Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

drogerie, f.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1412, Zeile 35
DROGERIE f.   lehnwort aus frz. droguerie f. älter auch trogaria, drogerei. 1 heilmittel, medizinische wirkstoffe. a der einzelne wirkstoff: ⟨1502/5⟩ die drogary, die dar im land wechst von Melibar als weiß zinziber welthandelsbräuche 206 M. 1943 wie diesem der ganze morgen damit verflog, zucker, reis, pfeffer, piment, salpeter, kaffee, drogerien zu ‘studieren’ Schramm Hamb. 441. b als kollektivum: ⟨1514/5⟩ mit sollichem altem gewicht verkauft man alle spezerei, trogeria, brisel und all ding welthandelsbräuche 260 M. 1759 die rahts-apotheque .. man kann alle drogerie in selbiger haben Griesheim Hamb. 156. 1799 Jagemann voc. 1,463. 2 geschäft für apothekenfreie heilmittel, chemikalien, kosmetika u. ä. a das gebäude, der laden: 1912 Wewer geschäftsmann 158. 1929 in dieser straße .. kenne ich jedes haus, das kolonialwarengeschäft, die drogerie, die bäckerei Remarque westen 159. 1968 Sina .. geht gleich nebenan in die drogerie zum alten Gutzeit Zwerenz erbarmen 216. b die institution: ⟨1914⟩ Jaroslav Chrapots lehrzeit in der drogerie Kisch ges. w. 1,65 U./K. 1966 handelsvertreter .., bestens eingeführt bei drogerien und industrie frankf. allg. ztg. 33,11.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
dreißigtage dunkelfarb
Zitationshilfe
„drogerie“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/drogerie>, abgerufen am 21.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)