Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

1dran-., dranfahren, vb., drangehen, vb., dranschlagen, vb., dranwollen, vb., dranziehen, vb., drankommen, vb., drankriegen, vb., dranmüssen, vb., drannehmen, vb., dransollen, vb., dranflechten, vb., dranflicken, vb., dranhängen, vb., dranhenken, vb., dranbleiben, vb., dranhängen, vb., dranlassen, vb., dranstehen, vb., dranbleiben, vb., dranhalten, vb., dranmüssen, vb., dranwollen, vb.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1317, Zeile 8
1DRAN-. bestimmungswort auch in der form daran-. die zuss. mit dran- sind zum großen teil nicht auf entsprechende gebrauchsweisen von 1dran adv. zurückzuführen. als grundlage der kompositionstypen dürften daher verbale verbindungen mit daran adv. vorauszusetzen sein. 1 verben zur bezeichnung des angreifens, kämpfens: -fahren vb.: ⟨u1522⟩ wie mannlich wir dran fuͦren N. Manuel 25 B. -gehen vb.: ⟨1584⟩ kirchenlied 5,53 W. -schlagen vb.: A15.jh. seu biessend drein und schluogend dran / bis der streit ein end gewan Wittenwiler 8679 DLE. -wollen vb. 1. -ziehen vb.: ⟨1524⟩ dass man ziech mit fröuden dran (in den krieg) N. Manuel 97 B. 2 verben zur bezeichnung dessen, daß jmd. zur verantwortung gezogen jmd. oder etwas an die reihe genommen wird oder kommt: -kommen vb. 1. -kriegen vb. -müssen vb. 1. -nehmen vb. -sollen vb. zugrundegehen, sterben sollen: 1771 erst sollen sie dran Goethe Götz 1,134 ak. 3 verben zur bezeichnung des befestigens sowie, in übertragener bedeutung des zufügens: -flechten vb.: 1509 (sie) flächten ir (Maria) ans krentzlin dran / ein stinckents blümlin Murner 1,1,10 Sch. -flicken vb.: 1531 dieser spruch ist klar gnug, wenn allein die widdersacher jhr eigen trewme .. nicht dran flickten Jonas apologia O 4a. -hängen vb. -henken vb.: 1526 ouch henkt er ein zentner ablass dran N. Manuel 168 B. 1669 Grimmelshausen Simplicissimus 261 Sch. 4 verben zur bezeichnung des befestigtseins sowie, in übertragener bedeutung, des kontakthabens, zusammenhängens mit etwas: -bleiben vb. 2. -hängen vb.: 1511 so muͦß noch ein note dran hangen (an der vorhergehenden) Virdung mvsica G 4b faks. 1967 er hat die bibliothek zu verwalten und alles, was da noch dranhängt WDG 2,847b. -lassen vb. -stehen vb.: 1972 da (an der wohnungstür) hat ‘general Klütz’ drangestanden Kant impressum 166. 5 verben zur bezeichnung des sich-befassens mit etwas: -bleiben vb. 1. -halten vb. -müssen vb. 2. -wollen vb. 2.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
dürftiger
Zitationshilfe
„dransollen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/dransollen>.

Weitere Informationen …