Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

burg‐.

Fundstelle: Band 5, Spalte 1013, Zeile 35 [Gante]
BURG‐. über 200 zuss. mit burg f., überwiegend zu 2; jünger vereinzelt auch mit fugenelement ‐en‐ (‐typ): ‐bann m. gerichtsbarkeit einer burg, stadt sowie geltungsbereich derselben: 940 MGH urk. dt. könige 1,114. ⟨v1809⟩ Pfeffel pros. vers. (1810)1,142. ‐berg m. : ⟨u1200⟩ Hartmann Iwein 73772 B./L. 2004 nat. geographic Dtld. 5,55a. ‐friede(n) m. (s. d.). ‐gespenst n. : 1793 burggespenst (titelbl.). 1998 n. kronen ztg. (31.3.), IdS-arch. ‐graben m. : ⟨u1147⟩ kaiserchr. 4292 MGH. 2006 spiegel 45,178b. ‐graf m. (s. d.). ‐lehen n. (s. d.). ‐leute subst. pl. (s. d.). ‐mann m. (s. d.). ‐mauer f. : ⟨v1022⟩ Notker 2,199,1 P. 1997 kl. ztg. (13.9.), IdS-arch. ‐recht n. (s. d.). ‐richter m. : ⟨1561⟩ chr. Eger 67 G. 1997 kl. ztg. (21.1.), IdS-arch. (historisierend). ‐ruine f. : 1827 Mörike 21,37 M. 2000 reichenbacher kal. 55. ‐tor n. (zu 1, 2): ⟨v1022⟩ Notker 2,266,24 P. 1998 spiegel 44,214b. ‐typ m. : 1889 zs. gesellsch. geschichtskde. Freib. 8,115. 2009 Rhein-ztg. (24.3.), IdS-arch. ‐verlies n. : 1792 Jean Paul I 2,56 ak. 2009 braunschw. ztg. (31.10.), IdS-arch. ‐vogt m. : 1262 corp. altdt. originalurk. 1,95 W. 2007 mannh. morgen (23.3.), IdS-arch.

burgleute, subst. pl.

Fundstelle: Band 5, Spalte 1025, Zeile 63 [Gante]
BURGLEUTE subst. pl.   ahd. burgliut m., mhd. burcliute. as. burgliudi m., mnd. borchlǖde; mnl. borchlude; ae. burgleōd m., burhleōde. zuss. mit burg f. ; zum zweitglied vgl. 1DWB 6,837–847, Lloyd/S. et. wb. ahd. 5,1397–1402 und Kluge/S. et. wb. 25574. ahd. vereinzelt als mask. sing., teils mit kollektivischer bedeutung ‘volk, einwohnerschaft’. seit mhd. ausschließlich im plur.; nach dem 16. jh. veraltend und in historischem kontext; vgl. burgmann m. bewohner einer stadt, burg, eines herrschaftsgebiets: E8.jh. ciuis purcliut ahd. gl. 1,184,3 S./S. u830 sine burgliuti hazzotun inan Tatian 2151,3 S. ⟨v1022⟩ ter ouh tes purgliutes frûondo iu flegen solta der uuas mahtîg Notker 1,149,15 P. ⟨E13.jh.⟩ Vait von Schönecken noch seine burchlude ensullen noch enmuegen kheine muntleude entsain, noch vmb wass noch vmb kruyt weist. 2,520 G. ⟨1315/23⟩ uff di selben zit was der edele furste, lantgrave Lodewig, uff einem grozin tage zu Marpurg unde hatte zu teidingen mit den burgluten da selbis Köditz hl. Ludwig 31 R. ⟨1421⟩ die von Isenache .. bothin do die irbarn lewte, .. die burglewte unde andern yre frunde, das sie on rythen wie sie nu thun sulden Rothe düring. chr. 521 L. ⟨1780⟩ diejenigen dienstleute, welche .. nicht zu felde dienten, hieszen burgleute Möser 7,1,110 A. ⟨1872⟩ fest stemmten die burgleute holzschilde und leiber, den riß zu stopfen Freytag (1886)8,196.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
buttern
Zitationshilfe
„burgleute“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/burgleute>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)