Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

burg, f

Fundstelle: Band 5, Spalte 1011, Zeile 59 [Gante]
BURG f.   ahd. burg, mhd. burc. as. burg, mnd. borch; anfrk. burg, mnl. borch, nnl. burg, burcht; afrs. burg; ae. burh, burg, me. burgh, ne. borough, burgh, burrow; an. isl. norw. dän. schwed. borg; got. baúrgs lassen sich auf germ. *ƀurgs‐ f. ‘siedlung, wohnanlage, (befestigter) rückzugsort’ zurückführen. weitere herkunft und zusammenhang mit berg m., bergen vb. sowie lat. burgus m. ‘befestigtes lager, stadt, burg’ und gr. πύργος m. ‘turm, mauerwerk, burg’ unsicher, vgl. Lloyd/S. et. wb. ahd. 2,457–460, Kluge/S. et. wb. 25163. – ursprünglich stark flektiert mit plur. bürge, seit dem 16. jh. zunehmend schwache pluralflexion. zur sachgeschichte s. reallex. germ. altertumskde. 24,117a–216b. 1 siedlung, stadt: E8.jh. dher in Sion uuard chiboran, endi dher selbun burc uuard uuordan allero odhmuodigosto, dher selbo ist dher hohista dher sia chiuuorahta Isidor 24,7 H. u830 inti thô sie gifremitun allu after truhtines euuu, vvurbun thô zi Galileu in ira burg Nazareth Tatian 27,11 S. hs.10.jh. uuala Krist, thu geuuertho gibuozian thuruch thina gnatha thesemo hrosse .., soso thu themo sancte Stephanes hrosse gibuoztos zi thero burg Saloniun trierer spruch 7 S. ⟨v1022⟩ álso Liuius scrîbet uuîo michel strît tes ze Romo uuas nâh tiu galli dia burg ferbrandôn Notker 1,99,31 P. ⟨u1150⟩ richer was disiv burch noch,/ danne Rome oder Antioch./ Alexandria si hiez Lamprecht Alexander V (1923)667 M. ⟨n1210⟩ wan er kunde sie bewarn,/ swelich nôt sie ane kæme,/ daz er ir dienest drumbe næme/ unz in die burc ze Jêrusalêm herzog Ernst B 1925 B. hs.u1300 da bi lit ein lant heizet Bizathe. da inne sint zuo creftige burge, die eine heizet Adronicus, die andere Bizantium Lucidarius 16 DTM. in religiösem kontext in verbindungen wie himmlische burg, burg Zions u. dgl. umschreibung für die kirche der gläubigen, das himmlische Jerusalem u. dgl.: ⟨9./10.jh.⟩ burg ciuitas (dei) lipsius’sche gl. 63b H. ⟨1070/80⟩ diu himilisge gotes burg diu nebedarf des sunnen noh des manskimen da ze liehtenne himmel und hölle 153,1 S. ⟨u1160⟩ da ist der bezziste, der suozziste waz;/ da diu sálìge burch tagelich[e]s gezimberet wirt,/ da du selbe inne bist chunich unde wirt./ da ine gent von vier halben zwelf burgetor himmelreich 3,13 M. ⟨2.h13.jh.⟩ so únser herre denne siht daz er zitig ist, so brichet er in abe und gehaltet in in der hýmelschen burg iemer eweklich mit vroͤden und mit wunnen st. georgener prediger 266 DTM. 2 (als herrschaftssitz dienendes) befestigtes wohngebäude, von mauern umgebene wohnanlage; ritterburg: ⟨u1120/30⟩ er hiez in setzzen oͮf sin gereite in der burch hin unde her leiten,/ daz sin bot uorgienge gebute daz man in enphienge milst. genesis 86,27 D. (hierher?) ⟨2.h13.jh.⟩ da dú minne niht enist, dc ist reht als ein brunne der ainen bôsin grunt het, und alse ain burc ane turn und alse ain kúnic der nihtis gwalt hat st. georgener prediger 142 DTM. ⟨14.jh.⟩ ward daz sy ../ .. ritten/ gegen siner veste wunne san,/ der namen ich üch beschaiden kan:/ Arlas was dü burg genantt göttweiger trojanerkrieg 2481 DTM. ⟨1436⟩ der furst ging herab fur dy purck und enpfing dy edeln frawen und dy junckfrawen mit iren prudern Grosz Grisardis 50 ATB. 1509 vnd ist da der aller schoͤnest palast vnd pürg Fortunatus 49 HND. 1560 bey keyser Heinrichen des Vierdten zeyten, soll ein pfaltzgraff .. auff der burg Schiplitz gewonet haben Spangenberg jagteuffel S 3b faks. 1605 mancher stürmet zu seinem eigen leib ein, als wer er gantz eisern, oder ein steinern bur Petri weissheit Nn 6a. 1684 Miligedo aber (ist) wieder auff die burg in frieden zogen Hartknoch Preussen 1,82a. 1742 (wir) geben vnd versetzen ihm auch in krafft diß briefs vnser und deß vorgenandt röm. richs landvogty .. vnd darzue die burg vnd vöste ob Rauenspurg Bürckhle process 2,720. 1793 vor Naumburg liegt ein hoher felsen; eine alte burg stand darauf Kleist 5,14 Sch. 1827 Louis ist diesen sommer über bei dem graf Asseburg .. gewesen, .. der .. mit einer großen familie auf einer großen burg lebt Lachmann brw. 2,834 L. ⟨1878⟩ Markgraf Otto hatte einen bösen, unheilverkündenden traum, und seine mannen .. drangen, als sie von dem traume hörten, in ihn, eine schutzgebende burg gegen die Wenden zu bauen Fontane ges.-ausg. [1925] I 2,311. 1938 ein schloß konnte nie auf diesem kegel gestanden haben, nicht einmal eine burg – ein wachtturm nur Flake personen 333. 1972 als wir an Wandersleben vorbeikamen, erzählte ich ihm die alte geschichte der beiden burgen Dreigleichen Kaul robe 81. 2003 noch lange dominierten ziehbrunnen die versorgung mit garantiert gutem trinkwasser (grundwasser). die sammlung von regenwasser, in burgen besonders gut belegt, bot eine alternative dazu n. zürch. ztg. (8./9.11.)B9b. 3 sicherer zufluchtsort, schutz; bastion. oft von gott, dem glauben u. dgl.; in der verbindung eine feste burg ist unser gott in anlehnung an bibelstellen wie ps. 18,3 oder 144,2, wo die vulgata lat. refugium ‘zuflucht(sort)’, die biblia hebraica hebräisch mezuda ‘festung’ bietet: ⟨u1200/10⟩ Gâwân der reht gemuote,/ .. sîn herze was ze velde ein burc Wolfram Parzival 6339,5 L. (1401/ 17) di des libis luste und der sundigen werlde vreude .. widersprechin und vormiden, di vicht her (teufel) an, und stormit wider sy, uf das her di burg irre selen beweldigen und besitzen mochte script. rer. pruss. 2,218. 1523 der herr ist meyn fels vnd meyne burg Luther bibel 1,133 W. ⟨1562/4⟩ der (gott) wird vnser maur vnd feste burg sein vnd bleyben Mathesius ausgew. w. 23,216 L. ⟨1641⟩ ein schamhafftes weib ist ein burg der keuschheit Lehmann florilegium (1662)3,61. 1670 sie wolten doch einen fürsten erwählen, an dessen majestät das reich einen schutz, der aufruhr einen zaum und der friede eine veste burg hätte Francisci trauer-saal 1,1074. 1710 so ist auch sonst mehr als zu offenbar, daß die beschneidung die burg und das heiligthum war Cave, apostel 465. 1794 lieber bleiben wir auf der erde, und wollen, auch mitten unter gefärbten nebeln des wahnes und wahnsinns die burg der wahrheit suchen Herder 17,234 S. (hierher?) 1830 so wird doch Rom allezeit die treueste und die letzte burg des papstthums sein Hase erinn. (1896)155. 1886 trotz not und schuld war die enge kate noch immer sein heim und seine burg Storm 7,166 K. ⟨1912⟩ Johann von Münster .. (war) durch die niederlage des tages in die innerste burg seines stolzes und bekennermutes gedrängt Strausz mann (Berl. o. j.)128. 1961 aber drüben, jenseits der schlagbäume, im demokratischen sektor von Berlin, der hauptstadt der DDR, hat der friede nun seine feste burg errichtet Huppert land 95. 2009 es gibt gemeinsame interessen. gemeinsam sind wir stärker. sicher nicht unüberwindlich, aber eine feste burg der kultur braunschw. ztg. (27.6.), IdS-arch. 4 behausung, bau von tieren. meist für den an der wasseroberfläche aus ästen errichteten bau des bibers; selten, besonders literarisch auch für die behausung anderer tiere: 1523/4 in felsen wonet er (adler) vnd bleybt auff den kipffen an felsen vnd ynn festen ortten (ursprünglich stand: ynn felsen vnd ynn der burgh) Luther bibel 1,448 W. 1631 das leichte federvieh verläßt die warmen nester,/ begibt sich ihrer burg, der halbbegrünten äster,/ spaziert durch freie luft Fleming ged. 1,59 LV. 1678 je mehr die bienen saft in ihrer burg besitzen,/ je sehrer stechen sie mit ihren angelspizen Grob epigr. 118 LV. 1746 alsdenn nimmt und träget er (biber) die aester mit weg ans wasser, wo er seine burg oder wohnung .. hat Döbel jäger-practica 1,36a. 1796 einmal fängt man den biber mit einem guten tellereisen, das zwei gute federn hat. dieses legt man an den ort, wo er aus seiner burg steigt hdb. forstkde. 1,272. 1865 wenn das hochwasser der Elbe in die Ruthe hinauf drang und die wohnungen der biber überstieg, waren sie auch am tage zu sehen. sie lagen alsdann meist auf der burg Brehm thierleben (1864)2,172. 1946 wo ein erdbau nicht möglich ist, .. errichten die biber ihre burg als hochbau aus ästen und reisig mitten im wasser Gerlach vierfüssler 208. 1998 die (gefangenen biber) schickt er nach Kroatien. dort, an den flüssen Save und Drau, dürfen die nager ungestört ihre burgen bauen spiegel spezial 11,10d.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
brautnacht butterschmalz
Zitationshilfe
„burg“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/burg>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)