Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

ebenbildlich, adj.

Fundstelle: Band 7, Spalte 11, Zeile 12 [Rahnenführer]
EBENBILDLICH adj.   abl. von ebenbild n. 1 vergleichbar: ⟨u1460⟩ was er redde oder tet, das was alles ebenpildleich guͦtter, sáliger wercke Hartlieb dialogus 65 DTM. 2 gottgleich, gottähnlich: 1833 weil seine (des privatrechts) vorherrschende bestimmung die ebenbildliche natur des menschen ist Stahl philos. d. rechts (1830)2,1,130. ⟨1946⟩ (der menschliche geist) muß sich also verfleischlichen und ebenbildlich werden Langgässer siegel (1948)152.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ehegefährte
Zitationshilfe
„ebenbildlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/ebenbildlich>.

Weitere Informationen …