Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

danieder-.

Fundstelle: Band 6, Spalte 206, Zeile 62
DANIEDER-. zuss. mit vb. werden seit der 1. hälfte des 12. jhs. gebildet, sie begegnen, anders als danieder, im gesamten sprachgebiet, besonders häufig im 17./18. jh. darnieder- überwiegt bis ende des 19. jhs. gegenüber danieder-. in den zuss. wird die verbale handlung in modaler hinsicht charakterisiert, wobei danieder- im gegensatz zum ausgangswort überwiegend richtungsbestimmend ist. die zuss. unter 1 schließen im hinblick auf den raumbezug an danieder 1 an, dagegen scheint aus denen unter 2 danieder 2 rückgebildet zu sein. 1 räumlich, bewegung nach unten, zum boden hin bzw. befinden am boden. intrans. verwendete verben: -blicken vb.: 1783 Miller ged. 158. -burzeln vb.: 1331/6 Wisse/Colin 257 Sch. -fahren vb.: ⟨1812⟩ Rückert ges. poet. w. (1868)1,340. -fallen vb. 1. -fließen vb.: ⟨u1348⟩ Seuse 270 B. 1654 Olearius rosenthal 120. -hängen vb.: ⟨u1400⟩ Kaufringer 13,235 LV. -knien vb.: 1569 Amadis 298 LV. -kommen vb. 1. -laufen vb.: 1680 reisebeschr. dt. beamte 11,11 N. -liegen vb. 1. -schlagen vb. 1 a. -sinken vb. 1. -sitzen vb.: ⟨u1200⟩ Hartmann Iwein 6889 B./L. 1743 Philippi reimschmiede-kunst 109. -stürzen vb. 1. refl. verwendete verben: -legen vb. 1 a. -senken vb.: 1699 d. schles. Helicons ged. 45. -setzen vb.: ⟨M14.jh.⟩ Tauler 333 DTM. 1662 oberammergauer passionssp. 34 Q. -werfen vb. 1 a. trans. verwendete verben: -beugen vb. 1. -blitzen vb.: ⟨1888⟩ Nietzsche w. 2,1256 Sch. -drücken vb. 1. -fällen vb. 1. -hauen vb. 1. -legen vb. 1 b. -reißen vb. 1. -reiten vb.: ⟨2.h13.jh.⟩hs.u1430 Lancelot 1,512 DTM. -rennen vb.: ⟨1455/70⟩ Pontus 242 TSM. 1644 Werder Loredano, Dianea 354. -schlagen vb. 1 b. -schmettern vb.: ⟨1776⟩ Gotter ged. (1787)3,105. -setzen vb.: 1569 Amadis 291 LV. -stechen vb. 1. -stoßen vb. 1. -strecken vb.: 1794 Goethe I 50,40 W. -treten vb. -wälzen vb.: ⟨1187/9⟩ Heinrich v. Veldeke Eneide 6941 DTM. -werfen vb. 1 b. -ziehen vb.: ⟨M14.jh.⟩ Cranc 217 Z. 2 von der räumlichen vorstellung gelöst, das befinden in schwachem zustand, in krankheit, vernichtung oder tod oder das hineingeraten bzw. hineinbringen in einen solchen zustand aussagend. intrans. verwendete verben: -brechen vb. a. -fallen vb. 2. -gehen vb.: u1523 Gengenbach 206 G. -kommen vb. 2. -liegen vb. 2. -sinken vb. 2. -treiben vb.: 1739 qu. privatbauern Niederlausitz 115 L. trans. verwendete verben, häufiger: -beißen vb.: ⟨1558⟩ Bebel, facetiae (1568)88b. -beugen vb. 2. -brechen vb. b. -brennen vb.: ⟨u1662/3⟩ font. rer. austr. I 3,184. 1747 hist. d. reisen 1,107. -bringen vb.: 1604 Kepler 8,312 F. -drücken vb. 2. -fällen vb. 2. -halten vb.: 1845 A. Wagner urwelt 7. -hauen vb. 2. -legen vb. 2. -machen vb. -metzeln vb.: 1626 Gottfried Sardi, fortification (1623)1,45. -reißen vb. 2. -ringen vb.: u1600 kirchenlied 2,845 W. -schießen vb. -schlagen vb. 2. -stechen vb. 2. -stoßen vb. 2. -strecken vb.: u1466 1. dt. bibel 10,331 LV. -stürzen vb. 2. -werfen vb. 2. -würgen vb.: 1696 Amydor Scipio 1,146.

daniederlegen, vb.

Fundstelle: Band 6, Spalte 209, Zeile 5
DANIEDERLEGEN vb.   1 räumlich, zu boden legen. a refl. verwendet: A15.jh. hie mit legt sei sich da nider/ auf die benk Wittenwiler 3101 DLE. 1657 wie der und jener sich ins grab darnieder legte Greflinger dreyßigj. krieg B 2a. 1754 nachgehends sahen wir die, mit unsern gütern beladene kameele zum schloßthor herein kommen; sich mit vielem geschrei, reihenweise, darniederlegen Ravn, gefangenschaft 35. b trans. verwendet: ⟨1187/9⟩ das unszer ent weder/ den andern leget dar nider/ von dem rosse an den sant Heinrich v. Veldeke Eneide 7508 DTM. ⟨u1479⟩ Plankner file uf dise vierhundert, und legete sie ganz aufs haupt darnider, gar erschluge er sie Eschenloer Breslau 2,383 K. 1665 Birken gesprächsp.-ges. 58. 2 von der räumlichen vorstellung gelöst, aufgeben, schwächen, überwinden, zerstören, töten: ⟨u1220⟩ ich wil al unnutz dar nider legen/ ind wil na disen worden gan rhein. marienlob 2744 LV. ⟨z.j.1388⟩ (sie) zugen uff die stet ungewarnet und legten die dernider (Augsb.) chr. dt. städte 4,87. 1521 diß ist gar ein hoher artickel und begreifft viel yhnem, legt alle hoffart vormessenheit, frevel, rum, falsch vortrawen zumal dernyder und erhebt nur got Luther w. 7,574 W. 1669 es geschiehet oft, daß ein unerkundigter umstand ein gantzes werk ändert oder gar darnieder legt Schottel ethica 374. 1772 wie sehr ein staat durch eine activhandlung anwachsen könne, zeigt das glänzende beyspiel der stadt Hamburg am klärsten, welche dadurch alle manufacturen in Niederdeutschland darnieder gelegt hat Guden handlung 77.

danieder-.

Fundstelle: Band 6, Spalte 206, Zeile 62
DANIEDER-. zuss. mit vb. werden seit der 1. hälfte des 12. jhs. gebildet, sie begegnen, anders als danieder, im gesamten sprachgebiet, besonders häufig im 17./18. jh. darnieder- überwiegt bis ende des 19. jhs. gegenüber danieder-. in den zuss. wird die verbale handlung in modaler hinsicht charakterisiert, wobei danieder- im gegensatz zum ausgangswort überwiegend richtungsbestimmend ist. die zuss. unter 1 schließen im hinblick auf den raumbezug an danieder 1 an, dagegen scheint aus denen unter 2 danieder 2 rückgebildet zu sein. 1 räumlich, bewegung nach unten, zum boden hin bzw. befinden am boden. intrans. verwendete verben: -blicken vb.: 1783 Miller ged. 158. -burzeln vb.: 1331/6 Wisse/Colin 257 Sch. -fahren vb.: ⟨1812⟩ Rückert ges. poet. w. (1868)1,340. -fallen vb. 1. -fließen vb.: ⟨u1348⟩ Seuse 270 B. 1654 Olearius rosenthal 120. -hängen vb.: ⟨u1400⟩ Kaufringer 13,235 LV. -knien vb.: 1569 Amadis 298 LV. -kommen vb. 1. -laufen vb.: 1680 reisebeschr. dt. beamte 11,11 N. -liegen vb. 1. -schlagen vb. 1 a. -sinken vb. 1. -sitzen vb.: ⟨u1200⟩ Hartmann Iwein 6889 B./L. 1743 Philippi reimschmiede-kunst 109. -stürzen vb. 1. refl. verwendete verben: -legen vb. 1 a. -senken vb.: 1699 d. schles. Helicons ged. 45. -setzen vb.: ⟨M14.jh.⟩ Tauler 333 DTM. 1662 oberammergauer passionssp. 34 Q. -werfen vb. 1 a. trans. verwendete verben: -beugen vb. 1. -blitzen vb.: ⟨1888⟩ Nietzsche w. 2,1256 Sch. -drücken vb. 1. -fällen vb. 1. -hauen vb. 1. -legen vb. 1 b. -reißen vb. 1. -reiten vb.: ⟨2.h13.jh.⟩hs.u1430 Lancelot 1,512 DTM. -rennen vb.: ⟨1455/70⟩ Pontus 242 TSM. 1644 Werder Loredano, Dianea 354. -schlagen vb. 1 b. -schmettern vb.: ⟨1776⟩ Gotter ged. (1787)3,105. -setzen vb.: 1569 Amadis 291 LV. -stechen vb. 1. -stoßen vb. 1. -strecken vb.: 1794 Goethe I 50,40 W. -treten vb. -wälzen vb.: ⟨1187/9⟩ Heinrich v. Veldeke Eneide 6941 DTM. -werfen vb. 1 b. -ziehen vb.: ⟨M14.jh.⟩ Cranc 217 Z. 2 von der räumlichen vorstellung gelöst, das befinden in schwachem zustand, in krankheit, vernichtung oder tod oder das hineingeraten bzw. hineinbringen in einen solchen zustand aussagend. intrans. verwendete verben: -brechen vb. a. -fallen vb. 2. -gehen vb.: u1523 Gengenbach 206 G. -kommen vb. 2. -liegen vb. 2. -sinken vb. 2. -treiben vb.: 1739 qu. privatbauern Niederlausitz 115 L. trans. verwendete verben, häufiger: -beißen vb.: ⟨1558⟩ Bebel, facetiae (1568)88b. -beugen vb. 2. -brechen vb. b. -brennen vb.: ⟨u1662/3⟩ font. rer. austr. I 3,184. 1747 hist. d. reisen 1,107. -bringen vb.: 1604 Kepler 8,312 F. -drücken vb. 2. -fällen vb. 2. -halten vb.: 1845 A. Wagner urwelt 7. -hauen vb. 2. -legen vb. 2. -machen vb. -metzeln vb.: 1626 Gottfried Sardi, fortification (1623)1,45. -reißen vb. 2. -ringen vb.: u1600 kirchenlied 2,845 W. -schießen vb. -schlagen vb. 2. -stechen vb. 2. -stoßen vb. 2. -strecken vb.: u1466 1. dt. bibel 10,331 LV. -stürzen vb. 2. -werfen vb. 2. -würgen vb.: 1696 Amydor Scipio 1,146.

daniederliegen, vb.

Fundstelle: Band 6, Spalte 209, Zeile 33
DANIEDERLIEGEN vb.   1 räumlich, am boden liegen: ⟨u1120/30⟩ ich gelige tot da nidere, ich enbringe dir in widere milst. genesis 92,16 D. ⟨u1170⟩ so vreislic was der slach,/ du der boum da neder lach/ de so grot was ende so lanc Heinrich v. Veldeke st. Servatius 1462 F./Sch. ⟨u1300⟩ er lag ain klaine weil darnider,/ zehant stund er auff wider Heinrich v. Neustadt Apollonius 12819 DTM. 1531 die todten coͤrpel der menschen werdennd darnider ligen wie der mist auff dem vaͤld bibel (Zür.) 2,106a. 1668 (er) lag stetig also darnieder und betete ohn unterlaß zum herrn Francisci lust-garten 595a. 1791 cretischer natterkopf. mit darniederliegendem stängel, und weit von einander stehenden fruchtkelchen, wächst in Creta und dem morgenlande Schkuhr botan. hdb. 1,106. 1910 die binsen lagen rings danieder/ und schienen plötzlich einzugehn Däubler nordlicht 2,142. im übergang zu 2 a, ans krankenbett gefesselt, krank oder ohnmächtig daniederliegen: ⟨1150/60⟩ do Constantin (ohnmächtig) dar nider lach./ Imelot huf sich uze der stati könig Rother 3027 F./K. ⟨u1375⟩ waz tetestü denn, ob dü mit einer hant baüwen mustest vnd mit der andern swertes halben die veinde slagen? werlichen, von vorhten wenn alleyne wurdestu dernyder ligen Johann v. Neumarkt 3,280 K. 1628 (ich erhielt nachricht, daß) ihr. majest. leibapoteker Angelus heftigk an podagra daniderlege Lubenau reisen 1,57 S. 1808 zweymahl brachen bey uns die masern und einmahl das scharlachfieber aus. an den erstern lagen das erstemahl 43, an dem andern 24 darnieder Salzmann erziehungsanstalt 23. 1937 er wird in den vormittagstunden dringend zu einem knaben gerufen, der seit zwei stunden bewußtlos zu hause darniederliege Risak blick 37. 2 von der räumlichen vorstellung gelöst, in schwachem zustand, außer kraft sein. a von personen. im hinblick auf gesundheitliches befinden, krank oder geschwächt sein: 1534 non disputo, ob ich from bin vel non, ich kan itzt des nicht warten, mein tochter ligt darnydder und male cruciatur a diabolo (nachschr.) Luther w. 37,314 W. 1744 die am härtesten darnieder liegen, werden manchmal wieder gesund Heister, hdb. 41. 1861 Norbert lag nun ernstlich darnieder Holtei erz.schr. 4,104. 1939 sobald Reiner auf freiem fuß stand, eilte er zu den angehörigen Addas, bei denen dieser schwerkrank darniederlag Norden schwarz 236. allgemeiner, unterlegen, kraftlos sein: ⟨1277/87⟩ der buschof dat gesaich,/ dat sin volc darneder laich/ unde den sege gar verlois (Köln) chr. dt. städte 12,52. ⟨1415/6⟩ gar seldin kommit ez also dar/ wanne man zcu erst danedir lit/ und der vorlust ouch werdit gewar,/ daz man darnach gewinne den strit Rothe ritterspiegel 3658 ATB. 1530 da mus einer darnidder ligen, entweder gott odder der bapst Luther w. 30,2,473 W. 1654 du sihst darnieder liegen/ den, der in sicherheit gar offt/ noch lange zeit zu leben hofft Abele gerichtshändel 597. 1796 einst fachten sie des menschlichen geschlechts/ erloschne flamm’ empor, als an den ketten/ verfeinter knechtschaft es danieder lag Thomson, jahreszeiten 289. ⟨1927⟩ ich hab’ einen großen schwager, einen prachtvollen schwager, der auf der welt kaum etwas unnützeres kennt als seinen schwager, nämlich mich. und der liegt auch mit stilforderungen darnieder Kolbenheyer lächeln (1932)81. b von unpersönlichen größen. ohne gültigkeit und ansehen, außer kraft sein: ⟨1187/9⟩ (ich) sach/ daz die burg dar nider lach Heinrich v. Veldeke Eneide 1220 DTM. ⟨1281⟩ nach kaiser Frideriches zît/ fride unde reht dernider lît/ wol drîzic jâr und mangen tac kaiserchr., anh. 2,2 MGH. hs.1435/62 als bald der mei swingt sîn gevider,/ sô koment rôse und vîol wider:/ dannoch lît, wîp, dîn êr dar nider,/ diu gruonet nimmer mêre meisterlieder kolmarer hs. 175,29 LV. 1530 da lag die alte lere vom glauben Christi, von der liebe, vom gebet, vom creutz, vom trost jnn truͤbsaln gar darnider Luther w. 30,2,301 W. 1644 was hilffts, mit seinem stand vor der welt hoch seyn vnnd den stand seines christenthumbs lassen darnider ligen Hoburg krieg 132. 1790 die stadt war zerstört, aller handel lag darnieder Ewald volksaufklärung 92. 1952 während die ausfuhr – infolge .. des darniederliegens der verarbeitung – fast ausschließlich aus rohstoffen und halbwaren .. bestanden hat Wagenführ mensch 235.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
dürftiger
Zitationshilfe
„daniederliegen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/daniederliegen>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)