Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

dschinn, m.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1457, Zeile 32
DSCHINN m.   lehnwort über frz. djin(n) m., älter ginn, aus dem arab. kollektivum ̌ginn ‘dämonen’. auch djin(n). in der regel im plur., der gewöhnlich schwach gebildet wird. dämon, meist auf orientalische verhältnisse bezogen: 1803 diese peris heißen auch dschinnen Wieland I 20,7 ak. ⟨1949⟩ den scheich zu veranlassen, .. sich zu überzeugen, daß .. kein schrecklicher djinn .. im begriffe sei, ans licht zu steigen Ceram götter (1951)273.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
dreißigtage dunkelfarb
Zitationshilfe
„dschinn“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/dschinn>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)