Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

dachschaden, m.

Fundstelle: Band 6, Spalte 40, Zeile 71
DACHSCHADEN m.   umgangssprachlich für eine leichte geistesgestörtheit: 1965 er (der mann) hatte schon immer einen leichten dachschaden gehabt Pörtner gestern 88. hinter der übertragenen bedeutung ist der sachverhalt der beschädigung eines hausdaches zurückgetreten und kann nur noch im wortspiel nutzbar gemacht werden: 1960 Wolzow riß in der laubenkolonie heimlich ein dach ab. .. ‘diese halunken!’ schrie der hauptmann .. ‘verheizen die lauben, wo ausgebombte drin wohnen! .. ich sperr sie beim nächsten dachschaden ein!’ Noll abenteuer 1,208.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
damal
Zitationshilfe
„dachschaden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/dachschaden>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)