Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

ducks, m.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1466, Zeile 73
DUCKS m.   (?). n.(?). herkunft unsicher: umdeutung von inducas in: et ne nos inducas in tentationem? anlehnung an tuck m. oder an eine verhüllende nd. bezeichnung für teufel? auch rotwelsche entlehnung wird vermutet. nbf. daukes, duckes, duccas, duckas. in der geschriebenen sprache meist in der wendung in ducks gehen untergehen, verderben: 1545 glich wie ich s (geld) überkummen han,/ so muoß es wider in ducas gan schweiz. id. 12,1187. 1670 mit derselbigen (ehre) gehet zugleich euere freyheit in duckas Grimmelshausen Courasche 24 Sch. 1741 Frisch wb. 2,393c. noch mdal. im rhein. und al. nicht hierher (wohl onomatopoetisch) 1840 ‘duks!’ antworteten die thiere, und das mußte wohl heißen ‘wir sind es zufrieden’ Grimm kinder- u. hausmärchen 2,369.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
dreißigtage dunkelfarb
Zitationshilfe
„ducks“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/ducks>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)