Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

drucksen, vb.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1447, Zeile 68
DRUCKSEN vb.   intensivbildung zu drücken vb. I C. zaudern, zögern. 1 einwertig. vereinzelt früh: 1542 ir hellschirganten, aber was / drukst ir und laust (‘zögert’) on unterlaß? sat. u. pasquille 21,125 Sch. sonst erst jünger, insbesondere bei sprechakten: 1774 Adelung wb. 1,1426. 1790 wenn er klagt und drucks’t und immer eben dasselbe wiederholt Goethe I 12,4 W. 1973 zögern, drucksen, vergnügte bereitwilligkeit, dem anderen den vortritt zu lassen Lenz vorbild 486. 2 zweiwertig mit präpositionalobjekt (an); sich zaudernd, zögernd mit etwas abmühen: 1870 ich druckse noch an einem schlußcapitelchen zum Spervogel Scherer brw. 376 L. 1946 der geflickte wundergreis druckst und skribbelt wieder ganz fleißig an dem Faustusroman Th. Mann br. 2,499 M.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
dreißigtage dunkelfarb
Zitationshilfe
„drucksen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/drucksen>, abgerufen am 31.10.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)