Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

drache, m.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1298, Zeile 72
DRACHE m.   (1) ahd. trahho, traccho, mhd. trache, tracke. mnd. drāke; mnl. drake, nnl. draak; ae. draca, me. ne. drake; an. isl. dreki, norw. dän. drage, schwed. drake. trotz lautlicher schwierigkeiten (unzulängliche erklärung der obd. var. track(e)) allgemein als lehnwort aus lat. draco m. auf gr. δράκων m. ‘schlange, drache’ zurückgeführt und mit diesem alsder scharf (d. i. bannend) blickende’ zur idg. wz. *derk̑- ‘blicken’ gestellt doch ist angesichts auffallender bildungsparallelen innerhalb der an germ. *snak- ‘kriechen’ anschließenden wortsippe (mnd., engl. snake ‘schlange’, obd. schneck m.) heimischer ursprung nicht auszuschließen, zumal ein den meisten idg. schlangennamen zugrunde liegendes bewegungsverb in germ. *drak- ‘ziehen’ (an. drák f. ‘streifen’) zur verfügung steht. lat. draco, gr. δράκων wären dann als bildungen zu einer parallelwurzel von idg. *dhreg̑- ‘(dahin)ziehen, gleiten, streifen’ anzusehen. (2) drache flektiert als schwaches mask. während der hauptbezeugungszeit der apokopierten form spuren einer starken sing.- flexion: ⟨M15.jh.⟩ des trackes dt. volksb. 270 LV. 1653 einen drach Lohenstein türk. trauersp. 33 LV.ein frnhd. und wieder im 20. jh. bezeugter gen. sing. drachens hat nicht den allgemeinen übertritt zu den starken mask. auf -en nach sich gezogen. lediglich in der bedeutungfluggerät’ (5 a) und bei beziehung auf personen dringt seit der 2. hälfte des 19. jhs. das n der obliquen kasus in den nom. sing. ein (s. 6). (3) anlautendes t unter einwirkung von lat. draco schon ahd., mhd. zuweilen, besonders in glossen und sonstiger übersetzungsliteratur, im 16. jh. zunehmend, seit dem 17. jh. vollständig durch d ersetzt.der apokopierte nom. sing., obd. seit ende 13., md. seit 14. jh. bezeugt, nimmt spätmhd., frnhd. breiten raum ein, begegnet aber schriftsprachlich nach 1700 nur noch gelegentlich im vers und vereinzelt bei süddt. autoren. – etwa gleichzeitig scheidet die obd. var. track aus der schriftsprache aus. 1 tiername. a feuerspeiendes fabelwesen von reptilartiger gestalt, häufig geflügelt: 10.jh. draco traccho ahd. gl. 3,17,62 S./S. ⟨v1022⟩ Saturnus .. trûog .. an dero ze- seuuûn einen fiurenten tracchen (hs. dracchen) Notker 2,84 ATB. ⟨u1300⟩ der pantiers âtem .. allen tiern für siuche ist guot / denne alein den trachen Hugo v. Trimberg 6045 LV. 1445 die stat, do sant Gorg den trachen erstochen het pilgerreisen 69 R./M. 1520 der kostlich stein dracontides kumpt von dem gifftigen drachen spiegel d. wyßheit 41a. 1657 ich dachte es were etwa ein meerwunder, hette flügel wie ein drache Schoch studenten-leben F 3b. 1789 einen aberglauben, z. e. daß der feurige drache in den schornstein fahre, .. rechtfertigen Goeze Cornelius 1,256. ⟨1860⟩ der geizige liegt auf seinem golde einem hütenden drachen gleich J. Grimm kl. schr. (1864) 1,202. 1963 märchenkinder, die auf den tod des feurigen drachens vertraun Strittmatter Bienkopp 248. in bildlicher darstellung: ⟨2.h13.jh.?⟩ der chünig hies im giessen / vier trakhen von golt Havich 4328 DTM. 1968 wolken und wellen sind da ins seidige meerblau gestickt .. und zwei drachen mit schuppenpanzern und klauenfüßen Kaschnitz tage 93. besonders in der heraldik: ⟨u1170⟩ uon sinen (Rolands) brusten uorne scain / ain trache uon golde Konrad rolandslied 3285 W. 1718 den fliegenden drachen in dem wendischen wapen H. Schmidt brand. kirchen-hist. 21. nhd. zunehmend bildgebrauch: 1520 wir horen, das got Pharaonem einen trachen nennet vnd drewet yhm, das er yhnen wil in die wustung mit seinenn fuschenn (fischen) werffen Karlstadt heylickeit C 1a. 1939 er hatte den drachen furcht in seiner brust erlegt E. Jünger marmor-klippen 136. b selten für dem fabeltier vergleichbare wirkliche tiere wie die saurier oder die echsengattung draco: 1768 wir haben .. noch heut zu tage in Asien fliegende eidechsen (drachen) Halle staatshist. 1,24. ⟨1931⟩ (die) kleinform eines drachens, wie sie als gigantische ungeheuer in der vorzeit gelebt haben Schnack Madagaskar 50214. 2 im anschluß an apoc. 12,9 für den teufel; meist in festen verbindungen, wie der alte drache, der hölle drache, der höllische drache: 11.jh. draco . serpens antiquus traccho der alto uuúrim in: Notker 3,3,762 ATB. 1521 der alte trache auß abgrund der hellen Luther w. 7,405 W. 1937 als sie (die kirche) sich zu .. dem einen gotte und dem in den abgrund geworfenen drachen bekannte Moock aufbau 123. 3 als fachwort der älteren naturwissenschaft, gleichbedeutendem lat. draco entsprechend. a sternbild: 863/71 ubar thaz sibunstirri joh ther wagano gistelli, / then drachon niewihtes min, ther sih thar wintit untar in Otfrid V 17,30 E. 1957 bei vielen sternbildern des nördlichen himmels (großer bär, drache ..) astronomie 302 S. b überschneidungsfläche zweier astronomischer ebenen, meist mondbahn und ekliptik: ⟨M14.jh.⟩ ain igleich planet .. hat drei kraizz: den geleicher, den fuͤrer und den uͤberkraiz. .. der fuͤrer (des mondes) uͤberschrenkt den gleicher an zwain steten, und deu gestalt des uͤberschrenkens haizzt der trakk Konrad v. Megenberg sphaera 41 DTM. 1517⟩ wan der mon vnd saturnus oder mars oder mercurius zesamen komen vnd bei inen des drachen haubt oder schwantz Fries artzny (1519)71c. c in der alchimie für das quecksilber: 1569 do sy den mercurium (quecksilber) ein trachen nennen, dorum das er schlipferig vnbleyblich vnd nit zu behalten ist Thurneysser archidoxa B 3b. 1742 von dem rothen und grünen löwen, vom drachen, und von hundert andern noch abentheurlichern figuren freydenker Mmm 2b. 4 volkstümlich für leuchtende himmelserscheinungen wie kometen, meteore u. dgl.; oft in adjektivischen verbindungen wie fliegender drache, feuriger drache: ⟨1349/50⟩ in dem andern reich (der luft) siht man .. mangerlai feur, der etsleichez vert alz ain langer wispaum, und haizent ez die laien den trachen Konrad v. Megenberg b. d. natur 74 P. 1784 die sogenannten .. sternschießer sind, wie die .. irrlichter, feurige drachen u. a. m. nichts als dünste, die sich in der luft entzünden Westenrieder erdbeschr. 47. noch mdal. bad., schwäb., hadel. und lübeck. 5 dem fabeltier nachgebildete gegenstände. a als kinderspielzeug oder zu meteorologischen beobachtungen dienendes papier- oder stoffbespanntes stabgerüst, das man an langen schnüren in die luft steigen läßt: M14.jh. andere meister, die machden drachen .., die leiten sy in der lucht mit snoeren ber. Orient 46 R./M. ⟨1633⟩ die kinder laßen loß den drachen Czepko geistl. schr. 12 M. 1903 ballons und drachen .., deren beobachter und registrierinstrumente .. die wünschenswerten resultate herabholen Linke luftschiffahrt 264. 1964 in Amerika experimentierte Benjamin Franklin mit drachen Hiller raum 140. b feuerwerkskörper: 1635 wie man ein drachen .. mit dergleichen vnschädlichem fewrwerck außstaffieren solle Furttenbach architectura vniversalis 150. 1864 um den tiger an die schießstände zu treiben, .. benutzt (man) .. große raketen, .. kein tiger kann einem solchen feurigen drachen .. widerstehen Brehm thierleben 1,229. c frnhd. hahn am gewehrschloß: ⟨1616⟩ die lunte vff den haan oder drachen der musquet setzen Wallhausen militia (1617)3. d wikingerschiff; in dieser bedeutung aus dem skandinav. entlehnt: ⟨1878⟩ auf Thorkells dunkelm drachen / schweift er durch den weiten norden F. W. Weber ges. dicht. 3,147 W. 1928 die männer aus den fjorden fuhren auf leichten drachen mit ruder und raasegel Banse landschaft 9. 6 auf personen, namentlich weiblichen geschlechts, bezogen; jmd., der die dem fabelungeheuer zugeschriebenen eigenschaften zeigt, der grausam, ungebändigt, bösartig, geldgierig, argwöhnisch ist: ⟨n1231⟩ unser got hiez Apollô: / .. er trache ungehiure / .., er hellehunt Reinbot 5195 K. 1794 ich scheue mich .. vor bösen weibern. .. der .. baron wird wohl noch keinen solchen drachen am hals haben Langbein feierabende [1793] 2,19. 1930 die bäckersfrau war als geiziger drachen verschrien I. Seidel wunschkind 1,196. 7 frnhd. für eine bestimmte geschützart: 1504? den tracken von Hall / und aine, haist die nachtegall lieder Württembergs 82 S./M. 1757 bey der ersten erfindung des feuergeschützes bestrebte man sich die unterschiedenen arten desselben durch fürchterliche benennungen noch schrecklicher zu machen, daher die schlangen, basilisken, kriechende und fliegende drachen .. entstanden Eggers kriegs-lex. 1,442.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
dottersamen dreißigtonner
Zitationshilfe
„drache“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/drache>.

Weitere Informationen …