Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

droschel, f.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1420, Zeile 38
DROSCHEL f.   mhd. droschel. mit l-suffix zu idg. *trozgos ‘drossel’, einem onomatopoetischen wort(?). mhd. droschel voraus jedoch ohne l-suffix geht ahd. häufig bezeugtes drôsca f. zur etymologie vgl. Pokorny idg. et. wb. 1,1096 und 1079 sowie 1trossel f. 1DWB 11,1,2,898 und Suolahti vogelnamen (1909) 52–54. vgl. die bildungsvar. 1drossel f., die seit dem 19. jh. droschel schriftsprachlich ganz verdrängt hat. -sch-formen besonders im bair.-öst., mdal. noch erhalten. bezeichnung für die singdrossel, oft aber auch für die amsel, zoologisch-fachsprachlich umfassender für die unterfamilie der singvögel turdinae: 11.jh. turdella droshla ahd. gl. 3,464,5 S./S. 12.jh. turdus droscala ebd. 3,291,3. ⟨u1210⟩ diu cleine reine nahtegal, / diu troschel unde daz merlin / und ander waltvogelin Gottfried 416889 R. 1500 ouch mag man essen .. rephüner. troͤscheln. amßselen Brunschwig liber pestilentialis 9c. ⟨1759⟩ enten und tauben, amseln, droscheln Heumann catechismus (Frankf./Leipz. 1760)48.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
dreißigtage dunkelfarb
Zitationshilfe
„droschel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/droschel>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)