Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

christentum, n

Fundstelle: Band 5, Spalte 1140, Zeile 73 [Bambek]
CHRISTENTUM n.   mhd. kristentuom m., n. mnd. kristendōm; mnl. kerstijndoem, nnl. christendom, kerstendom; afrs. kerstendōm; ae. cristendōm m., me. cristendō̆m, ne. christendom; isl. kristindómr m., norw. dän. schwed. kristendom. abl. von 1christ m. oder christen adj. bzw. dem personennamen Christ(us). vgl. rel. gesch. u. gegenwart 1,1685–1729 G. christlicher glaube, christliche lehre: ⟨u1180⟩ der die Schotten bekêrte/ und sî den kristentuom lêrte Alber Tnugdalus 2052 W. ⟨u1210⟩ dô daz kint den kristentuom enphienc,/ dar nâch unlanc ergienc Otte 367 G. 14.jh. das wir sprechen an sein er, daz main wir also, daz ob man ainen mann spricht an seinem aid, oder daz man gicht, er sei nicht gelauwig, und sait in von seinem christentuem, oder umb sein erib; der dreir ding mag niemant überchömen den andern nach landes recht, er sei denn sein genozz wiener stadtrechtsb. 105 Sch. 1523 weyl .. man niemant zum christenthum zwingen kan Luther w. 11,260 W. 1561 so syend vor zyten, do man sich noch von dem heydenthumb zů dem christenthumb bekart Bullinger widertuůffer 13a faks. 1639 hiebey hat auch käyser Ludewig gelegenheit bekommen, das evangelium vnd den christenthumb vnter die Pommeren .. zubringen Micraelius Pommer-land 1/3,165. 1659 ich frage unter dessen alle phariseer und schriftgelehrte, .. ob ich hierinnen gehandelt habe wider mein christenthumb Schupp streitschr. 1,46 HND. 1721 denn da kommet ja einem ieden menschen zu, daß er in seinem christenthum guten grund lege Pertsch beicht-stühle 5. 1762 die knaben sowohl als die mägdgen können viel mehr lern[en] als lesen, schreiben, rechnen und das christenthum Carsted atzendorfer chr. 111 S. 1839 dort wohnen christen, die das christenthum nicht lehren/ mit predigen, vielmehr mit stillem leben ehren Rückert brahman. erz. 268. 1891 damit meinte er auch das christentum, dessen träger der pastor ja vor allen sein soll Göhre fabrikarbeiter 178. ⟨1910⟩ das christentum hat .. mit der verdammung, entheiligung und entwürdigung des geschlechtslebens allein schon maßloses unheil angerichtet G. Hauptmann (1942) I 6,451. 1996 dieser goldene dreifuß war immer noch ein begehrtes prognose-requisit, obwohl durch philosophie und christentum das stimmenhören und ‐deuten zeitweise in verruf geraten war M. Walser krieg 53.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
Zitationshilfe
„christentum“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/christentum>, abgerufen am 05.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)