Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

chaperonieren, vb.

Fundstelle: Band 5, Spalte 1098, Zeile 7 [Mederake]
CHAPERONIEREN vb.   lehnwort aus frz. chaperonner vb., dieses zu frz. chaperon m. ‘haube’. behüten, beaufsichtigen, beschützend begleiten: 1831 es war fast morgen, ehe die wilden mädchen zu bett kamen, obgleich die duegna sie treulich bis zum letzten augenblick chaperonirt hatte Pückler-M. br. eines verstorb. (1830)4,254. 1878 sie tritt in eure familie ein und es wäre gar nicht richtig, wenn die eltern oder die erwachsenen geschwister da chaperonnieren wollten Mommsen brw. (1935)39. 1912 Ingigerd .. wurde in eine droschke gepackt und in begleitung der dame, die sie chaperonierte, nach der city-hall gebracht Hauptmann (1956) I 2,238. 1988 wann endlich werden die selbst ernannten vormundschafter aufhören, junge leser zu chaperonieren? zeit (2.9.), DWDS-arch. 2006 wie zu seligsten k. u. k. zeiten chaperoniert ein schweif von ‘ehren-komitees’ das erlauchte entertainment und besorgt so aufs glücklichste .. die verzahnung mit der guten gesellschaft frankf. allg. ztg. (23.2.)R1b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
Zitationshilfe
„chaperonieren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/chaperonieren>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)