Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

charakteristikum, n

Fundstelle: Band 5, Spalte 1103, Zeile 58 [Mederake]
CHARAKTERISTIKUM n.   abl. von charakteristisch adj. älter auch in der form charakteristikon in anlehnung an gr. χαρακτηριστικόν adj., n. eigenschaft, typisches merkmal: 1757 hätte Milton diesen esprit de justesse, welcher das characteristichon des philosophen ist, nicht gehabt, so wäre er schwerlich mehr als ein abentheuerlicher Ariost gewesen Wieland I 4,344 ak. 1878 ein charakteristikum der stadt sind die gartenmauern Raabe 13,8 H. 1932 es ist ein charakteristikum des maschinenzeitalters, daß die meisten menschen glauben, etwas gutes geleistet zu haben, wenn sie etwas geleistet haben Tucholsky 3,1083 G.-T./R. 1965 es scheint mir überhaupt ein charakteristikum ihres schreibens zu sein, daß sie viel umständlichkeiten machen, um eine sache oder einen gedanken anzubringen Strittmatter br. aus Schulzenhof (1977)50. 2004 die homogene industriearchitektur der gerbereien ist ein charakteristikum von Bosa n. zürch. ztg. (24.6.)52a.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
Zitationshilfe
„charakteristikum“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/charakteristikum>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)