Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

daig, adj.

Fundstelle: Band 6, Spalte 112, Zeile 74
DAIG adj.   abl. zu 1da, im 15./16. jh. bair.-öst. demonstrativ auf jmdn. hinweisend, der sich an einem bestimmten ort befindet. attributiv oder substantiviert: ⟨1434⟩ er wirt auch williger vnd beraiter ze sterben, so verr vnd er do an siecht die pildung des daigen, der do durch seinen willen .. vnschuldichleichen vnd doch gar willichleichen gestorben ist Peuntner sterben 46 TSM. 1510 (ich) pit heut das heylig recht/ vber den daygen valschn knecht./ der hat mir dye ee versprochn sterzinger sp. 1,4 WND.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
damal
Zitationshilfe
„daig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/daig>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)