Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

düsterkeit, f.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1823, Zeile 33
DÜSTERKEIT f.   abl. von düster adj. konkurrenzwörter sind dunkelheit f., finsternis f., düsterheit f., düsternheit f., düsternis f. 1 im bereich optischer sinneswahrnehmung. a dunkelheit: 1662 das .. / aus düsterkeit strahlen, / aus steinen wird safft / erwecket Greiffenberg sonette 316. 1918 fraß die chrome düsterkeit Becher n. ged. 73. b dunkelfarbigkeit, schwärze: 1749 in einem weit erstreckten lichte / von nebelichter düsterkeit Suppius oden 6. ⟨1935⟩ schließlich .. wurde ihr leuchtendes fell von immer tieferer düsterkeit verschlungen Dwinger reiter (1941)165. 2 übertragen. a gedrücktheit: 1851 die düsterkeit seines (Dahlmanns) wesens Treitschke br. 1,74 C. 1936 am 1. hatte graf Rechberg im ministerrate mit düsterkeit von kriegsgefahren .. gesprochen Marcks aufstieg 2,79. b etwas bedrückendes: ⟨1905⟩ jeder .., der uns des lebens düsterkeit in erinnerung ruft Kutter gerechtigkeit (1910)142. 1971 daß die düsterkeit unserer historischen gegenwart einer neuen harmonie weichen wird Jordan begegnungen 96.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
dürftiger
Zitationshilfe
„düsterkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/d%C3%BCsterkeit>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)