Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

drolerie, f.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1418, Zeile 67
DROLERIE f.   lehnwort aus frz. drôlerie f. 1 posse, schnurriger einfall: ⟨1918⟩ das fräulein .. zwang sich zu komischen drollerien Stehr ges. w. 6,288 T. 1966 das buch mit .. groben drolerien aufzuputzen zeit 19,16. 2 groteske, auf das spielerische, scherzhafte gerichtete darstellung von menschen, tieren und fabelwesen in der bildenden kunst der gotik: 1958 die d[rolerien] am straßburger münster übertreffen durch motivischen reichtum und vielartige verwendungsformen die meisten deutschen beispiele reallex. kunstgesch. 4,581 Sch. 1976 Duden wb. dt. spr. 2,572b. 3 drollige wesensart, verhaltensweise: ⟨1888⟩ alle guten gaben der nation, .., ihre drolerien und ihr geist erscheinen nun Brahm krit. schr. 1,187 Sch. 1961 Liselotte Pulver in der pagenrolle (erhält) gelegenheit, ihre erprobte drolerie anzubieten spiegel 2,59.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
dreißigtage dunkelfarb
Zitationshilfe
„drolerie“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/drolerie>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)