Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

chrestomathie, f

Fundstelle: Band 5, Spalte 1137, Zeile 67 [Bambek]
CHRESTOMATHIE f.   lehnwort aus gr. χρηστομάθεια f. ‘das erlernen von nützlichem’. (für lehrzwecke zusammengestellte) sammlung von texten, textauszügen zu einem bestimmten thema bzw. von einem autor: 1765 vielleicht fängt sich eine neue poetische periode unter uns an, da die edda, der fingal und die arabische chrestomathie des herrn prof. Michaelis den weg dazu öfnen Herder 1,75 S. 1810 sehr wirksam für Deutschland würde eine fortlaufende chrestomathie von patriotischen stellen aus allen deutschen klassikern sein Jean Paul III 6,138 ak. 1854 mit ihnen (den geistlichen lehrern) wurden auch ihre lehrbücher abgeschafft, die kurzgefassten, in lateinischer sprache geschriebenen leitfaden und chrestomathien Heine 6,67 E. 1922 mit den politischen dichtern Senn und Gilm schließt dieser erste band; die beigefügte tirolische chrestomathie hätte man gern doppelt so lang Bahr tgb. (1925)2,217. 1957 sein indienabschnitt in der chrestomathie ‘geschichte der alten welt I’ (ist hier) anzuführen wiss. annalen 266.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
Zitationshilfe
„chrestomathie“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/chrestomathie>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)