Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

chemismus, m

Fundstelle: Band 5, Spalte 1115, Zeile 3 [Particke]
CHEMISMUS m.   abl. von chemie f. das system, zusammenwirken chemischer vorgänge, die chemischen erscheinungen und komponenten (vor allem in organismen). älter auch ‘naturphilosophische theorie, die phänomene mittels chemischer prozesse erklärt’ (s. Meyers lex. technik (1969)1,476a): 1780 mit ihm (P.Castellus) und um diese zeit breitet sich auch in Italien der chemismus aus allg. dt. bibl., anh. 1,435. 1847 eine höchst bemerkenswerthe beziehung zwischen der entwickelten wärmemenge und dem chemismus der verbrennung wurde zuerst von Welter .. abgeleitet Knapp chem. technol. 1,56. 1892 das charakteristische im chemismus des lebens (besteht) in der wechselwirkung der stoffe Wiesner elementarstructur 44. 1924 der chemismus seines magens hatte sich geregelt und angepaßt Th. Mann zauberberg 2,80. 1956 weiter beobachtet man .. zyklische veränderungen im chemismus des blutes, zyklische schwankungen der pupillenweite wiss. annalen 649. 2010 vertieft wurden erkenntnisse über verheerende krankheiten, die korallen befallen können .. oder den chemismus der riffbewohner zeit (15.3.), DWDS-arch.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
Zitationshilfe
„chemismus“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/chemismus>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)