Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

danknehm, adj.

Fundstelle: Band 6, Spalte 236, Zeile 22
DANKNEHM adj.   mhd. dancnæme. zuss. von dank m. und nur noch in zuss. begegnendem mhd. -næme, nhd. -nehm. vom frmhd. bis ins 16. jh. 1 angenehm, willkommen, erwünscht, dankenswert; zu dank m. A 2: ⟨1150/60⟩ wene wir in ieht dankneme sin könig Rother 1226 F./K. 1483 so wern got alle werck des menschen dancknemer b. d. zehen gepot 43b. im 15. und 16. jh. vornehmlich in festen formeln des brief- und urkundenstils: 1404 umb flißiger bete und auch dancknemer getruwer und nutzer dinste willen obrhein. stadtrechte I 368. ⟨1530⟩ daran geschicht mir danckneme früntschafft Hug rhetorica (1537)46b. 2 etwas seltener ‘dankbar ⟨M13.jh⟩ si ist dancnæme aller guottæte dt. mystiker 1,331 P. hs.1479/80 (du sollst) dich in gemeyn dancknem vnd frintlich erzeigen Bonaventura dt. 358 R. 3 vereinzelt objektiviert, für lat. sanctus: u1466 die aller heiligsten vnd dancknemisten gesetze 1. dt. bibel 10,303 LV.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
dama dankverdiener
Zitationshilfe
„danknehm“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/danknehm>, abgerufen am 17.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)