Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

drei-.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1351, Zeile 3
DREI-. zu drei num. A. das bestimmungswort auch in der form dreier-, s. B 3 a β, B 3 b β. A adjektive. 1 zusb. vom typ dreiköpfig ‘drei köpfe besitzend’, dreistündig ‘drei stunden dauerndu. ä. zugrunde liegt die wortverbindung von drei mit einem substantiv. a meist mit dem suffix -ig oder -icht: -achsig adj.: 1892 Wiesner elementarstructur 35. 1972 Miszbach waldbrand 93. -aktig adj. von theaterstücken: 1872 Laube schr. theater 428 ak. 1947 Winterstein leben 2,45. -armig adj.: 1807 Campe wb. 1,746a. 1816 die .. dreiarmige lampe Goethe I 30,215 W. 1949 Jahnn fluß 2,1,637. -äugig adj. -bändig adj. von büchern: 1851 Keller leben 22,276 E. 1968 Jens nein 28. -beinicht adj. -beinig adj. -blättig adj.: M15.jh. adamb. 33 V. 1715 Muralt lust-garte 274. -blättrig adj.: 1512 ein drybletterig clee Diefenbach gl. 596b. 1964 Frisch Gantenbein 212. -drähtig adj. -eckicht adj. -eckig adj. -gliedrig adj. -herrig adj. drei herren oder herrschaften zugehörig: 1525 akten bauernkrieg Mitteldtld. 2,199 M./F. ⟨1664⟩ weist. Rheinprovinz 2,1,293. -jährig adj. -köpficht adj. -köpfig adj. -leibig adj. drei leiber besitzend, von mythologischen gestalten und fabelwesen: 1535 Dasypodius dict. t 4a. ⟨1945⟩ Broch tod (1947)111. -mähdig adj. von wiesen, dreimal im jahr gemäht: 1616 Henisch t. spr. 1,747. ⟨1913⟩ Sperl burschen (1917)121. -mäßig adj. drei maß fassend: 12.jh. trimodus trimezzig ahd. gl. 4,105,3 S./S. 1703 in einem dreymässigen .. hafen gekocht d. curiöse künstler 443. -mastig adj. von schiffen: 1773 Lichtenberg br. 1,134 L./Sch. 1978 frankf. allg. ztg. 171,6. -mondig adj. nbf. dreimönig. drei monate alt, dauernd: 1491 Oesterreicher Columella 1,73 LV. 1616 Henisch t. spr. 1,747. -pfündig adj. -rädrig adj.: 1832 Matthias posten 2,121. 1972 Kempowski uns geht’s ja noch gold 42. -schäftig adj. zu schaft m. als teil des webstuhls: ⟨1377⟩ duche .. die sollin dryschefftig sin frankf. zunfturk. 2,187 Sch. 1777 Adelung wb. (1774)3,1658. -schiffig adj.: 1855 dreischiffige pfeilerkirche Burckhardt cicerone 187. 1976 F. Wagner Newton 196. -schneidig adj. -seitig adj. -silbig adj. -spaltig adj. -spitzig adj. -sprachig adj.: 1535 Dasypodius dict. Hh 3b. 1969 dem dreisprachigen bericht Perrault, rote kapelle 361. -stellig adj.: 1860 1DWB 2,1395. 1934 eine .. dreistellige ziffer R. Neumann Zaharoff 129. 1966 die dreistellige relation von gesetz, zufall und .. entscheidung Klaus kybernetik (1967)30. -stimmig adj. -stöckig adj. -stündig adj. -tägig adj. -teilig adj. -wertig adj. -winkelicht adj.: ⟨u1400⟩ geometria culm. 23 M. 1803 journal lederfabrikanten 1,317. -winklig adj.: ⟨E13.jh.⟩ Walther v. Rheinau 26572 P. 1812 Röhling flora 1,153. -wöchig adj.: 1807 Campe wb. 1,751b. 1966 frankf. allg. ztg. 77,36. -zackicht adj.: 1651 Zesen rosen-mând 70. 1793 Donndorff thiergesch. 65. -zackig adj.: 1630 seine (Neptuns) dreizächige gabel schausp. engl. komödianten 196 DNL (hierher?). ⟨1740⟩ Dielhelm antiquarius (1744)64. 1967 WDG 2,853b. -zankicht adj.: 1664 dreizankichten reichsstab Zesen Amsterdam 257. -zinkicht adj.: ⟨14.jh.⟩hs.u1400 mit einer drizenchechten gabelen d. veter b. 10 LV. 1716 Ludwig t.-engl. lex. 463. -zinkig adj.: 1466 dry-zinggig gabel Diefenbach n. gl. 52b. ⟨1968⟩ Schall fondue-party (1973)19. b seltener mit anderen suffixen: -beinen adj. dreibeinig: z.j.1498 (Nürnb.) chr. dt. städe 11,600. 1558 Thym Wallmoden 16 HND. -buchstabisch adj.: 1543 dreybuchstabische .. woͤrter Luther w. 53,597 W. -dimensional adj. -ecke adj.: 9.jh. ahd. gl. 4,332,50 S./S. ⟨1614⟩ öst. weist. 8,646. -persönlich adj.: 1807 Campe wb. 1,749b. 1855 die dreipersönliche gottheit Delitzsch psychologie 33. ⟨1947⟩ Nell-B. wirtschaft (1956)1,7. 2 zuss. a zuss. mit partizipialadjektiven als grundwort nach dem typ dreibeleibt ‘mit drei leibern versehen’, dreigekrönt ‘mit drei kronen versehen-bekrönt adj.: 1657 Gryphius Carolus 82 P. -beleibt adj.: 1652 Birken Teutonie 127. -gedoppelt adj.: ⟨1631⟩ Fleming ged. 1,103 LV. 1892 Bierbaum ged. 96. 1940/4 Ziesemer preuß. wb. 2,98a. -gedritt adj. dreimal drei: 1642 zfdwf. 3,338. -geeckt adj.: 1680 Zesen Prirau 16. -geeint adj.: 1692 T. Richter Gerhard andachten 104. 1826 Fröbel menschenerziehung 1,200. -gekrönt adj.: 1510 das babstumb mit seiner dreykrönten innfl schausp. v. sterbenden menschen 15 LV. ⟨1939⟩ Werfel himmel (1959)219. -gespitzt adj.: 1650 Helwig Noris 44. 1894 Massow ref. 221. -gestrichen adj. von noten: 1732 Walther lex. 592a. 1967 Hagelstange löwe 35. -geteilt adj.: 1736 Brockes vergnügen 5,371. 1968 Bieler Roth 39. b zuss. zur bezeichnung von zeitdauer: -monatlich adj. -täglich adj. alle drei tage wiederkehrend: ⟨1264⟩ mit dem riten (fieber); sô gewinnet der den tegelîchen, der den drîtegelîchen Berthold v. Regensburg 1,433 P./S. 1660 ein dreytägliches fieberlein Boethius, bedenken 125. -wöchentlich adj. drei wochen dauernd: 1788 Archenholtz siebenj. krieg (Mannh.) 38. 1853 J. Grimm unbekannte br. 390 Sch. alle drei wochen wiederkehrend: 1807 Campe wb. 1,751b. 3 dreigliedrige zusammenrückungen: -fingerdick adj.: 1671 Kuhlmann weißheit-sonnenblumen 484. -fingerstark adj.: 1795 rügen bürgerl. verfassung 181. -spannenlang adj.: ⟨1883⟩ Heyse ges. w. [1924] I 4,126. B substantive. 1 possessivkomposita. diesem typ entsprechen semantisch auch bildungen wie dreieck n., dreizack m., die etymologisch als rückbildung aus entsprechenden adjektiven auf -ig, -icht aufzufassen sind: -bein n. -blatt n. -bord n. kahn aus drei brettern: ⟨1329⟩ dribort urkb. Frankf. 2,278 B./L. ⟨1834⟩ B. v. Arnim 3,210 Oe. jünger noch mdal. -kopf m.: 1630 du dreykopff, Hecate Opitz schäfferey 50. -schlitz m. triglyphe: 1664 Duez dict. 1,1065b. 1937 Ziegler Apollon 136. -spitz m. -stachel m. fischfanggerät: 1579 Sebiz feldbau 563. 1783 Schwan dict. 1,356a. -winkel m. dreieck: ⟨u1400⟩ geometria culm. 18 M. 1807 Campe wb. 1,751b. -zank m. dreizack: 1699 Sturm Daviler, civil baukunst 277. 2 zusb. mit -er-suffix nach dem muster der possessivkomposita: -akter m. bühnenstück mit drei akten: 1909 Schnitzler brw. 226 S. 1966 zeit 5,16. -bätzner m. nbf. dreibatzner. dreibatzenstück: ⟨1571⟩ t. reichs-arch. 1,1,362a L. 1860 Falke handel (1859)2,385. 1901 schweiz. id. 4,1976. -decker m. -ecker m. stich- oder stoßwaffe: ⟨1510/30⟩ Grunau preuss. chr. 2,453 P. 1595 Hennenberger landtaffel 118. -master m. -pfünder m. kanone: 1799 Jagemann voc. 2,277. 1884 Petrich lebensbilder (1880)2,1,168. -schillinger m. dreischillingsstück: ⟨1668⟩ font. rer. austr. III 2,165. -spalter m. drei spalten langer zeitungsartikel: 1960 spiegel 25,36. -stropher m. dreistrophiges gedicht: ⟨1947⟩ Th. Mann ges. w. [1960]6,220. -stutzer m. dreieckiger hut: ⟨1826⟩ Eichendorff gesamtausg. 2,417 B./G. 3 zuss. im anschluß an typen, bei denen ein glied eines mehrgliedrigen ausdrucks zu ergänzen ist, z. b. dreigespräch etwa als drei[personen]gespräch usw. bei einigen bildungen liegen lehnübersetzungen vor, etwa dreieinheit f., dreieinigkeit f. aus lat. trinitas f., jünger dreiverband m. aus frz. triple-entente f., dreibund m., dreiverein m. aus dem lehnwort tripelallianz f. a zuss. zur bezeichnung eines aus drei teilen bestehenden ganzen, einer aus drei partnern bestehenden gruppe; häufig, besonders seit ende des 18. jhs., mit kollektivum als grundwort. α bestimmungswort in der form drei-: -bund m. 1-ding n. dreiteilige oder dreimal im jahr stattfindende gerichtssitzung, besonders in Schlesien: 1563 cod. dipl. Silesiae 4,170. 1792 Klein provinzialwb. 1,90. 2-ding n.: ⟨1657⟩ daß .. ein iedes ding .. ein drey-ding .. ein dreyeiniges wesen sey Czepko geistl. schr. 295 M. -distel f. pflanzenname: 1539 dreidistel .., welche dystel in drei theyl zertheylt ist Bock kreütterb. 2,81a. 1940/4 Ziesemer preuß. wb. 2,97a. -einheit f. -einigkeit f. -gespann n. -gestalt f.: 1919 die dreigestalt der Hekate Salis kunst d. Griechen 213. -gestirn n. -getüm n. die Phorkyaden: 1831 Goethe I 15,1,152 W. -kampf m. 1. -klang m. -persönlichkeit f. -satz m. rechenverfahren: 1796 der dreisatz haben einige für regel de tri vorgeschlagen Heynatz antibarbarus 1,2,307. 1963 Böll ansichten 29. -sprung m. sportliche disziplin, weitsprung aus drei aufeinanderfolgenden einzelnen sprüngen: 1926 gesundheitl. schulerziehung 231 W. 1967 presse 5802,9. -takt m.: 1896 der dreitakt des dreschflegels Bücher arbeit 28. 1962 Jacobs bewegung 340. -teufel m.: 1888 ins dreiteuffels namen Jowiris studententeuffel 65. 1963 Grass hundejahre 21576. -verband m. politisches bündnis Frankreichs, Rußlands und Großbritanniens vor dem ersten weltkrieg, frz. triple-entente: ⟨1914⟩ H. Delbrück krieg (1918)1,71. -verein m.: 1796 dreiverein hat Campe für tripelalliance vorgeschlagen Heynatz antibarbarus 1,2,307. ⟨1858⟩ Gerhard abh. (1866)2,186. –münzbezeichnungen geldstück im wert von drei groschen, hellern usw.: -groschen m.: 1752 n. corp. constitutionum pruss.-brand. 1[1753]293. -gröschlein n.: 1565 kurmärk. ständeakten 2,493 F. -heller m.: 1616 Henisch t. spr. 1,748. 1807 Campe wb. 1,748a. -kreuzer m.: ⟨1548⟩ DRW 2,1093. 1711 Dewerdeck müntz-cabinet 322. β bestimmungswort in der form dreier-, mit -er-morphem des genitiv plur. seit dem 19., zunehmend im 20. jh.: -ausschuß m.: 1933 berl. lokal-anz. (22.2.). 1964 Keesing’s arch. 34,11018a. -block m.: 1947 Norden lehren 79. -direktorium n.: 1961 spiegel 12,22. -gremium n.: 1961 ebd. 40,73. -gruppe f.: 1960 Peuckert astrologie 1,36. -kommission f.: 1879 Schönberg finanzverhältnisse 45. 1966 zeit 11,2. -kreis m.: 1974 Härtling frau 244. -reihe f.: 1947 Stresau werkbank 173. -takt m.: 1962 Jacobs bewegung 344. -verband m.: 1954 Pritzkoleit bosse 30. -wette f.: 1957 süddt. ztg. (25.7.). 1965 dreierwette beim pferde-lotto spiegel 50,134. b zuss. zur bezeichnung von kontakten, vereinbarungen zwischen drei partnern, von gegenständen, die für drei personen bestimmt sind u. dgl. α bestimmungswort in der form drei-: -gespräch n.: 1861 entspinnt sich folgendes dreigespräch Holtei erz. schr. 5,116. 1966 zeit 2,24. -herrschaft f. von drei personen oder mächten ausgeübte herrschaft: ⟨A14.jh.⟩ Maccabäer 13185 LV. 1849 Schuselka fahrten 1,59. -kampf m. 2. β bestimmungswort in der form dreier-, mit -er-morphem des genitiv plur. seit dem 19., zunehmend im 20. jh.: -absprache f.: 1961 spiegel 53,23. -erklärung f.: 1945 Keesing’s arch. 15,529b. -gespräch n.: 1966 spiegel 41,28. -konferenz f.: 1945 Keesing’s arch. 15,584a. -pakt m.: 1939 akten auswärtige politik (1950) D 6,280. -tisch m. tisch für drei personen: 1963 Grass hundejahre 21630. -treffen n.: 1967 presse 5802,1. -verbindung f.: 1908 Simmel soziologie 93. -vorschlag m. vorschlag dreier kandidaten für eine wahl: 1863 Blumer bundesstaatsrecht 1,397. 1967 presse 5807,2. -zelle f. gefängniszelle für drei personen: 1966 spiegel 8,100. 4 dreigliedrige zusammenrückungen vom typ dreizimmerwohnung; im 20. jh. zunehmend: -batzenplatz m. billiger theaterplatz: 1784 Schiller 5,97 nat. -batzenstück n.: 1700 Kramer dict. 1,60a. 1829 Kerner seherin 1,188. -familienhaus n.: 1961 spiegel 45,41. -farbendruck m.: 1904 Klemm papierkde. 31. -felderwirtschaft f. -groschenstück n.: ⟨1724⟩ corp. jvr. cambialis 1,115 S. 1858 A. v. Richter gesch. ostseeprovinzen (1857)2,1,267. -hellergesicht n. durchschnittsgesicht: 1807 F. Schlegel I 5,327 B. -hellerspfennig m. -käsehoch m. -kreuzerheld m. abschätzig für soldat: 1796 schildwache 1,26 R. -mächteabkommen n.: 1939 münch. n. nachrichten (8.1.). -männerwein m. saurer wein: ⟨1826⟩ Eichendorff gesamtausg 2,418 B./G. -markstück n.: 1908 bad. wb. 1,550a. ⟨1937⟩ Seghers ges. w. (1951)3,256. -pfenniglaib m. brot: 1533 ält. recht Rottweil 266 G. -pfennigstück n.: ⟨1722⟩ DRW 2,1097. ⟨1834⟩ rhein. wb. 1,1470. -pfundbrot n.: 1955 Böll brot 25. -schrittseher m.: 1778 Musäus reisen 2,44. -stufenplan m.: 1962 europaarch 17,1,239 C. -stufenrakete f.: 1955 W. D. Müller erde 212. -vierteltakt m. -zankstab m. szepter Neptuns: 1642 Tscherning früling 96. 1704 Omeis mythologie 2,173. -zimmerwohnung f.: 1904 Heusler br. an Thalbitzer 19 S. 1973 Zwerenz erde 154. C numeralia. kopulativzuss. von drei und einer weiteren kardinalzahl vom typ dreizehn, dreiundzwanzig; weiterhin der typ dreihundert drei mal hundert. voraus gehen entsprechende wortverbindungen im ahd. und älteren mhd., s. unter drei num. A 1 d und A 2 a. die zuss. werden oft durch ziffernsymbole bezeichnet. in auswahl: -hundert num. -tausend num. -unddreißig num.: ⟨1255⟩ drî unde drîzic jâr Ulrich v. Lichtenstein 592 L. 1820 Goethe I 41,1,142 W. -undzwanzig num.: 1372 urkb. ob d. Enns (1852)8,626. 1974 frankf. allg. ztg. 109, bilder u. zeiten. -zehn num.

dreispaltig, adj.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1375, Zeile 64
DREISPALTIG adj.   nbf. dreispältig. attributiv und prädikativ. 1 dreifach gespalten, von gegenständen: 11.jh. linguisque trisulcis drispaltigen zungun ahd. gl. 2,618,5 S./S. 1727 dreispaltiger ast eines baums Aler dict. 1,544a. 1845 2 große dreispaltige (hörner an einem tierschädel) A. Wagner urwelt 224. 2 dreierlei, dreifach: 1481 (sie haben) sich eynhelliger meynung nit han mogen verein[en], sunder zwy oder dryspeltiger meynung gestanden urkb. Heilbronn 2,261 K./R. 1521 ich wil meyn vorlegung stellen auff drey .. teil .., gleich wie Luter, seyn reformation ouch drispeltig gemacht Luther u. Emser 1,15 HND. ⟨v1601⟩ von altem stammen jhre (der stadt Mantua) leut / herkomen jedoch nit einfaltig / sonder durch ein geschlecht tryspaltig Spreng aeneis (1610)199a. – in drei parteien gespalten, uneinig: ⟨1568⟩ das sie (lutherische und calvinisten) aber so weyt von einander sein, zwey vnd dryspaͤltig werden Nas warhait 4(1570)99b. 3 zu spalte ‘teil der buchseite 1876 den .. dreispaltigen seiten meines ‘wörterbuchs der deutschen sprache’ gegenwart 9,40a. 1967 WDG 2,853b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
dürftiger
Zitationshilfe
„dreispaltig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/dreispaltig>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)