Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

dahinter, adv.

Fundstelle: Band 6, Spalte 106, Zeile 68
DAHINTER adv.   mhd. dâhinder. zuss. von 1da mit hinter präp., seit ende des 12. jhs. bezeugt. dar-, mhd. auch in geschwächter form der-, überwiegt seit ende des 13. jhs. bis in die 2. hälfte des 18. jhs. und wird dann rasch von da- verdrängt.seit dem 19. jh. des öfteren zusammenschreibung mit den infiniten formen der verben, zu denen das adverb als notwendige bestimmung tritt. als adverbiale bestimmung oder als attribut zur bezeichnung eines ortes im hinblick darauf, daß er hinter einem anderen ort liegt. 1 als zielpunkt von bewegungsabläufen. a räumlich bei verben, die ein verbringen von personen und gegenständen aussagen: ⟨1507⟩ der von Eberstain lies ein starke schanz .. machen, zoch sein geschütz dahinder, in mainung, wen der hofmaister mit denselben, so er bei im het, heraus trett, das auf in abgeen zu laßen Wilwolt v. Schaumburg 87 LV. 1666 die Ungern aber lassen ihre gürtel auch an den enden fast spannen lang mit silber beschlagen, ausgraben und mit türckoisen versetzen, darhinter stecken sie gemeiniglich ihre hacken Tröster Dacia 223. 1793 man besetzet die brustwehren mit bataillons, und setzet eine reserve dahinter, so daß letztere von allen seiten ihnen allemal bey der hand seyn können anweisung z. kriegskunst 116. 1949 ‘wir fanden drei ballen tau, neu und fest gewickelt, ich ließ mich dahintergleiten’ sagte Gustav Jahnn fluß 1,32. b im älteren obd. in der verbindung jmdn. dahinter bringen, seltener jmd. kommt dahinter, einen punkt bezeichnend, auf den jmd. in seinem handeln, wollen und denken gebracht wird oder gerät: ⟨M14.jh.⟩ do dú gnade in disem strite an ime gesigte, do kom ein vientlicher gedank in frúndes bilde und riet im also: ‘es mag guͦt sin, du solt dich besron, aber du solt nit ze vast dur hinder kommen’ Seuse 9 B. ⟨1472/3⟩ fürwar, Kuntz, du bringst mich darhinder mit deinem poͤsen beyspil, durch dich wird ich auch ain guͦter man Eyb dt. schr. 2,60 H. 1557 die bringend ihn mit schmeichenden und listigen worten dohinder, das er in vertrewt, lihet und borgt Wickram 2,307 LV. 2 als lagebestimmung. a räumlich bei verben, die ein sich-befinden von personen, gegenständen und raumgrößen aussagen: ⟨n1420⟩ nu lag daz land vol der vigenden an vil enden, die daz für ze Frouwenbrunnen wol sachent, und ouch den angriff und daz geschrey wol horten; die zestunt zuzugen und die erstachen die durch roubens willen dahinder beliben und mit der paner heim nit ziechen wolten Justinger berner-chr. 144 S. 1543 die spechten Martij klopffen mit dem schnabel an die rynde des baums vnd künnen an dem thon mercken, ob etwas von ihrer speiß darhynder ist Eppendorff Plinius 146. 1683 wir fragten ihn .. durch was für ein werck das bild die augen so sehr hin und wieder gedrehet und die zunge ausgeschossen habe? ‘ihr herren’, sprache er ‘ich stunde dahinter’ Beer sommer-täge 164 HND. 1810 er entdeckt, daß der untere blaue theil der flamme nur blau erscheint, wenn sich dunkel, nicht aber wenn ein helles sich dahinter befindet Goethe II 4,162 W. 1959 vier, fünf dunkle schatten rechts am erlenbruch – sauen! durch die dahinter stehenden bäume waren sie schlecht zu sehen Herzog Diana 193. attributiv: 1283 (die abgabe beträgt) von hern Sigewines hus .. X d’. von dem huͤselin derhinder XVI f. corp. altdt. originalurk. 2,40 W. u1535 es ran von wyenacht des anfangs des 1512. jars an biß zum mertzen zuͦ Zürich nie kein wasßer under allen dryen bogen des radthuß nider, und waß der groß stein hinder dem nideren rad in der Lymmagt gantz trochen. der kleyner stein darhinder gieng gar nach ein werckschuͦch uber das wasßer uff Stumpf schweizerchr. 1,105 G. 1838 ein an 100 fuß langes stück der äußeren bekleidungsmauer ist von oben den berg heruntergestürzt, aber die gewölbe dahinter stehen unerschüttert Moltke ges. schr. (1891)8,241. 1967 eine überdachte veranda führt zur küche und den zwei oder drei räumen dahinter presse 5802,5. vereinzelt als relativadverb: ⟨1553/4⟩ sie brachen auch ein stuck gemeuer am grunwehr ab, dahinter unsere schutzen im vortheil lagen und den feinden fast schaden daraus theten qu. Kulmbach 37 M. ⟨v1866⟩ es muß doch zur liebsten gehn!/ dort vor dem fenster,/ dahinter sie ruht,/ stehn zwei gespenster/ und halten die hut Rückert ges. poet. w. (1868) 1,542. b häufig von der räumlichen vorstellung gelöst, hinter der oberfläche von erscheinungen: ⟨M14.jh.⟩ in irem ersten anevang wurden ir ingetragen von neiswem hohe und vernúnftig sinne, die vil úberswenk waren .. es lag aber etwas verborgen schaden da hinder einvaltigen und anvahenden menschen Seuse 97 B. ⟨1435⟩ do nun der cardinal hinweckzoge, als den vor die siben thumherrn zu den burgern in den rath warn gangen und mit einander eins waren worden, gen Nurmberg zu dem kunig zu ziehen, das liessen sy nun auf beeden seiten unterwegen .. was aber darhinder was, das weiss gott wol chr. Bamb. 1,31 Ch. 1525 also ist auch die reyne liebe eyn seltzam ding auff erden. nicht das liebe an sich selbs unreyne sey, sondern das sie liebe fur geben und ist nichts darhynder Luther w. 17,2,44 W. ⟨1641⟩ (sie) reden viel und ist wenig darhinder Harsdörffer gesprechsp. 1(1644)212. 1796 jedes treibt sein wesen für sich – ursache, einfluß, beziehung – sind nur ideen – etwas reales ist nicht dahinter Novalis 22,256 K./S. 1963 nun arbeitet der junge also endlich fleißig – und erntet wieder nichts als mißtrauen: da muß doch irgend etwas anderes dahinterstecken, das kann doch nicht einfach fleiß sein! H.-E. Richter eltern 266. bei verben der intellektuellen wahrnehmung: 1695 unterdessen gelten die ausländer vielmehr als die gebohrne Dännemärcker, bey welchen es viel mühe braucht, daß sie zum höhern ehren gelangen, entweder weil der könig zu denen ausländern, als welchen er sein glück zu dancken, ein besser vertrauen .. setzet .. oder aber, weil er etwas anders darhinder suchet Molesworth, Dännemarks staat L 1b. 1836 kein schriftsteller unter den Griechen hat den eid zum gegenstande seiner forschungen gemacht, und die wenigen nachrichten über ihre ansichten lassen vermuthen, daß sie nichts besonderes dahinter suchten und kein gewicht auf ihn legten Leue eid 62. 1964 es muß also das passieren, was zum schmerze Jesu bei der wunderbaren speisung gerade nicht geschah: daß den menschen das brot zu einem zeichen wird und daß sie den dahinter sehen, der für sie sorgt und der selbst das brot des lebens ist Thielicke gespräche 116. vereinzelt als relativadverb: 1612 (or. 1563) wisse nun, günstiger lieber leser, dz dieses der gemeine brauch ist, darhinder doch grosser mißbrauch stecket Würtz wundartzney 204. 1748 in: Fröreisen vergleichung 24. 3 als fakultative bestimmung zur angabe des ortes, an dem sich jmd. oder etwas befindet oder an dem etwas geschieht: ⟨u1187/9⟩ die (schenkel) kunde ich sô gebiegen/ daz ich daz ors mit sporen sluoc,/ [weder] ze den lanken noch in den buoc,/ dâ hinder eines vingers breit/ dâ der surzengel ist geleit Hartmann Gregorius 1603 N. ⟨E14.jh.⟩ da worden di von Masterich uf der Mase nider geworfen. daz det ein grebe von Morse der .. hatte bi funfhondert gleven oberal, ritter unde knechte, unde rante vur di stat mit endeiles luden unde hilt darhinder unde warf si gar schedelichen nider Elhen limb. chr. 86 MGH. 1542 (der feind) hat verlorn land vnd lewt,/ .. gestossen von seim weissen ross,/ dahinder geht er yetz zu fuß Waldis streitged. 36 HND. 1635 die tühr d. (in der zeichnung) aber bleibt stätigs wol verschlossen, damit die maleficanten recht darhinder verwahrt bleiben Furttenbach architectura vniversalis 72. 1772 ich konte die berge bey Brücke sehen, .. noch 7 meilen dahinter da liegt der ort, dachte ich, wo ich nur einmal einen abend seyn möchte Lichtenberg br. 1,70 L./Sch. ⟨1895⟩ in einiger entfernung traten aus dem halbdunkel schwarze, sinnlos drohende zweige unangenehm hervor, und dahinter schimmerte es weiß, als wenn das kind dort stünde Hofmannsthal erz. (1949)22 S. 1949 zu füßen des uferstreifens schäumt das wasser, .. dahinter türmt sich das gebirge einer riesigen woge auf Kaschnitz Courbet 129. als relativadverb: ⟨1477⟩ zu oberst vff dem berg thuyt staen/ eyn groiszer felsz, eyn steyner sarg,/ dar hinder Moises sich barg Wameshaft hodoeporicon 510 B. 1673 diese tühre .. stund behangen mit einem dünnen tuche, darhinter die priester allein in einem herrlichen saal mit pruncktüchern behangen .. hineintraht[en] Dapper, n. welt 274a. 1784 Knüppel rechte 287. vereinzelt von der räumlichen vorstellung gelöst: ⟨E13./A14.jh.⟩ es enmag auch kain frau, die ain man hat, nicht enchaufen, noch verchaufen, noch weder versetzen noch entnemen an irs wirtz wizzen, wann datz den juden allain auf phant, daz ir wirt gelte, denn umb dreizzig phenning oder darhinder wiener stadtrechtsb. 53 Sch. fixiertes ziel, hinter dem das handeln und bestreben zurückbleibt: 1810 einige übersteigen gleichsam das ziel, das ihnen die natur gesteckt hat, andre bleiben dahinter zurück Goethe II 3,46 W. 1917 Hettner friede 46.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
damal
Zitationshilfe
„dahinter“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/dahinter>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)