Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

einhellig, adj.

Fundstelle: Band 7, Spalte 732, Zeile 38 [Rahnenführer]
EINHELLIG adj.   abl. von einhell adj. auch mit komparation adverbial älter vereinzelt mit -en-morphem. übereinstimmend hinsichtlich von handlungen, vorstellungen, verhaltensweisen, eigenschaften. 1 gemeinsam, übereinstimmend auch einvernehmlich: ⟨n1291⟩ diu künsterîchiu minne / sî lêrte an den stunden, / sô sî (die verliebten) schier befunden / ein einhelligez meinen Reinfrid v. Braunschw. 1997 LV. 1362 (die fürsten bei der wahl eines königs) kundent nüt überein kummen. daz vernam der burggrove von Nürenberg, daz sü nüt kundent einhellig werden (Straßb.) chr. dt. städte 8,41. 1538 ein Jud zu Costentz mit all seinem gesind .. schrien jaͤmerlich einhellig zum hauß vnd fenster vol feuers biß sie verbrunnen herauß Franck Germaniae chr. (o. o.) 209a. 1637/41 zway frume gottselige eheleit eines ufrechten redlichen gemüets, waren .. verträglich und einhellig mit der nachbarschaft chr. Villingen 12 LV. 1851 die so energisch und einhellig geforderte wahlreform Stahr Paris 1,66. 1974 die ursprüngliche aversion des menschen, einen mitmenschen zu töten, soll ausgeschaltet werden: das ist der einhellige sinn solcher reden Plack plädoyer 352. 2 in sich stimmig, harmonisch: 1523 das ich damit hab wellen allen menschen offnen, wie einhellig der geist gottes sye Zwingli 2,150 E./F. 1864 hier der einhellig gebaute, anmuthige katzenleib, dort der walzenförmige, plumpe körper des maulwurfs Brehm thierleben 1,180. 1979 zumal hier (theateraufführung) auch die kritische perspektive im denunziatorischen abbau der feldherrnfigur einhellig und geradlinig durchgehalten war frankf. allg. ztg. 149,23.

einhelligen, vb.

Fundstelle: Band 7, Spalte 732, Zeile 67 [Rahnenführer]
EINHELLIGEN vb.   abl. von einhellig adj. nur vereinzelt bezeugt. zustimmen, übereinstimmen: 1600 dargegen Vespasianus gesagt, wo er mit einhelligen wolte, möchte er wol zu raht kommen Negelein standt 113.

einhelliglich, adj.

Fundstelle: Band 7, Spalte 733, Zeile 25 [Rahnenführer]
EINHELLIGLICH adj.   abl. von einhellig adj. nbf. mit nasalierung des suffixes einhellenklich u. ä. adverbial bis zur mitte des 17. jhs. auch mit -en-morphem. übereinstimmend, gemeinsam, vor allem im hinblick auf gesinnung und handlungsweise, auch friedlich: 1275 mvgen die sehse nvͤt vberein kon einhellicliche an der kvr, so .. corp. altdt. originalurk. 1,264 W. 1412 die meister .. / .. sprachent mit einhelliklichen worten: / .. Hans v. Bühel Diocletian 354 K. 1542 der mann vnd das weib haben .. ein yedes .. sein sunder ampt, so sy in denen eynhelligklich leben, so ists ein fürnaͤme seligkeyt des lebens Herold ee 21a. 1692 ist anders gott gerecht (wie .. ihn alle schrifft einhelliglich beschreibet) / so .. T. Richter Gerhard, andachten 58. 1773 (mehrere vormünder,) welche einhelliglich dem Ernst, herzog von Oesterreich, die regierung Steyermarks und anderer länder indessen übergaben Caesar Steyermark 1,507.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
eingriffsbefugnis einlaßerlaubnis
Zitationshilfe
„einhellig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/einhellig>, abgerufen am 03.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)