Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

1durchkämmen, vb.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1644, Zeile 6
1DURCHKÄMMEN vb.   untrennbar. 1 gründlich kämmen: 1734 Steinbach wb. 1,824. 1858 dem langen, schlichten, wie mit den fingern durchkämmten, strähnigen haar Falke trachtenwelt 2,316. 2 systematisch durchsuchen; meist mit polizeilichem oder militärischem einsatz. im ersten beleg unsicher, ob trennbar oder untrennbar: ⟨1937⟩ müssen sie den park durchkämmen lassen, Kovacs, aber mit dem staubkamm Werfel dr. 2,229 K. 1954 die völkerwanderung des nachkriegs durchkämmte das gelände (nach nahrungsmitteln) Mönnich land 112. 1974 daß .. die stadt von der gestapo durchkämmt wurde Rinser esel 230.

2durchkämmen, vb.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1644, Zeile 17
2DURCHKÄMMEN vb.   trennbar. 1 beim kämmen die haut verletzen: 1616 mit kämmen die haut entgentzen Hulsius/R. dict. t.-frz.-it. 88b. 2 gründlich kämmen: ⟨1715⟩ die peruque durchzukämmen Rottmann philosophus (1734)261. 1965 das trockene haar tüchtig durchkämmen praline 23,101. 3 wie 1durchkämmen vb. 2: ⟨1939⟩ man hatte auch ein paar straßen durchgekämmt Seghers kreuz (1950)354. 1973 anschließend kämmen sie die lokale durch Hey mord 194.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
durchjubeln durchstreifung
Zitationshilfe
„durchkämmen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/durchk%C3%A4mmen>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)