Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

danknehmlich, adj.

Fundstelle: Band 6, Spalte 237, Zeile 15
DANKNEHMLICH adj.   mnd. danknâmelĩk. abl. zu danknehm. meist adverbial. 1 dankbar: ⟨u1370⟩ dein tewirs plut alle wege danknemlichen in meinem herczen czu tragen Johann v. Neumarkt 4,132 K. ⟨1481⟩ das er sy doch in Brabant liess beleiben .. das wolt sy danknämlich und zu grossen genaden aufnemen Fuetrer bayer. chr. 192 S. 2 zustimmend mit wohlgefallen, gern: ⟨A14.jh.⟩ von himle er en gewerte/ eines vures daz verzerte/ sin opfer vil dancnemlichen Maccabäer 7447 LV. A16.jh. den (einen bischof) wir daselbs in ain gegny uns zuͦgehören danknemlich empfangen .. habend Öhem chr. 9 B.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
dama dankverdiener
Zitationshilfe
„danknehmlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/danknehmlich>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)