Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

drispilden, vb.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1404, Zeile 17
DRISPILDEN vb.   zuss. mit spilden vb. ‘verbrauchen, vergeuden’. das erste kompositionsglied ist mhd. drî num. (s. drei num. A) in nichtdiphthongierter form. vgl. paralleles zwiespilden vb. 1DWB 16,1180. verdreifachen: ⟨E12.jh.⟩ die erwelten, .. den wirt ouch ir lon getrispildet altdt. pred. 3,192 Sch. 1528 dergestallt trispilen sich die ketzereyen jm hochwirdigen sacrament Berthold v. Chiemsee theol. 117 R. 17.jh. wehr dem herrn sein gruntdienst nit gäb zu rechten tagen, der drispielt sich an den driten tag öst. weist. 7,936.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
dreißigtage dunkelfarb
Zitationshilfe
„drispilden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/drispilden>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)