster cosmographei (1550)529. 1558 faß in ein sack die speiß,/ feigen, meel und brot, gleicher weiß/ öl in ein krug, ein bulgen mit wein Sachs 5,69 LV. A17.jh. die (höhlen in salzbergwerken) last man mit süessem wasser an und etlich tag also steen, biss wol das saltz an sich nimbt, hernach zeucht mans an etlichen orten mit zwey pulgen hoch herauf Ernstinger raisb. 16 LV. 1799 die büschel, oder bulgen, wie man sie auch nennt, durch welche das wasser gehoben wird, wurden an dem heinzenseile mit ringen befestiget magazin bergbaukde. 13,142 L. 1870 Veith bergwb. 1,123.

2bulge, f

Fundstelle: Band 5, Spalte 978, Zeile 58 [Gante]
2BULGE f.   mhd. bulge. mnd. bülge; mnl. bulge, nnl. bulge, bolk; an. isl. bylgja, norw. dän. bølge, schwed. bölja lassen sich auf germ. *ƀulgjōn f. ‘welle’ zurückführen, das auf eine idg. wz. *bhelʒh‘schwellen’ zurückgeht (vgl. Kluge/S. 25161b, Lloyd/S. et. wb. ahd. 2,426f. s. v. bulga f. ). welle, woge. ende 19./anfang 20. jh. auch von wogenden, lodernden flammen (der hölle): ⟨u1300⟩ wizze ouch daz die bulgen/ immir wachsen spulgen/ vnde sich die winde nicht enlegen/ die wile wir bi uns hie hegen/ dirre toden vrowen az passional 379,72 H. ⟨1338⟩ wer ../ .. get ouch gar unverladen/ uf des meres bulgen breit/ an zwivelnis mit sicherheit? Hiob 3151 DTM. 1482 bulge .. erhebung des wassers vom wynde oder plater im wasser (Nürnb.) voc. theut. e 4a. 1519 ßo er tzweyfelt, ist er gleych eyner bulgen des mehres, die der windt hyn und her wegt Luther w. 2,176 W. 1556 wenn sich die bulgen von der vngestuͤmkeit des windes erheben, so wirdt itzo ein schiff bis an den himel hinnauff erhaben, das ander wider in die tieffe hinab .. vorsencket vnd geworffen Lauterbeck regentenb. 161a. 1653 der silberweisse schaum, der hohen wolcken bulgen, die flut ergeistert sich und leuchtet in dem meere Harsdörffer trichter (1647)3,402. 1732 er spottet der höllen,/ und lachet die schwimmende wunderthier an,/ er spielt mit den bülgen der brausenden wellen,/ die niemand bezähmen noch bändigen kan Abel sat. ged. (1729)2,140. ⟨v1897⟩ bei der betrachtung der schicksale Siziliens in dieser zeit steigt man wie in Dantes hölle von bulge zu bulge Burckhardt ges. w. [1955]5,193. 1930 wir finden es (asyl), wie ich es gefunden habe, ins furchtbare gesteigert, an eine bulge des Dante erinnernd G. Hauptmann leidenschaft 2,188.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
brautnacht butterschmalz
Zitationshilfe
„bulge“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/bulge>.

Weitere Informationen …