Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

dafür, adv.

Fundstelle: Band 6, Spalte 57, Zeile 7
DAFÜR adv.   ahd. darafure (-furi), dârfure, mhd. dâvür; mnd. dârvör; mnl. daervore, nnl. daarvoor; afrs. therfore; me. þēr fore, ne. therefor(e); norw. derfor, dän. derfor, aschwed. þär före, schwed. därför. zuss. von für präp., ahd. furi, fur(e) mit dar, ahd. dara adv. (Otfrid IV 35,37 E. Notker 2,294 ATB), seit Notker (3,2,651 ATB u. ö.) mit 1da, ahd. dâr adv. seit dem mhd. ist die zuss. wohl nur auf 1da bezogen. vom 12. jh. an überwiegt dâ-; im 15. jh. und noch stärker im 16. jh. herrscht wieder die dar-form vor, die im 17. jh. allmählich zurücktritt und zu ende des 18. jhs. ganz verschwindet. nur in dafürhalten vb. hat darnochdar-noch im 17. jh. das übergewicht. bis ins 14. jh. meist getrennt, seit dem 15. jh. weitgehend zusammen geschrieben. getrenntschreibung reicht vereinzelt bis ins 16. jh., hier besonders noch in drucken von Luthers werken. distanzstellung der kompositionsglieder begegnet hin und wieder bis ins 16. jh., danach ganz selten ( 1773 Goethe Götz 1,76 ak.). über die abgrenzung von dafür gegen davor vgl. für 1DWB 4,1,1,617 ff., vor 1DWB 12,2,776 f., Geismar ‘vor’ und ‘für’ im nhd. (diss. Gießen 1928). A als adverbiale bestimmung in räumlicher und gegenständlicher beziehung oder von da aus verstanden. bis etwa 1800 mit davor konkurrierend, seitdem durch dieses ganz verdrängt. 1 als notwendiges satzglied einen ort an der vorderseite einer bekannten größe, auf den das verbale geschehen zielt, bezeichnend: 863/71 wullun se, er se fuarin heim, tharafuri mihilan stein (advolvit saxum magnum ad ostium monumenti) Otfrid IV 35,37 E. hs.M12.jh. dar nach uber lanch fuor ein keiser da fure, unde uerwandenen daz michel scaz da inne were. do hiez er daz grab ofenen bamb. arzeneib. 3 W. ⟨u1200⟩ bruoder Dancwart, sô hüetet uns der tür,/ und lât der Hiunen einen komen niht derfür nibelungenlied 131957,2 B./B. ⟨1449⟩ auch wardt dem margraffen .. ain schloß genannt Liechtnaw geben, wan er sich mit macht dafür gelegert und gearbait het (Landshut) chr. dt. städte 15,296. 1596 von dannen hat er sein lager fuͤr der stadt Minden, welche sich aber doch, alßbald sie darfuͤr gezogen, ergeben, auffgeschlagen Chytraeus, Sachsen chr. 1, Mmm 3b. 1730 wie sie (die stadt Pasewalk) nun mit 2. compagnien schwedischen soldaten besetzet ward, rückte obrister Hanß Götze mit 3. regimentern dafür, eroberte wälle und thore im sturm Wackenroder Rügen 113. relativisch: ⟨2.h13.jh.⟩hs.u1430 fart ir an die statt darfur ich uch nit getar volgen, so sint ir kúner dann ich ye ritter gesah Lancelot 1,224 DTM. – die bewegung führt von der innenseite der raumgröße heraus und von deren vorderseite weg: ⟨u1200⟩ jâ hât der videlære die tür nie sô verspart,/ wir entsliezen si sô wîte daz wir dar für gân nibelungenlied 131993,3 B./B. ⟨15./16.jh.⟩ kirchenlied 2,979 W. vereinzelt zeitlich: 1346 dass nieman darfür (weiter zurück) gedenket schweiz. id. 1,966. 2 als notwendiges satzglied einen ort an der vorderseite einer bekannten größe bezeichnend, lagebestimmend bei raumbezogenen verben: ⟨u1210⟩ frowe, gât gein der tür/ unde stât ein wîle dar für Otte 3074 M. ⟨E14.jh.⟩ da zog daz riche unde der bischof .. vur Hatzstein, unde lagen echte dage darvur unde zogen wider darvon Elhen limb. chr. 86 MGH. 1642 wieder hoffen/ war deß grabes thür/ angel-offen/ vnd kein stein dafür Tscherning früling 219. 1716 da findestu einen stollen, decke ihn auf, darinnen ist ein gold-gang, und liegt eine grosse rinde dafür Pachelbel Fichtel-berg 275. relativisch: ⟨n1240⟩ dô erz gefuorte vür die tür,/ dâ ez (ein gelähmtes kind) ê lac krumbez vür Lamprecht v. Regensburg st. Franziskus 4478 W. 1668 ein altes bildgerüste, dafür e: e: hochweisen rates stuhl ist Höveln Hamb. 83. vor sich fortbewegendem her: ⟨1160/70⟩ di vier ros, dî dâ vuͦr (vor dem wagen) gingin Wernher v. Niederrhein 69 K. 1521 da war kein weg ynn der grossenn wildenn wusten, auch keiner in der lufft, da die wolcke und das fewr gieng da fur Luther w. 8,7 W. an der vorderseite von gegenständen vorbei: ⟨1130/40⟩ mit des lambes bluͦte./ ir tuͦr si segenoten./ er streich ez an daz ubertuͦr./ der slahende engel v[uͦr] da fuͦr bücher Mosis 41 D. A17.jh. der weg von Innsprugg gehen Lintz ist oben alberait angezaiget, wie auch die örter darfür man khombt, beschriben Ernstinger raisb. 53 LV. 3 als freies satzgliedgelegentlich auch attributiv –zur lokalisierung von geschehnissen oder gegenständen an der vorderseite einer erwähnten raumgröße: ⟨u1210⟩ er sleich vil lise hin zer tür/ unde wartete dervür Gottfried 413562 R. ⟨u1460⟩ ein helffenpaynes pild unnser lieben frauen .. er streẃt sich da fúr auff sein knye und huͦb an sein inniges gepett Hartlieb dialogus 67 DTM. 1707 welche dann .. dafür (vor den göttern) niederfielen Nerreter schau-platz 342. relativisch: ⟨1570⟩ ein altar, dafuͤr das hochwirdige sacrament verreichet sein mus kirchenordn Churlandt (1572) Z 4b. – räumlich mit überleitung zum zeitlichen (im rip.) ⟨u1220⟩ du has sin stolz houvet gar zewriven,/ als wir davür ouch hant geschriven rhein. marienlob 2120 LV. zeitlich: ⟨1477⟩ also der graue mit mannes krafft/ reyt by dem bechlin widder an/ vff sant Lucas tag vnd auch sin mann/ vff den dinstag nest dar vur Wameshaft hodoeporicon 445 B. B anstelle eines präpositionalen objekts oder stattdessen eines attributs. zunächst neben davor stehend, hat dafür seit dem ende des 18. jhs. die alleinherrschaft gewonnen. 1 als direkte bezugsgröße. a zur kennzeichnung von zweck und ziel bei verben, die eine eignung und bestimmung, ein erstreben und sicheinsetzen bezeichnen: ⟨u1185⟩ ez enwerde vollebrâht/ swaz von gote geschaffen ist:/ dâ vür enhœret dehein list,/ man enmüezẹ im sînen willen lân Hartmann Erec 35989 ATB. ⟨z.j.1376⟩ si wolten darfur sprechen, daz der stat Auspurg ir frihait und iriu recht und prieff wurden bestetigt von dem küng (Augsb.) chr. dt. städte 4,46. 1603 hingegen hat auch könig Hasthülff den abt .. an könig Pipinum geschickt vnd denselben darfür bitten vnd warnen lassen, sich das bapsts vnd keysers nicht anzunemen Spangenberg Bonifacivs 102b. 1710 der seasonings ist oben gedacht. die baum-rinde ist das beste mittel dafür Vischer Oldmixon, America 380. 1801 für ein stilles leben, nein, ich fühls, ich bin nicht mehr dafür gemacht Beethoven br. 24 H. 1903 aber schneidern sollst du nicht; dafür giebt es doch schneiderinnen auf der welt! F. Huch geschwister 61. 1917 es ist dafür gesorgt, daß die bäume nicht in den himmel wachsen Lensch weltrev. 92. 1940 wohl aber ist es (das tier) die geißel der fische und kopffüßler weit und breit. dafür ist das gebiß des menschenhaies ausgerüstet Francé lebenswunder 215. relativisch: ⟨1274/5⟩ sprach der tievel zehant,/ ‘du hâst mich an ein sô starkez bant/ gevangen unde gebunden,/ .. sô weiz ich nindert den list/ dâ für ez dir guot ist ..’ deutschenspiegel 2157 MGH. –das geschehen ist auf veränderung oder beseitigung der objektgröße gerichtet. in wendungen wie dafür bitten, dafür helfen, dafür können: hs.1360/70 daz ich nicht wizzen chan die zeit,/ wann mich der tod greiffet an./ da fuͤr nieman nichtes chan,/ chunig noch chaiser, chlain noch groz Teichner 20,8 DTM. 1472 pistu in willen, Gwiscardum zu peinigen vnd toͤten, dieselben pein vnd tod will ich nit fuͤrchten noch dich dafuͤr pitten Eyb dt. schr. 1,56 H. 1778 büchergeisterbannerey .. oft zwar bannt man, und kommt kein geist aus dem buch h’raus, das ist denn ‘n zeichen daß keiner darin ist, wenn aber einer d’rin ist, so muß er h’raus, da hilft nichts dafür Claudius s. w. (1775)3,57. dafür können übernatürliche mittel bei krankheiten anwenden, sympathie treiben Fischer schwäb. 2,73, nüt dafür chönne gegen ein übel nichts vermögen schweiz. id. 1,966. relativisch: 1483 ich furcht nür, du nemst dirs züvil swer, dardurch du .. och kranck werdest, darfur ich doch dy müter gotz gar trülichen will biten privatbr. d. ma. 2,80 S. b tatbestände kennzeichnend im hinblick darauf, daß ihnen gegenüber eine bestätigung, gewährleistung oder positive stellungnahme erfolgt: ⟨A13.jh.⟩ daz he (kläger) brengi mac mit den lutin, ab hez umi loikini wil, so inmac he (beklagter) davuri nicht gisueri mühlhäuser reichsrechtsb. 3171 M. ⟨1472/3⟩ Kuntz. ich begere zehen guldin. Petz. hab nit sorg! sy werden geben: ich wil guͦt darfür sein Eyb dt. schr. 2,141 H. 1533 wer wil hie burge da fuͤr sein, und uns gewis machen, das sie (die geistlichen) nicht auch haben auff solch roͤmissche und curtisanissche weise messe gehalten, und uns lassen eitel brod und wein anbeten? Luther w. 38,212 W. 1772 so wird es am bequemsten seyn, an etlichen ausgesuchten exempeln zu zeigen, wie man die gründe dafür und dawider gegen einander halten soll Crusius moraltheol. 1,106. ⟨1796⟩ senden sie mir doch bey gelegenheit schöne papierproben für den Wallenstein zu. ich bin dafür ihn ganz auf schreibpapier zu drucken Schiller br. 5,138 J. 1831 diese thatsache ist gewiß sehr ungünstig für die theorie, welche die salzquellen von aufgelös’tem steinsalz ableitet, und spricht sehr dafür, daß beide nicht in verbindung stehen Keferstein Teutschland (1821)7,170. 1849 die statthalter sind in ihrer geschäftsführung dafür verantwortlich, daß die reichsgesetze und die gesetze des betreffenden kronlandes genau beobachtet und gehandhabt werden arch. gesetzgebung bundesstaaten 1,118 R. 1870 umgekehrt legte die obrigkeit in Zürich 1528 einen schlagenden beweis dafür ab, daß sie trotz ihrer theilnahme an der reformation katholisch sei Ritschl rechtfertigung 1,137. 1896 der verkäufer haftet auch dafür, daß die sache zur zeit des ueberganges der gefahr die zugesicherten eigenschaften hat reichs-gesetzbl. 273. 1964 dieses brutale vorgehen gegen die metallarbeiter sollte das modell dafür sein, wie neben dem staatlichen zwang ökonomisch gegen die arbeiterklasse vorgegangen werden kann Kral streik 144. relativisch: 1550 nachdeme der durchleuchtigste .. Joachim .. churfurst .. Jorgen Bosen .. vierzehendaussent gulden haubtsumma .. schuldig worden, dafur sich die .. burgemeister und rathmanne s. churf. g. stette .. als selbschuldige burgen und tanquam rei debendi et promittendi in solidum verhafft, obligiert und verschrieben, .. kurmärk. ständeakten 1,775 F. 2 als indirektes objekt. a zusammen mit verben des einschätzens gibt dafür an, als was jmd. oder etwas angesehen wird. α neben einem direkten akkusativobjekt, überwiegend auf personen bezogen: ⟨u1200⟩ iuch bedunkt man süln iu lân./ ouch solz mîn vrouwe dâ vür hân:/ sî tæte iu anders gewalt Hartmann Iwein 6122 B./L. ⟨u1400⟩ daß sy (die vernunft) zw letzte selber meynet, daß sy daß ewige waͤr liecht sey und gibt sich dar fuͤr auß der Franckforter 24 U. ⟨1474⟩ das spylen sey ain poͤse kunst, wer der geleertest dar innen ist, der ist der poͤßt vnd schnoͤdest, vnd wirt dar für gehalten Eyb spiegel (1511)117a. 1602 ich wolte viel mehr es darfür halten, das die wirckung (des wunderbrunnen) von der empfangenen hitze des siedenden wassers herkäme Förter badb. 1,104. 1714 denn gewiß nicht alles vor babarisch zu halten, was die ketzermacher dafür ausgeben Büttner Bruno 68. 1755 eine plumpe list, ohn zweifel; aber eben weil sie plump war, war ich weit davon entfernet, sie dafür zu halten Lessing schr. (1753)6,182. 1824 wenn ein mensch .. sich z. b. für einen könig hält, da er es doch nicht ist, und von niemanden dafür erkannt wird auswahl med.-gerichtl. gutachten (1828)1,168. 1931 man .. griff auf den alten volkstanz, das volkslied oder, was man dafür hielt, zurück und schlug dazu das alte instrument der laute Steinhausen geistesgesch. 474. relativisch: 1667 ob jener ein rechter philosophus, oder weisheit-liebhaber, dafür er sich ausgebe, wäre Boethius, trost 107. von hier aus als prädikatives attribut: 1340 ich han ims (das pferd) dofuͤr geben, als ze der zeit und ich ims gab chain tadel daran nicht west denkm. münch. stadtrecht 359 D. ⟨1500⟩ wie man den naturlichen balsam machen sol. es ist aber nit sunder ein oley dz von den heyden vnd Saracenen dar für verkaufft würt Brunschwig de arte distillandi (1512) 55c. ⟨1783⟩ zweiter mörder. wir sind menschen, gnädigster herr – Macbeth. o ja, im allgemeinen register lauft ihr freilich dafür mit unter Bürger 4,160 W. β entsprechend bei intransitivem gelten: 1779 was die bienenkönigin betrift, die unter den hohen potentaten doch nur einer königin von Yvetat gleicht, und königin ist, wenn man sie dafür will gelten lassen: so .. Musäus reisen (1778)4,134. 1850 ob wirklich die obrigkeit dadurch, dass sie die prostitution zur verhütung grösseren schadens unter strenge aufsicht stellt, beim volke dafür gilt, als nehme sie das laster in schutz und hege und pflege es Behrend prostitution 143. γ ohne direktes objekt; dafür ist demonstrativisches korrelat zum nachfolgenden objektsatz nur bis zum ende des 18. jhs. belegt: E13.jh. ich han davür, siu merkez wol n. gesamtabenteuer 24,361 N. 1522 ob sy solten verkuntschafft sein worden, so acht er dafür, das es nindert kan beschehen sein dann an dem ortt verh. Th. v. Absberg 45 LV. 1714 in fall der gifft solchen praeservirten personen nochmals zusetzen würde, so achte ich dafür, daß schröpffen beydes im anfang, sowol auch wenn ein gifftiges zeichen auffgeschossen, am bequemsten sey Bräuner pest-büchl. 231. b als äquivalent neben einem direkten akkusativobjekt bei verben des gebens und nehmens: 1284 vnd swas des nuzzes denne vf dem hove ist, wellen wir den nemen, so súln wir Huge oder sinen erben alse vil da vúr geben vf dem guͦte das wir ime vúr den hof geben ane geverde corp. altdt. originalurk. 2,89 W. 1381 Ortolffs von Herzogenburkch vrown Gedrawten seiner hawsvrown .. nachst erben .. haben gegeben nucz und gewer von den 200 phenning wienner muͤnze, dafuͤr in Vlreich selig der muͤnzzer versaczt hat sein haus qu. Wien (1895) III 2,14. ⟨1439⟩ wann was man stete in der warheyt halten will und war soll sein, das versigelt man .. da müß man nü gelt fur geben und kaufft man dye warheyt ref. Siegmunds 102 MGH. 1524 .. von einem got, der thut seinen leuten vil guts, vmbsonst, vnd wil nichts darfur nehmen Eberlin 3,178 HND. 1638 nur mir einen seufftzer schencke,/ Sylvia, ich wil dafür/ hundert-tausend schicken dir Homburg Clio 1, H 7b. 1776 sie .. gab sie (die schleife) ihm .. ich kann ihnen nichts dafür geben, sagte er Miller Siegwart 1,411. 1853 im anfang .. haben sie (die Indianer) allerdings zu ganzen stämmen für Weiße gearbeitet und wenig genug dafür erhalten Gerstäcker reisen 2,340. ⟨1953⟩ die hausbesitzerin: .. was hat ihr tabak gekostet? Shui Ta: meine kusine hat einmal 1 000 silberdollar dafür bezahlt Brecht stücke (1953)8,304. relativisch: 1372 .., daz wir gelihen haben dem erwirdigen herrn hern Dietmarn probst ze Reichersperg zwaintzig pfunt pfennig wienner muenzz. da fuer er uns ingeantwurtt und gesattzt hat daz guet ze Swaikkersperg urkb. ob d. Enns (1852)8,602. 1747 wer eine freie lufft und stilles leben liebt,/ der wählt ein freies land dafür er städte giebt Ebeling betrachtungen 1,200. c dafür bezeichnet leistungen, handlungen, verhaltensweisen in der hinsicht, daß ihnen handlungen des dankens, lobens und strafens u. ä. als reaktion gegenübergestellt werden: ⟨1282⟩ schiltet ein man den andern .. vnd wil puzz da für nemen daz man im ere piete schwabenspiegel, kurzform 1,194 MGH. u1360 weirt sachge, dat irre eynich .. niet zu brande en queme, de sal gheeven synem meister seys schillinge zu buͦessen ind syn meister sal un penden darvuͦr van des raitz weegen akten verfassung Köln 2,27 S. ⟨1480⟩ sindt ich denn nu sterben mus/ vnd dafuͤr ist kein bus,/ des stehe ich in grosser not Schernberg sp. v. frau Jutten 1002 Sch. 1582 mich glücklichen geleite aus/ vnd widrumb froͤlich bring zu haus:/ lob, preis vnd ehr wil ich darfür/ aus hertzen grunde sagen dir kirchenlied 5,43 W. 1663 was? wolt ihr mir die heyrath auffkündigen? outrage pour l’outrage! da soll euch der donnerknall von carthaunen darfür erschlagen! Gryphius lustsp. 150 LV. ⟨v1747⟩ sein gesträuch und stroh ../ nähren schweine, roß und rinder./ gebt dann dem dafür die ehr,/ welchem sie dafür gebühret Brockes vergnügen 9(1748)151. 1863 merkwürdig für einen Schotten ist die härte, womit er Walter Scott beurtheilt, und ich würde ihm dafür danken, wenn er nicht gar zu mild gegen unsern Jean Paul wäre Hebbel II 4,268 W. 1955 ich kannte auch seine frau, so eine blonde, blasse, irgendwo aus Holstein. ich glaube, sie wußte alles, dafür haßte ich sie Nossack spätestens 82. die reaktion besteht in einer gegenleistung im weiteren sinne: ⟨1914⟩ der freund .. ich teilte deinem vater deinen aufenthalt mit. der sohn reißt den revolver an sich und zielt. verrat! stirb dafür! Hasenclever sohn (1918)114. 3 bei verben des fürchtens und schützens die größe bezeichnend die als bedrohend oder achtunggebietend angesehen wird. von A 2 her und wie dieses seit etwa 1800 durch davor ersetzt: ⟨u1170/80⟩ valschir frunde der ist vile;/ da wur hute dich zalleme spile Wernher v. Elmendorf 110 H. 1369 dorvm daz nicht geringe wege totslege vnd das luete bas sich dorfur huten sullen dt. rechtsdenkm. Schlesien 66 G./G. ⟨1535⟩ ideo nolite da fur schrecken, quia in passiva vita beatius quam activa (nachschr.) Luther w. 41,58 W. ⟨v1605⟩ Pelimperia sagt: vnd wenn der könig nit haben wolt,/ daß ich Horatium nemen sollt, so wolt ich mir selbst thun den todt./ Philomena sagt: gnedigs fräulein, darfür sey gott! Ayrer d. ä. 2,897 LV. 1758 niemahl ist der selbst-betrug so groß gewesen, als jetzt. förchtet euch dafür, verläugnet euch selbst und hasset euch selbst Oetinger sitten-lehre 1,93. ⟨1834⟩ und gott bewahre mich dafür, den sogenannten parthieen mich anzuschließen Gaudy 10,54 M. mdal. so noch in Wallis: Gott b’hiet-isch derfir! schweiz. id. 1,966. relativisch: ⟨1572⟩ ein wolff, dafür doch jedem grawt Büttner Claus (1573)466. 1782 und eh’ er das recht weiß,/ wird jenes land, dafür dir’s graut./ von beiden königen verlassen seyn Bahrdt br. über d. bibel 1,134. C als adverbiale bestimmung abstrakte beziehungen ausdrückend. 1 dafür bezeichnet eine nominale einzelgröße, die gegen eine andere ausgetauscht wird; stattdessen: ⟨v1022⟩ sô er (Herkules) imo (der hydra) ein houbet aba-erslûog. sô ervuûohsen dara-fure driu Notker 1,3,294 ATB. ⟨u1250⟩ .. daz ich doch læg und sliefe./ wan von der schîben dône,/ die um mich klungen schône,/ enmoht ich nihtes war genemen,/ des mich dâvür kunde gezemen Lamprecht v. Regensburg tochter 2703 W. ⟨A/M14.jh.⟩ der altvatter, den da glustet eines langen mantels; und do er ime nút moht werden, do leite er da fúr an eine lange matten Seuse 412 B. ⟨1657⟩ wird .. in uns/ das bild des teuffels zerstöret,/ das bild gottes dafür auffgerichtet Czepko geistl. schr. 316 M. 1808 doch an blumen fehlts im revier,/ sie (die sonne) nimmt geputzte menschen dafür Goethe 2,47 ak. 1858 auch die kleinen rundbogenfenster .. wurden meistens zugemauert und nüchterne hohe viereckige löcher dafür angebracht Allmers marschenb. 119. relativisch: 1748 man hat z. e. gesprochen der gou, oder gow, als Sundgou, Brisgou, dafür man itzo lieber au schreibt und spricht Gottsched sprachkunst 27. 2 von der räumlichen vorstellung unter A 2 her einen negativen sachverhalt begründend. selten und nur im älteren nhd. neben dem entsprechenden gebrauch von davor: 1521 .. mit szo claren auszgedruckten wortten, das mich wundert, wie die schismatici, parteischen romisschen christen und halb sacramenter nit rodt ader bleych dafur werden Luther w. 7,393 W. 1684 wie er nemblich auch nicht weit von hinnen einen schatz wisse .. deßwegen er auch, da er es erfahren, des nachts dafür nicht schlaffen können Melzer Schneebergk 112. 3 als konjunktionaladverb. a eine aussage dahingehend bestimmend, daß sie eine vorhergehende, gegensätzliche ersetzt; demgegenüber, stattdessen: 1432/8 granaten hett ich bas versücht,/ wie mich der rotte küng noch hett emphangen,/ zu ritterschafft was ich geschücht,/ vor meinen kindlin wer ich darinn gangen, –/ dafür müsst ich zu tisch mit ainem stubenhaitzer brangen Oswald v. Wolkenstein 26,19 ATB. 1525 lass deyn predigen anstehen, vnd fare dafür zu acker, grabe vnd erbeytte Eberlin 3,213 HND. 1779 ob mich nun gleich diese wunderkur um ein instruktives cranium in meiner schädelsammlung brachte: so tröstete ich mich doch damit, daß die akademisten in ihren versammlungen dafür einen kopf mehr zählten Musäus reisen (1778)4,299. ⟨1963⟩ ‘aber du kennst doch diese alte geschichte gar nicht’ sagte er. ‘dafür kenn ich dich. so wie jetzt siehst du aus, wenn du unrecht hast und es nicht zugeben willst’ Ch. Wolf himmel (1964)106. b eine aussage dahingehend bestimmend, daß sie gegenüber einer vorher genannten gegensätzlichen einen ausgleich darstellt: ⟨1325⟩ sie gibt den marienknechten zu Halle vir huffen .. dafur sollen sie ir .. jherlich etzliche vigilien und selmessen halten urkb. Halle (1930)2,165. 1788 zwar prunk’ ich nicht in schönen kleidern;/ allein dafür belagert mir/ ein heer von unbezahlten schneidern/ nie meine niedre stubenthür Langbein ged. 195. ⟨1956⟩ doch möchte er sie gern/ an etwas beteiligen, das ihm gehört,/ wenn sie ihn dafür zuweilen grüßen/ morgens auf dem wege zur arbeit Krolow körper (1959)56. c logische beziehungen herstellend final; zu dem zweck: ⟨v1022⟩ uuanda dâr-umbe cham Christus dei sapientia hara in uuerlt. taz er mennisken lêrti. in terris angelicam uitam ducere. târ-fure lêrtôn philosophi ęthicam .i. morum disciplinam Notker 1,1,27 ATB. ⟨u1240/50⟩ er (Jesus) lie sich martern da für/ daz got Adames schulde verkür Stricker bispelreden 3,459 Sch. 1733 so machet man sie (lose zähne) mit besagten platten fest, und siehet dafür zu, daß sie das zahnfleisch nicht berühren Fauchard, zahn-artzt 2,108. ⟨1931⟩ Hoprecht ‘.. wenn de denkst, du willst das nich umsonst annehmen, da kannste ja meiner frau mal ins jeschäft zur hand gehn, bis de was andres hast. Voigt ‘dafier bin ick nich raufjekommen, wirklich nich’ Zuckmayer ges. w. (1960)3,353. kausal. auf die begründung einer aussage hinweisend; deshalb: ⟨1397⟩ und kunde ime darnoch zuͦ Colmar kein reht nie widerfaren, dovúr greif er an dt. reichstagsakten 2,481. die begründung für eine vorhergehende aussage einleitend; denn: ⟨1746⟩ er .. fuhr ihn, (denn dafür war er ein reicher mann,)/ bey jeder post gebietrisch schnaubend an Gellert (1769)1,162. ⟨1880⟩ laß mir aber nur mal einer einen mit dem besenstiel dran rühren! dafür hat die weiße gipsmadam doch zuviel gekostet! Raabe 14,54 H. 4 mdal. schweiz. als unterordnende konjunktion, nachdem: 1881 dofür er alls vertuen g’ha het nachdem er alles verschwendet hatte schweiz. id. 1,966.

dafür, n.

Fundstelle: Band 6, Spalte 62, Zeile 34
DAFÜR n.   substantivierung des adv. (B 1 b), zustimmung zu etwas: 1805 also an dem jenes und an dem etwas und an dem davon und dafür und daraus und an allem was dem ähnlich ist hat das eins antheil Schleiermacher Platon (1804)1,2,166. 1942 diesen aufsatz, der wie kein anderer .. eine ganze literatur des dagegen und dafür hinter sich zog S. Zweig welt 277.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
damal
Zitationshilfe
„dafür“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/daf%C3%BCr>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)