Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

bum, interj.

Fundstelle: Band 5, Spalte 984, Zeile 68 [Gante]
BUM interj.   lautmalende wortschöpfung. vgl. bums interj. für einen lauten knall, dumpfen schlag, den tiefen ton großer glocken u. dgl.: 1616 iedoch sollich mit meinem birst rhor gefaßt sein, solches vnder mein kopf oder neben mich lögen, damit, da .. er zu mir sag bum, soll ich den ainen erschüessen Krafft reisen 139 LV. 1741 Frisch wb. 1,119a. 1834 mein herz, das schlagt bum,/ d’ freud’ macht mich dumm! Nestroy 2,144 B./R. ⟨1887⟩ da .. bssssssssst – bum! die erste granate Liliencron s. w. (1904)1,50. 1933 bumm, bumm, bumm, bumm, schlug die große glocke vier Schröer bauernenkel 104. ⟨v1956⟩ lad mir die flinte, frau! diese gottverdammten Engländer! bumm – bumm! Brecht stücke 12(1969)273. 2006 bumm, bumm, bumm: das geräusch der dumpfen trommeln dröhnt allabendlich vom Mittellandkanal bis in die räume unserer redaktion .. hinauf braunschw. ztg. (23.8.), IdS-arch.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
brautnacht butterschmalz
Zitationshilfe
„bum“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/bum>, abgerufen am 16.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)