Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

champagner, m

Fundstelle: Band 5, Spalte 1091, Zeile 26 [Particke]
CHAMPAGNER m.   lehnwort aus frz. champagne m. ; zunächst in der zuss. champagnerwein m. (s. d.). möglicherweise auch unter einfluß von engl. champagne subst.; zum konkurrierenden schaumwein m. s. 1DWB 8,2372. kohlensäurehaltiger wein, schaumwein aus der Champagne. zuerst in einer übersetzung aus dem englischen: 1734 der schön springende champagner (verjagt) die schrecken des meeres aus ihrer brust Schwabe Swift, anti-Longin 133. 1797 bei hochzeiten wird zuweilen champagner getrunken Stolberg br. 337 B. 1814 das ist .. der schaum des gärenden, zischenden, brausenden champagners, den du abzunippen auch nicht verschmähst E. T. A. Hoffmann 1,140 G. ⟨1852⟩ flüchtig wie brausender champagner kann ich deinen geist nur durchblitzen B. v. Arnim 7,74 Oe. 1905 sie (hatte) den kelch mit dem perlenden champagner .. erhoben, und ihm zugetrunken, ein herziges, ermutigendes lachen um die schönen lippen Stilgebauer Krafft (1904)4, 286. 1987 gemeinsamer tafelgesang .. trug mehr als heutzutage champagner .. dazu bei, die stimmung der tischgenossen zu einer festlich erhöhten .. zu machen Mugay musike 84. 2003 champagner fliesst, gepicknickt wird an jedem nur erdenklichen plätzchen rund um die pferderennbahn n. zürch. ztg. (5.11.)40a.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
Zitationshilfe
„champagner“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/champagner>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)