Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

dankbezeugung, f.

Fundstelle: Band 6, Spalte 228, Zeile 40
DANKBEZEUGUNG f.   jünger meist dankesbezeugung. 1 in worten bezeugte dankbarkeit: 1645 Floridan aber schriebe zuvor an besagte linde, zur dankbezeugung üm den genossenen ruhschatten, folgenden rükk-reimlauf. habt dank, belaubten aeste .. Birken pegnitz-schäferey 36. ⟨1942⟩ es fehlt bei Herder nicht an beteuerungen und dankesbezeugungen Litt wiedererweckung [1956]163. 2 dankesbeweis durch die tat: 1644 daß sie jhn, zu schuldigster danck-bezeugung, in jhre gunstgewogenheit anzunehmen kein mehres bedencken hatte G. A. Richter Desmarets, Ariana 1,47.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
dama dankverdiener
Zitationshilfe
„dankbezeugung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/dankbezeugung>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)