Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

computer, m

Fundstelle: Band 5, Spalte 1159, Zeile 16 [Mederake]
COMPUTER m.   lehnwort aus engl. computer subst. setzt sich in den 1960er jahren gegen die bezeichnungen elektronengehirn n. (s. d.), elektronenrechner m. (s. d.) u. ä. durch. programmierbares elektronisches gerät, anlage in der elektronischen datenverarbeitung; rechner: 1955 die zur zeit schnellste rechenmaschine der welt ist der amerikanische computer Whirlwind spiegel 31,21b. 1971 aber da es diese computer doch gibt, warum läßt die wissenschaft uns im stich (was die lexika nicht tun)? Böll gruppenbild 2128. 2000 aber ihre angaben stehen auch im computer, und da kann ich sie nicht ohne weiteres ändern Hilbig provisorium 253.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
Zitationshilfe
„computer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/computer>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)