Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

duckmäuser, m.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1466, Zeile 36
DUCKMÄUSER m.   gekürzt aus duckelmäuser m. mit anlehnung an ducken vb. ältere schreibungen mit tock-, dock-; seit dem 19. jh. nur noch duck-. personenbezeichnung, jmd., der gegenüber obrigkeit oder öffentlichkeit nicht aufzumucken wagt, obwohl er es eigentlich tun müßte. meist abwertend unaufrichtige person, kriecher, aber auch jmd., der sich alles gefallen läßt, sehr zurückhaltend ist: ⟨1567⟩ dz sie heimlich gedencken vnd halten, es sey kein gott .. wie ein sollicher euangelischer dockmauser .. ist zuͦ .. der priesterweyh kommen Nas warhait 2(1570)92b. 1672 vormals war ich frölich, freundlich, ein liebhaber guter gesellschafft und sonst nie als damals ein tieffsinniger dockmäuser simplician. Jan. Perus 1,248. ⟨1901⟩ du .. bleibst zeitlebens einspänner, ein duckmäuser und ein arbeitspferd Frenssen Uhl (1917)130. 1968 ein kind muß tollen können, damit es kein duckmäuser wird Adler panorama 43.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
dreißigtage dunkelfarb
Zitationshilfe
„duckmäuser“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/duckm%C3%A4user>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)