Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

durchschüttern, vb.

Fundstelle: Band 6, Spalte 1730, Zeile 20
DURCHSCHÜTTERN vb.   untrennbar. 1 heftig schütteln: 1744 dabey (beim tanzen) er den leib dergestalt beweget, und durchschüttert .., daß er eine ohnmacht darüber bekahm Zimmermann Henkel, schr. 601 Z. 1874 nebelumwogtes felsengerüst, durchschüttert von wind und wetter Barth Kalkalpen 507. 2 jmdn. heftig erschüttern. a von physischen empfindungen: ⟨1763⟩ welch’ ein schau’r durchschüttert meine glieder Weisze trauersp. (1776)2,237. 1954 plötzlich durchschüttert ein beben seine gestalt Mönnich land 73. b psychisch: 1755 um der todesangst willen, die meine gebeine durchschüttert Klopstock messias 2,123. 1952 spannungen durchschüttern stets einen künstler, während er am werke ist Stange welt 179.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
durchjubeln durchstreifung
Zitationshilfe
„durchschüttern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/durchsch%C3%BCttern>, abgerufen am 20.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)