Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

dröhnung, f.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1417, Zeile 39
DRÖHNUNG f.   lehnwort aus mnd. drȫninge f., auf dröhnen vb. bezogen. dröhnende erschütterung. 1 eigentlich mnd.: ⟨1370⟩ in sins valles dröninge / quam he dar lik enem köninge Gerhard v. Minden fab. 18,7 L. hd.: 1813 eine starke cannonade, .... so daß wir oft beynahe eine starke dröhnung empfanden landwehrbr. 199 K. 1843 das mauerwerk vor der unmittelbaren zerstörenden dröhnung der hammerschläge schützen Karmarsch/H. techn. wb. 1,521. 2 übertragen: 1838 es sind die dröhnungen der ganzen öffentlichen lebensbewegung Mundt spaziergänge 1,372. 1852 (schon auf einen anstoß des generals hin würde sich die regierung öffentlich gegen Napoleon wenden:) ‘er hat auch angestoßen –’ ‘und es hat eine dröhnung (heftige reaktion) gegeben’ Alexis ruhe 2,256.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
dreißigtage dunkelfarb
Zitationshilfe
„dröhnung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/dr%C3%B6hnung>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)