Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

bummelig, adj.

Fundstelle: Band 5, Spalte 985, Zeile 73 [Gante]
BUMMELIG adj.   abl. von bummeln vb. 1 nachlässig, unordentlich: 1847 Puhlmann hat mir einen höchst bummligen brief geschrieben A. v. Menzel br. 114 W. (hierher?) 1881 freilich arbeitet Dvořák oft sehr flüchtig, bummlig; .. er wird jetzt so hoch von den verlegern bezahlt, daß er sich durch seine leichte productivität zur vielschreiberei hinreißen läßt Billroth br. 9215 F. ⟨1910⟩ er aß wie ein drescher und hinterher sah er gleich ganz anders aus, und die hose hing ihm nicht mehr so bummelig vor dem leibe Löns s. w. 8, 405 C. 1985 hamb. wb. 1,543. 2 gemütlich, beschaulich, müßig; auch trödelnd, langsam: 1852 ich wollte dir heut ausführlich schreiben, aber ich weiß nicht wie weit ich damit kommen werde, nachdem ich mich dem genuß der sonntagsmuße mit einem langen bummligen waldspatziergang so lange hingegeben habe, daß kaum eine stunde bis zum postschluß bleibt Bismarck br. an braut u. gattin 327 B. 1912 ich bedaure so sehr, daß ew. hoheit vielleicht glaubten, ich sei bummlig, weil mein brief .. nicht sogleich kam Reger brw. 228 M. v. A. ⟨1974⟩ Annette ist endlich fertig. sie ist ein bißchen bummelig und unordentlich Ch. Wolf tag 10. 2003 die sehnsucht nach den lauen nächten und bummeligen tagen im urlaubsland war fast verblasst nordkurier (8.9.), IdS-arch.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
brautnacht butterschmalz
Zitationshilfe
„bummelig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/bummelig>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)