Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

durchsaufen, vb.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1695, Zeile 37
DURCHSAUFEN vb.   trennbar und untrennbar. 1 refl.; tüchtig zechen: 1515 der ist auch vff der mülen gesyn / der wyn mit küblen schüttet yn / vnd zücht das schutzbret vff dar zuͦ / das er durch suff sich wie ein kuͦ Murner mühle E 1b faks. 1711 sich durchsauffen, bevere alla Todesca, s’aquiter bien de boire Rädlein spr.- schatz 1,207b. auch: 1976 auf kosten anderer [viel] alkohol trinken: der kerl säuft sich überall durch Duden wb. dt. spr. 2,593a. 2 eine zeit hindurch zechen: 1647 wie auch .. jhrer viel wol gar sitzen bleiben, den gantzen tag durchsauffen Olearius oriental. reise 126. 1977 er ist nicht krank, er hat nur durchgesoffen Struck lieben 401. in attributiver fügung untrennbar: 1929 der kopf ist wüster als nach einer durchsoffenen nacht Remarque westen 118. 1973 Becker irreführung 79.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
durchjubeln durchstreifung
Zitationshilfe
„durchsaufen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/durchsaufen>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)